2. Bundesliga 2015/16: RB Leipzig VS SC Paderborn

Freitag, 11. September 2015 - 18:30 Uhr - Red Bull Arena in Leipzig

Leipzig

6. Spieltag

Paderborn

Endstand: RB Leipzig 2 - 0 SC Paderborn

Leipzig gegen Paderborn – Wer findet den richtigen Weg?

Zuletzt lief es für beide Mannschaften in der Liga weniger erfolgreich. Sowohl Bundesligaabsteiger Paderborn, als auch der große Favorit auf den Aufstieg, RB Leipzig, müssen wieder auf den richtigen Weg kommen. Am Freitag (11. September 2015) treffen beide Mannschaften um 18.30 Uhr in der Red Bull Arena in Leipzig aufeinander. Gewinnen müssen dabei eigentlich beide.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Leipzig DNB
Beste Wettquote1,29 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote2,05 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand 1/1
Beste Wettquote2,62 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Leipzig vs. Paderborn im Schnelldurchlauf

  • Paarung: RB Leipzig – SC Paderborn
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 6. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 11. September 2015 um 18.30 Uhr
  • Ort: Red Bull Arena, Leipzig
  • RB: 5. Platz, 8 Punkte, 6:4 Tore
  • Paderborn: 15. Platz, 3 Punkte, 3:11 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Heimstark: RB verlor nur 1 der letzten 5 Heimspiele
  • Schwach: Paderborn verlor 3 seiner letzten 5 Auswärtsspiele
  • Tore: Paderborn erzielte die zweitwenigsten Tore der Liga, nämlich 3
  • Bilanz: Das bisher einzige Duell endete Unentschieden
  • Sieglos: Beide zuletzt in der Liga 2 Spiele ohne Sieg

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie „Roten Bullen“ sind vor der Saison als größter Favorit auf den Aufstieg gehandelt worden, bislang können sie den Erwartungen aber nicht gerecht werden. Für einen derartig gut besetzten Kader, wie es der von RB ist, ist der fünfte Platz und nur acht Punkte nach fünf Spielen deutlich zu wenig. Man hat vor der Saison mächtig Geld in die Hand genommen und unter anderem Davie Selke aus der Bundesliga nach Leipzig geholt. Zunächst lief die Saison aus Sicht von RB auch blendend. Zum Auftakt wurde Frankfurt mit 1:0 geschlagen und auch danach legte Leipzig eine Serie von vier weiteren Spielen ohne Niederlage hin. Im Freundschaftsspiel besiegte die Mannschaft von Ralf Rangnick den Bundesligaaufsteiger aus Ingolstadt mit 2:0. Nach einer Punkteteilung in Fürth (2:2) schlug RB im DFB-Pokal und in der Liga gegen Osnabrück und Braunschweig gleich doppelt mit 2:0 zurück. Am vierten Spieltag beendete letztendlich der FC St. Pauli die Serie der Leipziger mit einem 0:1. Etwas glücklich sicherte sich RB am fünften Spieltag durch ein spätes Eigentor ein 1:1 in Berlin. Die Länderspielpause wollte Leipzig dazu nutzen, um wieder zu alter Stärke zurück zu finden.

In Paderborn gestaltet sich die Sicht der Dinge etwas anders. Ähnlich wie der Gastgeber aus Leipzig ist auch bei Paderborn an einigen Experten-Stammtischen vor der Saison öfter mal das Wort „Aufstiegsfavorit“ gefallen. Bisher muss man sagen, dass Paderborn dieser Bewertung in keinerlei Weise nachkommen konnte. Schon im letzten Vorbereitungsspiel vor der Saison verließ der SCP gegen Watford nach einem 0:2 den Platz als Verlierer. Zum Auftakt in die neue Spielzeit zeigte sich zuhause gegen Bochum dann ein ähnliches Bild, der VfL gewann jedoch nur mit 1:0. Dann muss man sagen, ging die Formkurve etwas nach oben. In der Liga wurde Düsseldorf mit 2:1 geschlagen und auch im Pokal ging es für Paderborn nach einem 2:1 in Lübeck eine Runde weiter. Was dann allerdings mit der Truppe von Markus Gellhaus geschehen ist, ist weiterhin unklar. Von Sandhausen wurde Paderborn im eigenen Stadion mit 0:6 zerlegt, in Kaiserslautern waren die Ostwestfalen beim 0:1 ebenfalls chancenlos und auch beim Aufsteiger Bielefeld verlor der SCP mit 1:2. Ein wenig Hoffnung schöpft man in Paderborn nach den Ereignissen im letzten Freundschaftsspiel, denn hier wurde immerhin Bundesligist Bayer Leverkusen mit 2:0 geschlagen.

Einschätzung: Es wird spannend abzuwarten, welches Team besser aus der Länderspielpause kommt. Leipzig ist in fast jeder Begegnung Favorit, mit den eigenen Fans im Rücken auch für uns.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenLeipzig und Paderborn standen sich bisher nur ein einziges Mal gegenüber. Im Pokal vor fast genau einem Jahr trennten sich beide Vereine 1:1. Letztendlich setzte sich Leipzig dann im Elfmeterschießen durch. Paderborn spielt aber auch schon seit längerer Zeit deutlich unter seinem Leistungsvermögen. Aus den letzten 15 Spielen gab es gerade einmal vier Siege. Im Osten der Republik sieht die Lage etwas rosiger aus, denn RB hat aus den letzten 15 Spielen lediglich vier verloren. Für Paderborn kommt erschwerend noch hinzu, dass man auswärts ran muss. In der Bundesliga war der SCP in fremden Stadien die schlechteste Mannschaft der Liga. Die „Bullen“ landeten letzte Saison in der Heimtabelle auf Rang Vier. Auch aktuell ist der Trend beider Mannschaften wieder in diese Richtungen. Leipzig verlor in den letzten fünf Heimspielen nur gegen den FC St. Pauli, Paderborn verlor auswärts gleich drei der letzten fünf Begegnungen.

Einschätzung: Die Statistik kann hier natürlich kein ausschlaggebender Faktor sein. Interessant ist, dass sich der rote Faden bei Paderborn schon seit längerem durch die Spiele zieht.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenBeide Seiten haben in der Liga zuletzt weniger gut abgeschnitten. Die Länderspielpause kam hier vielleicht für beide Teams gerade zum rechten Zeitpunkt. Leipzig ist hier mit den eigenen Fans im Rücken und der Umstände natürlich Favorit. Wer ganz sicher gehen will, dem empfehlen wir den Sieg Leipzig DNB zu einer Quote von 1,29 bei Betvictor. Bei unserer strategischen Empfehlung haben wir eine interessante Value-Wette ausgemacht. Interwetten offeriert uns für das Over 2.5 eine Quote von 2,05. Blickt man auf die Spiele von Paderborn, so fällt auf, dass die Abwehrreihe des SCP teilweise vogelwild agiert. Das negative Highlight war natürlich das 0:6 Debakel zuhause gegen Sandhausen, aber gerade auswärts fallen doch relativ viele Tore wenn Paderborn am Werk ist. Nur eines der letzten fünf Auswärtsspiele der Ostwestfalen endete mit weniger als zwei Toren (0:1). Die restlichen Ergebnisse boten allesamt mehr Unterhaltung (1:3, 1:4, 2:1, 2:1). In vier der letzten fünf Auswärtsspiele hat Paderborn also mindestens ein Tor erzielt. Auch die Gastgeber aus Leipzig erzielten in vier der letzten fünf Heimspiele mindestens einen Treffer. Zwei der letzten fünf Heimspiele endeten zudem als Over 2.5 oder sogar Over 3.5. Unterstrichen wird dieser Pick noch durch die Ausgangssituation beider Seiten. Beide müssen hier was holen um den Anschluss nicht zu verlieren, deshalb wird hier sicher munter offensiv agiert werden. Wer gerne etwas mehr Risiko eingeht, für den bietet unsere spekulative Empfehlung vielleicht den richtigen Denkanstoß. Betvictor bietet uns für den Halbzeit/Endstand 1/1 eine Quote von 2,62. Mehr Druck wird hier vermutlich Leipzig aufbauen, daher ist schon mit einer Führung in der ersten Hälfte zu rechnen.

Einschätzung: Natürlich liegt uns die Value-Quote von 2,05 für das Over 2.5 ganz besonders am Herzen. Beide Teams leben von ihrer offensiven Spielweise und müssen wieder Punkte holen. Zudem sind auch die Abwehrreihen auf beiden Seiten nicht die sichersten.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: