2. Bundesliga : SC Paderborn VS FC St. Pauli

Samstag, 26. September 2015 - 13:00 Uhr - Benteler-Arena in Paderborn

Paderborn

9. Spieltag

St. Pauli

Endstand: SC Paderborn 0 - 0 FC St. Pauli

Höhenflug: Ist St. Pauli gegen den SC Paderborn Favorit?

Der SC Paderborn scheint sich im freien Fall zu befinden. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga kann auch im Unterhaus nur der 16. Platz nach acht Spieltagen belegt werden. St. Pauli ist hingegen die Überraschungsmannschaft. Nach der letzten Saison hat die Hanseaten niemand auf dem zweiten Rang nach acht Spielen erwartet. Wer wird sich in diesem Duell durchsetzen können? Paderborn hat Heimrecht, womit das Duell in der Benteler-Arena stattfindet. Es handelt sich um den neunten Spieltag der Saison 2015/16. Der Ball rollt am Samstag, den 26. September, um 13 Uhr. Im Aufeinandertreffen des Drittletzten gegen den Zweiten scheinen die Rollen klar verteilt, oder nicht?

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,30 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,76 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteSieg FC St. Pauli 2
Beste Wettquote3,10 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Paderborn vs. St. Pauli im Schnelldurchlauf

  • Paarung: SC Paderborn – FC St. Pauli
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 9. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 26. September 2015 um 13 Uhr
  • Ort: Benteler-Arena, Paderborn
  • Paderborn: 16. Platz, 6 Punkte, 5:16 Tore
  • St. Pauli: 2. Platz, 17 Punkte, 9:4 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Ausgeglichen: Ist die Bilanz beider Teams, mit je sechs Siegen gegeneinander
  • 14 Tore: Fielen in den vergangenen fünf Aufeinandertreffen der Clubs
  • 16 Gegentore: Musst der SC Paderborn in den bisherigen acht Partien schon hinnehmen
  • 17 Punkte: Hat St. Pauli auf dem Konto und steht damit auf dem zweiten Tabellenplatz
  • Ohne Gegentore: Ist Pauli seit den letzten drei Ligaspielen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikPaderborn ist in dieser Saison noch ohne Unentschieden. Zwei Siege und sechs Niederlagen sind die wenig beeindruckende Bilanz des Bundesliga-Absteigers. Bei St. Pauli sieht es wesentlich besser aus. Denn von acht Partien konnten immerhin fünf Spiele gewonnen und zwei mit einem Unentschieden beendet werden. Nur ein Duell ging verloren.

Paderborns Tiefpunkt in der bisherigen Saison war das 0:6 zuhause gegen Sandhausen. Eine weitere Niederlage, mit 0:1, folgte in Kaiserslautern. Auch Aufsteiger Bielefeld mussten sich die Paderborner mit 1:2 geschlagen geben. In einem Freundschaftsspiel gegen Bundesligist Leverkusen, während der Länderspielpause, konnte plötzlich mit 2:0 gewonnen werden. In der Zweiten Bundesliga gab es hingegen gleich wieder eine 0:2 Niederlage gegen Leipzig. Zuhause konnte der zweite Saisonsieg gegen Karlsruhe mit 2:0 eingefahren werden. Schlussendlich war die englische Woche aber nicht von Erfolg gekrönt. In Fürth verlor Paderborn mit 0:3.

St. Pauli gewann gegen Greuther Fürth mit 3:2. Auch Aufstiegsfavorit Leipzig konnte mit 1:0 besiegt werden. Gegen den FSV Frankfurt gab es die erste Saisonniederlage mit 0:1. In einem Freundschaftsspiel gegen Borussia Dortmund unterlag der Club aus Hamburg mit 1:2. In der Liga starteten sie mit einem 2:0 Sieg gegen Duisburg wieder durch. Ein kleiner Dämpfer kam beim 0:0 in Braunschweig zustande. Abschließend wurde jedoch mit 1:0 gegen den FC Heidenheim gewonnen.

Einschätzung: Mit fünf Siegen in der Liga und zwei Remis ist die Form von Pauli, der von Paderborn überlegen. Der Absteiger gewann lediglich zwei Spiele, eines davon zuhause.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDer direkte Vergleich zeigt ein Spiegelbild. Sechsfach waren die Paderborner erfolgreich. Sechsfach waren die Paulianer erfolgreich. Drei Spiele endeten mit einer Teilung der Punkte. Vier der Spiele fanden noch in der Regionalliga statt. Ein Freundschaftsspiel ergänzt die Partien, die ansonsten in der Zweiten Bundesliga ausgetragen wurden.

Das ausgeglichene Bild löst sich auch auf die letzten fünf Spiele bezogen nicht auf. Hier gab es zweifach die Punkteteilung. Ebenfalls zweifach war Paderborn erfolgreich. Das letzte Aufeinandertreffen konnte St. Pauli aber für sich entscheiden. Die Ergebnisse aus Sicht des Heimteams lauteten: 0:2, 3:0, 2:1, 2:2 und 1:1. Es sind also 14 Tore innerhalb der letzten fünf direkten Duelle gefallen.

In der Liga zeigt sich ein differenziertes Bild. Während Paderborn schlechter abschneidet als gedacht, steht St. Pauli auf einem Aufstiegsplatz. Die Schwachstelle der Paderborner ist die Stärke der Paulianer. In der Abwehr läuft es beim Bundesliga-Absteiger nicht rund. Bereits 16 Gegentore stehen in acht Spielen zu Buche. St. Paulis Towart musste hingegen nur vierfach hinter sich greifen. In Addition der Tore und Gegentore beider Clubs stehen 34 Treffer in 16 Spielen in der Statistik. Die 0:6 Niederlage von Paderborn hebt diese Statistik aber an.

Einschätzung: Pauli ist nicht für viele Tore bekannt. Sie gewinnen ihre Partien dank einer stabilen Defensive. Paderborn trifft das Tor ebenfalls selten. Trotz vieler Gegentore des Heimteams sind die Tipps mit wenig Toren interessant.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWie werden die Tipps platziert, wenn ein Bundesliga-Absteiger gegen einen Außenseiter auf dem zweiten Tabellenplatz spielt? St. Paulis letzte Ergebnisse als Maßstab nehmend, sind viele Tore eher nicht wahrscheinlich. Das Under 3.5 Tore hätte in sieben von acht Spielen bei beiden Mannschaften zugetroffen. Die Quote von 1,30 bei Mybet ist damit fair bemessen.

Es können aber durchaus noch weniger Treffer fallen. Wenn St. Paulis Defensive erneut gut steht und Paderborn etwas Sicherheit zurückerlangt, sind auch Under 2.5 Tore möglich. Für diesen Tipp gewährt Bet3000 eine Quote von 1,76.

Schlussendlich ist die Frage, wer diese Partie gewinnt. Der direkte Vergleich ist ausgeglichen. In der Zweiten Bundesliga liegt St. Pauli 14 Plätze vor dem SC Paderborn. Dafür ist die Quote tatsächlich sehr hoch. Der aktuelle Tabellenzweite bekommt für den gewöhnlichen Heimsieg eine 3,10 von Tipico spendiert.

Einschätzung: Value Bet: Die Chance auf St. Pauli zu tippen übersteigt das Risiko. Die Quote von 3,10 für den Tabellenzweiten ist sehr hoch. Tipico verzichtet zudem auf die Wettsteuer.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: