2. Bundesliga 2015/16: SC Freiburg VS Eintracht Braunschweig

Sonntag, 1. November 2015 - 13:30 Uhr - Mage Solar Stadion in Freiburg

Freiburg

13. Spieltag

Braunschweig

Endstand: SC Freiburg 2 - 2 Eintracht Braunschweig

Braunschweig zu Gast beim Angstgegner in Freiburg

So eine schöne Serie von zwei Siegen in Folge und dann das. Ausgerechnet zum SC Freiburg geht es am nächsten Spieltag in der Liga. Für die „Braunschweiger Löwen“ gab es gegen den Sportclub seit 19 Pflichtspielen keinen Sieg mehr, schlimmer noch: In den letzten fünf Partien erzielte Braunschweig nicht ein einziges Tor gegen Freiburg. Am Sonntag (1. November 2015) müssen die Braunschweiger um 13.30 Uhr wieder ran im Mage Solar Stadion in Freiburg. Die Gastgeber waren in den letzten beiden Partien sang und klanglos gescheitert.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,35 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,95 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote5,25 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Freiburg vs. Braunschweig im Schnelldurchlauf

  • Paarung: SC Freiburg – Eintracht Braunschweig
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 13. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 1. November 2015 um 13.30 Uhr
  • Ort: Mage Solar Stadion, Freiburg
  • SC: 1. Platz, 24 Punkte, 27:15 Tore
  • Eintracht: 5. Platz, 20 Punkte, 20:9 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Angst: 19 Spiele wartet Braunschweig auf einen Sieg gegen den SC
  • Verhasst: In Freiburg haben die „Löwen“ noch nie gewonnen
  • Peinlich: In 9 der letzten 10 Duelle traf Braunschweig nicht
  • Offensivpower: Der SC stellt den besten Angriff der Liga
  • Defensive: Braunschweig hat die zweitbeste Verteidigung

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDer Freiburger Höhenflug wurde erst einmal unsanft gestoppt. Nachdem das Team aus dem Breisgau in der Liga gegen St. Pauli mit 0:1 unterlag, ging auch unter der Woche das Pokalspiel gegen den Bundesligisten aus Augsburg verloren. Eigentlich hatten sich die Freiburger gar nicht so schlechte Chancen für dieses Duell ausgemalt, allerdings setzte sich der FCA mit 3:0 doch recht deutlich durch. Insgesamt konnte der Sportclub in dieser Partie wenig überzeugen und wirkte zu harmlos, fast ein bisschen ängstlich. Als unbedingten Maßstab für die Liga kann man dieses Duell aber nicht nehmen. Hier pumpt Freiburg weiterhin. Vor der Niederlage gegen Pauli gab es ein 2:0 gegen den FSV Frankfurt, ein 1:1 gegen Karlsruhe und ein saftiges 5:2 zuhause gegen die Spielvereinigung aus Fürth. Ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen von Nicolas Höfler, Maximilian Phillip und Tim Kleindienst.

Die Eintracht ist wieder in Fahrt gekommen. Nachdem ein zwischenzeitlicher Höhenflug der „Braunschweiger Löwen“ unsanft mit einem 0:2 in Paderborn endete, konnte die Mannschaft von Torsten Lieberknecht am letzten Spieltag in der Liga mit 1:0 gegen Heidenheim gewinnen. Unter der Woche ging es im DFB-Pokal gegen Reutlingen mit 4:0 in die nächste Runde. Reutlingen ist zwar kein Maßstab, die Partie dürfte das Selbstbewusstsein der Niedersachsen aber noch weiter gestärkt haben. Die Unterschiede zwischen den Spielklassen waren klar erkennbar. Braunschweig schaukelte die Partie völlig unaufgeregt ins Ziel. Mut macht vor allem die Defensive der Norddeutschen, denn die ist jetzt schon wieder seit zwei Spielen ohne Gegentor. Laut dem derzeitigen Stand wird für die Partie gegen Freiburg Mirko Boland ausfallen. Ob Kapitän Marcel Correia auflaufen kann, ist noch unklar.

Einschätzung: Freiburg zuletzt mit Liganiederlage und Pokal-Aus. Braunschweig konnte die letzten beiden Duelle gewinnen. Ein klarer Favorit ist für uns hier anhand der Formkurve niemand.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_Quotoen20 Mal standen sich beide Mannschaften bislang gegenüber. Für Eintracht Braunschweig fällt diese Historie dabei äußerst ernüchternd aus. Nur zwei Spiele konnten die Niedersachsen gewinnen, 13 Partien gingen verloren. Dazu gesellen sich noch fünf Unentschieden. Gerade in den letzten Jahren entwickelte sich hier doch eine deutliche Übermacht der Freiburger. Im Stadion des SC konnte die Eintracht überhaupt noch nie gewinnen, aber auch zuhause sieht es nicht besser aus. Kleine Anekdote: Als Braunschweig das letzte Mal gegen Freiburg gewann stand Nationaltrainer Joachim Löw noch für die Badener auf dem Feld. Wie dem auch sei, in neun der letzten zehn Pflichtspiele haben es die Norddeutschen nicht einmal fertig gebracht, ein Tor gegen Freiburg zu schießen. Alleine in den letzten fünf Partien lautet das Torverhältnis 9:0 aus Sicht des Sportclub. Schützenfeste werden hier aber in der Regel sowieso nicht geboten. In 20 Partien fielen 38 Treffer – das macht einen Schnitt von 1,9 Toren pro Spiel.

Einschätzung: Ganz klare Vorteile für die Hausherren. Braunschweig konnte noch nie an der Dreisam gewinnen. Kein einziges Tor in den letzten fünf Spielen, Freiburg ist der absolute Angstgegner von der Eintracht.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDieses Spiel ist für uns enger, als es die Bilanz zeigt. Hier ist natürlich Freiburg klar am Drücker, aktuell haben die Gäste aber frisches Selbstbewusstsein getankt. Eines vorweg: Hier werden ausnahmsweise beide Mannschaften treffen. Freiburg muss zuhause nach vorne spielen um die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Die Offensive ist ohnehin der Vorzeigepart der Breisgauer. Braunschwieg auf der anderen Seite reist mit richtig Cojones in den Süden der Republik. Zwei Spiele in Folge gewonnen und im Pokal eine Runde weiter: Das schafft Selbstbewusstsein. Dementsprechend erwarten wir hier ein recht offenes Spiel. Konservativ, also mit niedrigem Risiko, lautet unsere Empfehlung hier Over 1.5. Mit einer 1,35 bietet uns Betsafe hierfür die beste Quote an. Da wir fest davon ausgehen, dass hier beide Seiten mindestens einmal zuschlagen, empfehlen wir euch strategisch das beide Teams treffen B2S. Mit einer 1,95 bietet uns hier Betvictor die beste Quote. Hier ist das Risiko mittelmäßig. Das bessere Enden sehen wir in diesem Duell am Ende wieder bei den Freiburgern. Der SC hat eine starke Truppe und drängt auf den Wiederaufstieg. Gerade zuhause konnte Freiburg bisher begeistern. Da wir mit einer ausgeglichenen ersten Hälfte und einer späten Entscheidung rechnen lautet unsere spekulative Empfehlung Halbzeit/Endstand X/1. Hierfür bekommen wir mit einer 5,25 bei Happybet die beste Quote.

Einschätzung: Wir sind uns sicher, dass die Braunschweiger null-Tore-Serie gegen Freiburg jetzt reißen wird. Die „Löwen“ haben Mut getankt und werden mindestens einen machen. Daher ist die 1,95 für das beide Teams treffen B2S eine schöne Variante.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: