Champions League Achtelfinale: PSV Eindhoven VS Atlético Madrid

Mittwoch, 24. Februar 2016 - 20:45 Uhr - Philips-Stadion in Eindhoven

Eindhoven

Hinspiel

Madrid

Endstand: PSV Eindhoven 0 - 0 Atlético Madrid

Erinnerungen: Eindhoven muss wieder gegen Atlético ran

Ausgerechnet Atlético Madrid! Da schafft es PSV Eindhoven nach neun langen Jahren endlich wieder ins Achtelfinale der Königsklasse und trifft dann genau auf den Klub, der ihn damals in der Gruppenphase mit 0:3 aus dem eigenen Stadion schoss. Am Mittwoch (24. Februar 2016) um 20.45 Uhr bekommt die PSV im Philips-Stadion in Eindhoven gegen Atlético Madrid ihre Möglichkeit zur Rache. Die Chancen stehen aus historischer Sicht gar nicht schlecht, denn von bisher vier K.O.-Duellen gegen niederländische Teams verloren die Spanier alle vier.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,22 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Atlético 2
Beste Wettquote1,87 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/2
Beste Wettquote4,80 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Eindhoven vs. Madrid im Schnelldurchlauf

  • Paarung: PSV Eindhoven – Atlético Madrid
  • Wettbewerb: Champions League Saison 2015/16
  • Runde: Achtelfinale, Hinspiel
  • Anstoß: Mittwoch, den 24. Februar 2016 um 20.45 Uhr
  • Ort: Philips-Stadion in Eindhoven
  • PSV: 1. Platz, 59 Punkte, 62:24 Tore
  • Atlético: 2. Platz, 55 Punkte, 35:11 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Revanche: Das letzte Duell in Holland gewann Madrid mit 3:0
  • Festung: Zuhause verlor die PSV nur eins der letzten 18 Spiele
  • Mini-Serie: Atlético ist seit drei Spielen ungeschlagen
  • Heimstark: In der Gruppenphase gewann die PSV alle Heimspiele
  • Mittelmaß: Madrid gewann drei der letzten fünf Auswärtsspiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikBisher ist es eine großartige Saison für die PSV aus Eindhoven. In der Liga ist die Mannschaft von Phillip Cocu derzeit Tabellenführer und hat einen Vorsprung auf den großen Erzrivalen Ajax Amsterdam. Auch die letzten Auftritte sprechen klar für den Ligaprimus. Nach einer etwas überraschenden 1:3 Niederlage zuhause gegen Utrecht hat die Cocu-Elf die Kurve wieder lässig gekratzt. Nur drei Tage später wurde Utrecht auswärts mit 2:0 geschlagen. Daraufhin gab es ein 3:0 gegen Nijmengen und ein 2:0 gegen Heracles. Deutlich darüber steht aber die erste CL-Achtelfinal-Teilnahme seit neun Jahren und die hat sich die PSV als Gruppenzweiter redlich verdient. Immerhin ging keines der drei Heimspiele in der Gruppenphase verloren. Verzichten muss Ex-Nationalspieler Phillip Cocu auf De Jong, der eine Sperre absitzen muss, Koch, Narsingh und Willems. Poulsen und Lestienne sind zumindest fraglich.

Auch in Madrid ist alles im Lot. Die „Colchoneros“ stehen in der Liga vor dem Stadtkonkurrenten von Real und haben auch in der Champions League eine relativ stabile Gruppenphase gespielt. Besonders auswärts verkaufte sich die Mannschaft von Diego Simeone stark, denn nicht eine der drei Auswärtspartien wurde dabei verloren. Auch in der Liga wurde der Hebel wieder umgelegt, denn nach vier sieglosen Spielen in Folge musste dringend was passieren. Besonders die Aufritte gegen Celta Vigo waren dabei bedenklich. Zuerst holte Atlético bei Celta ein 0:0. Daraufhin gab es auch ein 0:0 im Heimspiel gegen den FC Sevilla, ehe zuhause gegen Celta mit 2:3 verloren wurde. Anschließend gab es beim FC Barcelona ein 1:2. Mittlerweile haben sich die Hauptstädter wieder gesammelt, denn in den letzten drei Partien gegen Eibar (3:1), Getafe (1:0) und Villareal (0:0) holte „Atléti“ immerhin sieben Punkte. Simeone allerdings bleibt auch nicht ganz von Personalsorgen verschont. Carrasco fällt mit seiner Knöchelverletzung weiterhin aus. Zu ihm gesellen sich Fernández und Partey.

Einschätzung: Atlético ist nach einer kleinen Schwächephase anscheinend wieder zurück. Eindhoven spielt bisher eine überragende Saison, hat aber ebenfalls vor kurzem erst Federn gelassen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenAn die bisherigen beiden Duelle zwischen dem PSV Eindhoven und Atlético Madrid werden sich die Niederländer nicht gerne erinnern. Beide fanden 2008 in der Gruppenphase der Champions League statt und wurden von den Spaniern dominiert. Schon im Hinspiel setzte es für die PSV ein deutliches 0:3. Das Rückspiel in Spanien ging anschließend mit 2:1 verloren. Sonderlich gut gestaltet sich die Bilanz von Eindhoven gegen spanische Teams aber ohnehin nicht. In insgesamt 24 Aufeinandertreffen hagelte es zehn Niederlagen. Lediglich vier Siege wurden eingefahren, wobei alle davon zuhause geholt wurden. Atlético Madrid hat in zehn Spielen gegen niederländische Vertreter aber auch nicht unbedingt die beste Bilanz vorzuweisen. Fünf Spiele wurden gewonnen, vier verloren. Bitter waren besonders die vier Niederlagen, denn die waren immer gleichbedeutend mit einem Ausscheiden in der K.O.-Phase.

Einschätzung: Beide Teams spielen nicht wirklich gerne gegen Mannschaften aus den gegnerischen Ländern. Eindhoven hat ganz bittere Erinnerungen speziell an Atlético, wobei die Gäste allgemein nicht gerne nach Holland reisen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenAtlético Madrid ist in dieser Saison als Minimalist unterwegs. In der Liga erzielte die Truppe von Diego Simeone mit 35 Treffern zwar nicht überragend viele, dafür wurden aber erst elf Gegentore kassiert. Eine bombensichere Abwehr, die vermutlich auch gegen den vergleichsweise etwas schwächeren Sturm von Eindhoven fest stehen wird. Gleichzeitig sind natürlich auch nicht unbedingt viele Tore der Spanier zu erwarten. Konservativ empfehlen wir euch hier deshalb das Under 3.5. Dieses wird mit einer 1,22 bei Tipico am besten quotiert. Qualitativ schätzen wir hier die Gäste deutlich überlegen ein. Ob sich das auf dem Platz so auch zeigen wird, ist natürlich fraglich. Grundsätzlich sollte der Tabellenzweite der Primera División hier aber nicht unter Druck geraten. Strategisch empfehlen wir euch deshalb den Sieg Atlético 2. Mit einer 1,87 bietet uns Betvictor dafür die beste Wettquote. Bedingungslos auf Sieg spielen wird die Simeone-Elf hier mit größter Wahrscheinlichkeit nicht. Dennoch können wir uns einen knappen Sieg gut vorstellen und empfehlen euch als spekulativen Tipp den Halbzeit/Endstand X/2. Mit einer 4,80 findet sich die beste Quote hierfür bei Betvictor.

Einschätzung: Atlético geht natürlich als Favoit ins Spiel. Ganz so drückend überlegen werden die Spanier vermutlich nicht sein, für einen Sieg sollte es qualitativ aber allemal reichen. Mit der 1,87 ist die Quote für den Sieg Atlético 2 daher recht vielversprechend.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: