Champions League Achtelfinale: Real Madrid VS AS Rom

Dienstag, 8. März 2016 - 20:45 Uhr - Estadio Santiago Bernabéu in Madrid

Madrid

Rückspiel

Rom

Endstand: Real Madrid 2 - 0 AS Rom

So gut wie sicher: Beendet Real gegen Rom den Italien-Fluch?

Acht Mal in Folge haben die Madrilenen in K.O-Duellen gegen italienische Mannschaften den Kürzeren gezogen. Jetzt allerdings deuten alle Zeichen für die „Königlichen“ in Richtung Viertelfinale, denn mit einem 2:0 Sieg im Hinspiel sollten die Fronten eigentlichen geklärt sein. Dennoch wird sich am Dienstag (8. März 2016) um 20.45 Uhr im Estadio Santiago Bernabéu in Madrid auch der Gast aus Rom anstrengen, denn seit 2008 konnten die Italiener nicht mehr das Viertelfinale in der Königsklasse erreichen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative Wette1. Hälfte Over 0.5
Beste Wettquote1,23 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote1,55 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteX Handicap 0:2
Beste Wettquote4,57 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Madrid vs. Rom im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Real Madrid – AS Rom
  • Wettbewerb: Champions League Saison 2015/16
  • Runde: Achtelfinale, Rückspiel
  • Anstoß: Dienstag, den 8. März 2016 um 20.45 Uhr
  • Ort: Estadio Santiago Bernabéu in Madrid
  • Real: 3. Platz, 60 Punkte, 81:27 Tore
  • Rom: 3. Platz, 56 Punkte, 59:29 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Sehnsucht: Seit 2008 war Rom nicht mehr im Viertelfinale der CL
  • Wut: Acht Mal in Folge flog Real gegen Italiener aus dem Wettbewerb
  • Eiskalt: Real traf in den letzten zwei Spielen zehn Mal
  • Ausrutscher: Rom verlor nur eins der letzten acht Spiele (0:2 gegen Madrid)
  • Unangenehm: Real gewann nur eins der letzten fünf Duelle gegen Rom

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Unruhen der letzten Woche haben sich aus der spanischen Hauptstadt scheinbar wieder entfernt. Nachdem die „Königlichen“ das Derby gegen Atlético mit 0:1 vergeigten, war die Stimmung rund um das Bernabéu enorm schlecht. Dennoch wäre Real nicht Real, wenn darauf nicht eine Trotzreaktion erfolgt wäre. Nur fünf Tage nach der Derby-Niederlage konnte das „weiße Ballett“ in Levante mit 3:1 gewinnen. Am letzten Spieltag wurde vor den eigenen Fans Celta Vigo mit 7:1 abgeschossen. Bester Mann auf dem Feld: Ronaldo mit vier Treffern. Der Portugiese ist heiß auf Titel in dieser Saison , übrig bleiben wird aber vermutlich nur die Königsklasse. Die Meisterschaft ist mit zwölf Punkten Rückstand auf Barcelona gelaufen, im Pokal hatte sich Real durch einen peinlichen Wechselfehler selbst ins Aus katapultiert. Läuft es ganz schlecht für die Madrilenen, dann wandert in dieser Spielzeit kein einziger Titel ins Bernabéu. Gleichzeitig haben die Spanier auch noch einige Ausfälle zu beklagen, denn mit Benzema und Abner fallen zwei Spieler definitiv aus. Fraglich sind darüber hinaus auch noch Modric, Kroos und Arbeloa.

Beim AS Rom stimmt die Leistung weiterhin. Nicht zu verschweigen ist, dass auch die Mannschaft von Luciano Spalletti den ganzen Januar hinweg schwache Leistungen ablieferte. Seit Anfang Februar werden aber wieder zuverlässig Punkte eingefahren. So wurden die letzten acht Spiele, mit einer Ausnahme, allesamt gewonnen. Die einzige Niederlage in dieser ansonsten sehr ansehnlichen Serie fügte Real Madrid den Italiener zu. Das Hinspiel verlor die Roma im eigenen Stadion mit 0:2. Dass der derzeitige Tabellendritte der Serie A aber auch anders kann, zeigte die Spalletti-Elf in den darauffolgenden drei Spielen. Gegen Palermo wurde 5:0 gewonnen, Empoli auswärts mit 3:1 geschlagen. Im Spitzenspiel gegen den AC Florenz präsentierten sich die Römer ebenfalls in beneidenswerter Form und setzten sich deutlich mit 4:1 durch. Verletzungssorgen haben aber auch die Italiener, denn Rüdiger, de Rossi und Capradossi werden definitiv ausfallen.

Einschätzung: Rom hat in den letzten Wochen wieder stabiler gespielt und sich, mit Ausnahme des Hinspiels, keine Fehltritte erlaubt. Real hat zwischendurch mächtig gewackelt, scheint sich aber wieder gefangen zu haben.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenInsgesamt neun Mal standen sich Real Madrid und der AS Rom bereits gegenüber. Fünf Mal setzten sich dabei die „Königlichen“ durch, drei Mal war Rom am längeren Hebel. Eine weitere Partie endete Unentschieden. Trotz dieser statistischen Überlegenheit sind die Italiener in den letzten Jahren zu einem unliebsamen Gegner der Spanier geworden. Der Hinspiel-Sieg im Olympiastadion in Rom war Reals erster Sieg gegen den AS seit 2004. In den vier Partien seitdem musste man sich drei Mal geschlagen geben und konnte nur in einem Vorbereitungsspiel ein 0:0 erspielen. Anschließend ging aber auch das im Elfmeterschießen verloren. Mit italienischen Mannschaften haben es die Madrilenen aber ohnehin nicht so, denn schon acht Mal in Folge war ein italienischer Klub für das Ausscheiden der Spanier verantwortlich. Zu große Hoffnungen werden die Römer aber nicht haben, denn besonders im Bernabéu ist Real eine Macht. Von den letzten 20 Heimspielen gingen nur zwei verloren (gegen Atlético und Barcelona). Die Spalletti-Elf hat sich aber auf fremden Plätzen auch etwas gesteigert. Nachdem zwischendurch sieben sieglose Spiele in der Fremde auf dem Zettel standen, wurden die letzten drei Gastspiele allesamt gewonnen. Gleichzeitig haben die Italiener in jedem dieser drei Spiele mindestens zwei Treffer erzielt.

Einschätzung: Statistisch haben die Spanier zwar die Nase vorne, in den letzten Jahren hat Rom aber enorm aufgeholt. In der spanischen Hauptstadt wird es für den AS Rom allerdings ganz schwer, denn zuhause ist Real eigentlich eine Macht.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenIn der Partie zwischen Real Madrid und dem AS Rom steckt vor allem das Potenzial, eine ganz große Partie zu werden. Seit Spalletti in Italien das Ruder in der Hand hat, liefern die Römer vorne deutliche bessere Leistungen ab. Zu der Offensive der Spanier müssen eigentlich keine großen Worte verloren werden. Bale ist wieder fit, Benzema wird vermutlich ausfallen, dafür ist aber genug Ersatz vorhanden. Interessant ist zudem die Ausgangslage, denn die Römer müssen zweifelsohne etwas nach vorne tun. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch daher die 1. Hälfte Over 0.5. Mit einer 1,23 hat Betsson hierfür die beste Quote im Programm. Strategisch empfehlen wir euch das Over 2.5. Mit einer 1,55 findet sich die beste Quote für diesen Tipp im Programm von Interwetten. Alles in allem könnte die Partie ähnlich wie das Hinspiel verlaufen, wobei wir von Rom hier mindestens einen Treffer erwarten. Dennoch wird sich Real hier durchsetzen, da die Königsklasse wohl die letzte Titel-Chance dieser Saison ist und die „Königlichen“ alles daran setzen werden, den „Pott“ zu holen. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch hier das X Handicap 0:2. Mit einer 4,57 bietet Bet3000 hierfür die beste Quote.

Einschätzung: Rom muss hier zwangsläufig nach vorne spielen, da die Welt mit einem eigenen Tor in Spanien schon deutlich besser aussehen würde. Real kann bekanntlich von Natur aus nur nach vorne spielen. Mit dem Over 2.5 für die Quote von 1,55 sollte wenig schiefgehen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: