2. Bundesliga 2015/16: SC Paderborn VS Eintracht Braunschweig

Freitag, 16. Oktober 2015 - 18:30 Uhr - Benteler-Arena in Paderborn

Paderborn

11. Spieltag

Braunschweig

Endstand: SC Paderborn 2 - 0 Eintracht Braunschweig

Kehrt der neue Paderborner Besen gut gegen Braunschweig?

Einen Paukenschlag vermeldete die Klubführung des SC Paderborn in dieser Woche. Nach der Entlassung Markus Gellhaus verpflichtet der Bundesligaabsteiger Stefan Effenberg als neuen Coach. Paderborn steht allerdings auch mit dem Rücken zur Wand, denn bislang konnten nur sieben Punkte geholt werden. Am Freitag (16. Oktober 2015) um 18.30 Uhr kommt Eintracht Braunschweig in die Benteler-Aren nach Paderborn. Die Gäste haben schon 17 Punkte und sind im Gleichzug mit der Spitze.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,35 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,83 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Paderborn vs. Braunschweig im Schnelldurchlauf

  • Paarung: SC Paderborn – Eintracht Braunschweig
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 11. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 16. Oktober 2015 um 18.30 Uhr
  • Ort: Benteler-Arena, Paderborn
  • Paderborn: 15. Platz, 7 Punkte, 5:17 Tore
  • Eintracht: 4. Platz, 17 Punkte, 19:7 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Heimstärke: Paderborn blieb zuhause 3 Mal in Folge ungeschlagen
  • Bärenstark: Union gewann alle der letzten 5 Auswärtsspiele
  • Warten: Seit 2011 konnte der SCP nicht gegen die Eintracht gewinnen
  • Tore: In den letzten 3 Duelle fielen immer mindestens 2 Tore
  • Stark: Braunschweig verlor nur 1 der letzten 5 Spiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikHerzlich Willkommen im Trainergeschäft, Herr Effenberg. Nach der Kündigung von Markus Gellhaus hätte wohl kaum jemand damit gerechnet, dass Stefan Effenberg als nächster den Trainerposten übernimmt. Mit dem SCP hat sich „Effe“ zum Einstand aber auch nicht die einfachste Aufgabe ausgesucht. Nach mittlerweile zehn Spieltagen steht Paderborn mit nur sieben Punkten auf Rang 15. Dazu haben die Ostwestfalen ein katastrophales Torverhältnis von 5:17. Aus den letzten drei Ligaspielen gegen Duisburg (0:1), St. Pauli (0:0) und Fürth (0:3) konnte Paderborn nur einen Punkt mitnehmen, der letzte Sieg liegt schon vier Wochen zurück (2:0 gegen Karlsruhe). Besonders erschrecken bei den Paderbornern ist momentan die Offensive. Nach vorne kommt wenig Schwung auf, das Offensivspiel ist von Ideenlosigkeit geprägt. In den letzten drei Spielen erzielte der SCP deshalb nicht ein einziges Tor.

In Braunschweig darf wieder gelächelt werden. Nachdem sich die „Braunschweiger Löwen“ zu Beginn der Saison noch sehr mittelmäßig präsentierten, ist mittlerweile ordentlich Schwung in die Truppe von Torsten Lieberknecht gekommen. In den letzten Spielen musste sich die Eintracht nur gegen Fürth zuhause beim 0:1 geschlagen geben. Gegen Duisburg (5:0) und Union Berlin (2:1) konnte dreifach gepunktet werden, gegen St. Pauli sprang ein Punkt heraus. Beeindruckend ist vor allem, wie Braunschweig in fremden Stadien auftritt. In den letzten fünf Auswärtsspielen fing man sich kein Gegentor ein, erzielte selber aber satte 15 Treffer. Dabei waren allerdings auch zwei Testspiele. In der Liga wurden die letzten drei Auswärtsspiele mit einem Torverhältnis von 10:0 gewonnen.

Einschätzung: Braunschweig ist normalerweise wesentlich besser in Form. Allerdings kehren neue Besen ja bekanntlich gut. Paderborn ist in dieser Begegnung unberechenbar, denn jeder will dem neuen Trainer zeigen, was er zu bieten hat.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn den letzten fünf Duellen zwischen diesen beiden Mannschaften machte klar die Eintracht aus Braunschweig die bessere Figur. Sie gewann alle der letzten drei Duelle, und hat seit 2011 nicht mehr gegen Paderborn verloren. In der letzten Saison setzte sich Braunschweig zuhause mit 2:0 durch, in Paderborn gelang der Mannschaft von Torsten Lieberknecht ein 2:1. Paderborn ist allerdings in den letzten Spielen gerade zuhause wieder besser in Form gekommen. Nach Pleiten gegen Bielefeld und Sandhausen konnten zuletzt Leverkusen (2:0) und Karlsruhe (2:0) geschlagen werden. Insgesamt kassierte der SCP in den letzten drei Heimspielen kein einziges Gegentor. Die Gäste aus Braunschweig sind aber auswärts momentan eine echte Wand. Die letzten drei Ligaspiele in fremden Stadien wurden mit 10:0 Toren klar und deutlich eingetütet.

Einschätzung: Die Historie spricht klar und deutlich die Sprache der Eintracht aus Braunschweig. Auch auswärts sind die Gäste momentan in bestechender Verfassung. Paderborn wird es hier sicherlich schwer haben, zuletzt blieben die Hausherren zuhause aber drei Mal ohne Gegentreffer.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenUnter normalen Umständen müsste die Eintracht aus Braunschweig hier der klare Favorit in dieser Partie sein. Momentan ist die Elf von Torsten Lieberknecht in bestechender Verfassung und punktet nach Belieben. Die Hausherren stehen nur auf Platz 15 und haben gerade erst den Trainer entlassen. Allerdings steht jetzt schon ein neuer Coach auf der Matte und Effenberg ist alles andere als unerfahren. Paderborn wird vermutlich komplett verändert auftreten als bisher. Qualitativ sind die Gäste zwar dennoch überlegen, wir vertrauen aber zumindest ein bisschen auf den Trainerwechsel. Einen Sieg trauen wir dem SCP hier noch nicht zu, spekulativ, also mit hohem Risiko, empfehlen wir aber das Unentschieden X. Hierfür bietet uns Betvictor mit einer 3,40 die beste Quote. Strategisch sind wir uns sicher, dass beide Teams hier treffen. Deshalb lautet unsere Empfehlung beide Teams treffen B2S. Hierfür offeriert uns Betvictor mit einer 1,83 die beste Quote. Konservativ, also ohne großes Risiko empfehlen wir euch das Over 1.5. Die beste Quote hierfür finden wir mit einer 1,35 bei Betclic.

Einschätzung: Jeder kennt die Auswirkungen eines Trainerwechsels: Die Mannschaft spielt auf einmal wie ausgewechselt. Wir rechnen mit einem ähnlichen Prozess bei Paderborn, für den Sieg wird es vermutlich aber noch nicht reichen. Mit dem Unentschieden X können wir uns, mit ein wenig Glück, über einen schönen Gewinn freuen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: