2. Bundesliga 2015/16: RB Leipzig VS SC Freiburg

Donnerstag, 24. September 2015 - 20:15 Uhr - Red Bull Arena in Leipzig

Leipzig

8. Spieltag

Freiburg

Endstand: RB Leipzig 1 - 1 SC Freiburg

Leipzig empfängt Freiburg zum Duell der Giganten

Es ist Zeit für den ersten richtigen Hammer dieser Saison! Der Tabellenvierte aus Leipzig empfängt den Tabellenzweiten aus Freiburg. Nicht nur die bisherigen Auftritte beider Mannschaften sind beeindruckend, sondern auch die Werte. Denn wenn am Donnerstag (24. September 2015) um 20.15 in der Red Bull Arena in Leipzig die „Bullen“ und der Sportclub aufeinandertreffen, spielt hier die wertvollste Mannschaft mit fast 40 Millionen Euro Marktwert (RB) gegen die zweitwertvollste Mannschaft der Liga (27,38 Mio).

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,35 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote2,10 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,50 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Leipzig vs. Freiburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: RB Leipzig – SC Freiburg
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 8. Spieltag
  • Anstoß: Donnerstag, den 24. September 2015 um 20.15 Uhr
  • Ort: Red Bull Arena, Leipzig
  • RB: 4. Platz, 12 Punkte, 9:5 Tore
  • Freiburg: 2. Platz, 16 Punkte, 18:10 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Ballerbude: Keiner knipste so oft wie Freiburg (18 Mal)
  • Star: Leipzig stellt mit Davie Selke den wertvollsten Spieler der Liga
  • Positiv: Nur 1 der letzten 5 Heimspiele verlor RB
  • Serie: Freiburg gewann auswärts fünf Mal in Folge
  • Tore: Der SC netzte in fünf Auswärtsspielen 17 Mal

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikAls vermeintlich größter Favorit auf den Aufstieg präsentiert sich RB Leipzig bisher sehr beständig. Am Anfang taten sich die „Bullen“ beim 1:0 gegen Frankfurt und 2:2 gegen Fürth noch etwas schwer, danach folgte aber ein 2:0-Erfolg in Braunschweig. Die bisher einzige Saisonniederlage musste RB beim 0:1 gegen Pauli schlucken, danach fand die Mannschaft von Ralf Rangnick aber wieder besser in die Spur. Überragend war das 1:1 gegen Union und Heidenheim zwar definitiv nicht, gegen Paderborn überzeugte Leipzig aber wieder mit einem 2:0. Der durchaus neu zusammengestellte Kader von RB hat sich also gefunden. 18,6 Millionen Euro investierten die Leipziger in neue Spieler. Top-Verpflichtung natürlich Davie Selke von Werder Bremen für fünf Millionen. Dennoch stehen die „Bullen“ hier durchaus etwas unter Druck, denn der Rückstand auf Tabellenführer Bochum beträgt mittlerweile schon fünf Punkte. RB-Kapitän Dominik Kaiser erklärte unter der Woche, dass man um die Bedeutung des Spiels wisse, auf die Tabelle wolle man aber nicht zu sehr schauen.

Man sollte nicht unbedingt sagen, dass der Abstieg dem Sportclub aus Freiburg gut getan hat, dennoch überzeugen die Breisgauer in der 2. Bundesliga mit neuem Elan und neuem Spielwitz. Vom direkten Wiederaufstieg will in Freiburg zwar niemand etwas wissen, wenn es so weitergeht wird sich der SC aber zweifelsfrei mit dieser Thematik auseinandersetzen müssen. Nur gegen Bochum (1:3) verlor die Mannschaft von Christian Streich, ansonsten wurden fast ausnahmslos Siege eingefahren. Direkt am ersten Spieltag wurde Nürnberg in einem Spektakel mit 6:3 besiegt, im Pokal ging es mit einem 5:0 gegen Barmbek-Uhlenhorst in die nächste Runde. Nach der Pleite gegen Bochum tütete der SC gleich drei Siege in Folge ein. So wurden Düsseldorf (2:1), Sandhausen (4:1) und Kaiserslautern (2:0) geschlagen, durchaus drei Hausnummern der 2. Bundesliga. Etwas unglücklich verlief das letzte Duell von Freiburg gegen Bielefeld, denn hier reichte es für den Sportclub nach einem 0:2-Rückstand nur für ein 2:2.

Einschätzung: Beständiger präsentiert sich momentan haarscharf der Sportclub aus Freiburg. RB ist aber ebenfalls gut in Form und visiert die obersten Plätze an. Ein Favorit ist nicht zu erkennen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenEin Kracher als Premiere! Aufeinandergetroffen sind RB Leipzig und der SC Freiburg bisher noch nie, positiver könnte für beide die Ausgangsposition aber auch kaum sein. Leipzig ist zwar noch nicht ganz auf dem Leistungszenit angekommen, hat aber dennoch nur eines der letzten fünf Heimspiele verloren (0:1 St. Pauli). Ansonsten kann man die Leipziger getrost als Heimmacht bezeichnen, nur drei der letzten 15 Heimspiele wurden verloren. Dabei erzielten die „Bullen“ 26 Tore, also im Schnitt 1,73 Tore pro Spiel. Die Gäste aus dem Breisgau sind aber in dieser Saison auswärts nicht weniger erfolgreich. Alle ihrer letzten sechs Spiele auf fremden Plätzen gewannen die Freiburger und erzielten dabei beeindruckende 21 Tore – im Schnitt 3,5 Tore pro Spiel. Für Auswärtsspiele eine unglaubliche Statistik. Rechnet man nur die vergangenen drei Auswärtspartien in der Liga zusammen, so erzielte der Sportclub immerhin fünf Treffer. In der letzten Saison war der SC in der Bundesliga in fremden Stadien eher ein Punktelieferant und holte nur 13 Punkte in fremden Arenen. Leipzig hingegen war mit 34 Punkten die viertbeste Heimmannschaft der 2. Bundesliga.

Einschätzung: Direkt vergleichen lässt sich hier bislang noch kein Duell. Beide Mannschaften sind aber offensiv sehr gefährlich und immer in der Lage ein Tor zu erzielen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDas erste Duell zwischen Leipzig und Freiburg und es ist direkt ein Topspiel. Freiburg gewann sechs Spiele in Folge auswärts, Leipzig verlor ebenfalls nur eines der letzten acht Heimspiele. Außerdem stehen sich hier wohl die beiden besten Offensivreihen der Liga gegenüber. RB investierte allein fünf Millionen Euro in Davie Selke, bei Freiburg avancierte Petersen in den letzten Monaten zum absoluten Super-Stürmer. Da hier beide Mannschaften gewinnen wollen, werden sich die Spielanlagen auch dementsprechend offensiv gestalten. Kombiniert mit den brandgefährlichen Spitzen beider Seiten können wir hier auf viele Tore hoffen. Konservativ empfehlen wir euch hier das Over 1.5. Betclic hat hier mit einer 1,35 die beste Quote im Programm. Einen kleinen Tick risikobereiter sind wir bei unserer strategischen Empfehlung. Die lautet für diese Begegnung Over 2.5. Hier offeriert uns Betvictor mit einer 2,10 die beste Wettquote. Entschieden wird das Spiel vermutlich durch die Tagesform, die scheint aber auf beiden Seiten momentan gleichermaßen gut zu sein. Spekulativ, also mit hohem Risiko, lautet unsere Empfehlung daher Unentschieden X. Die beste Quote von 3,50 bietet uns Betvictor.

Einschätzung: Wenn die beiden besten Offensivreihen der Liga aufeinandertreffen, dann sind Tore eigentlich an der Tagesordnung. Hier können wir mit dem Over 2.5 mehr als verdoppeln, da müssen wir nicht zwei Mal überlegen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: