19-1-bundesliga-paderborn-hsv

Torverweigerer von der Elbe zu Gast in Ostwestfalen

Dass der Hamburger SV noch immer keinen direkten Abstiegsplatz belegt, grenzt schon fast an ein Wunder. Denn die Rothosen treffen statistisch gesehen nur in jedem zweiten Spiel ein Mal ins gegnerische Tor. Auswärts jubelt der HSV sogar nur fast in jedem fünften Match. Da darf sich Aufsteiger SC Paderborn also eigentlich auf die Gäste von der Elbe freuen. Doch Vorsicht ist angebracht: Zum einen scheint Paderborn nach dem verheerenden 0:5 in Mainz selbst nicht in Form zu sein, und zum anderen holte der HSV trotz lediglich zweier Tore in neun Auswärtsspielen damit schon sechs Punkte. Das wiederum grenzt ebenso an ein Wunder.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteUnder 3.5
Beste Wettquote1,33 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,44 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote2,50 - Stake 4/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Paderborn vs. Hamburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: SC Paderborn – Hamburger SV
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 19. Spieltag
  • Anstoß: Mittwoch, den 4. Februar 2015 um 20 Uhr
  • Ort: Benteler-Arena, Paderborn
  • SCP: 13. Platz, 19 Punkte, 21:31 Tore
  • HSV: 16. Platz, 17 Punkte, 9:21 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Nur ein Sieg: Mehr gelang dem SC Paderborn in den letzten zehn Pflichtspielen nicht
  • Nur zwei Tore: Mehr schoss der Hamburger SV in seinen neun Auswärtsspielen nicht
  • Nur zwei Niederlagen: In den neun Heimspielen war der Aufsteiger schwer zu schlagen
  • Nur ein Sieg: Dem HSV gelang in fremden Stadien unterdessen nur sehr wenig
  • Den erste Sieg: feierte Paderborn in der Bundesliga in Hamburg und gewann deutlich 3:0

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikEin wenig täuscht das 0:5 beim 1. FSV Mainz 05 ja über die tatsächliche Leistung der Paderborner am Main hinweg. Denn als die Hausherren 1:0 führten, besaßen die Ostwestfalen durchaus gute Gelegenheiten auf einen zwischenzeitlichen Ausgleich. Erst nach einer Stunde brachen sie dann komplett ein. Vier Unentschieden und nur einen Sieg (3:1 gegen Hertha BSC) sammelte der SCP in seinen letzten zehn Pflichtspielen. Es ist also an der Zeit, den Bock mal wieder umzustoßen, will man nicht ganz in den Keller abstürzen. Mut macht, dass der Aufsteiger zu Hause immerhin schon 15 Treffer markierte, was ein Wert im Mittelfeld bedeutet.

Mit 0:2 verlor der Hamburger SV seinen Auftakt zur Rückrunde 2014/15 gegen die immerhin zweitbeste Auswärtsmannschaft vom 1. FC Köln. Nach einem eigentlich guten Start überbot sich der HSV anschließend aber wieder einmal an Harmlosigkeit, je länger dieses Match dauerte. Daran änderte auch die Neuverpflichtung Ivica Olic nichts. Die Ungefährlichkeit in der Offensive könnte den Rothosen noch zum Verhängnis werden, denn lediglich neun Tore in 18 Spielen ist natürlich eine unterirdische Bilanz. Seit vier Partien nun schon warten die HSV-Fans mal wieder auf ein Tor ihrer Mannschaft.

Einschätzung: Drei seiner letzten zehn Pflichtspiele konnte der Hamburger Sportverein zwar gewinnen – allerdings diese allesamt zu Hause. Auswärts läuft nichts zusammen, während Paderborn im eigenen Stadion bisher ganz ordentliche Vorstellungen ablieferte.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDer SC Paderborn hat mittlerweile neun Spiele in der heimischen Benteler-Arena absolviert und nur zwei davon verloren. Zuletzt vor der Winterpause mit 1:2 gegen den FC Schalke 04. Der Hamburger SV kommt in der Fremde in neun Auswärtspartien erst auf zwei eigene Treffer und ergatterte damit immerhin sechs Punkte. Denn neben eines eigenen Sieges gab es drei Mal auch ein torloses Remis. Wie zuletzt in der Hinrunde bei den Auswärtsspielen in Freiburg und auf Schalke. Das einzige Duell in der Bundesliga bisher zwischen diesen beiden Vereinen entschied der SC Paderborn klar für sich. In Hamburg feierte der SCP seinen allerersten Bundesligasieg und gewann am Ende völlig verdient mit 3:0.

Einschätzung: Paderborn ist relativ heimstark, der HSV extrem auswärtsschwach. Zudem mangelt es den Elbstädtern in der Fremde auch an Torgefahr. Ein Auswärtssieg wäre demnach eine Riesenüberraschung.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenUnterm Strich wiegt die 0:5-Niederlage der Paderborner in Mainz trotz ihrer Deutlichkeit nicht so schwer wie die Fehlleistungen des Hamburger SV. Deswegen lohnt es sich auch mit entsprechendem Risiko, auf einen Heimsieg der Gastgeber aus Ostwestfalen zu wetten. Als Wettquote bietet bet365 mit 2,50 eine lohnenswerte Wette an. Wer unterdessen nicht ins volle Risiko gehen will, sichert sich ab. 1,44 beträgt die Quote bei bwin für die Doppelte Chance 1X. Und für alle Sicherheitsfanatiker ist eine Torwette Under 3.5 ebenfalls eine Überlegung wert, denn fürs Toreschießen sind beide Mannschaften nicht gerade bekannt. 1,33 lautet die beste Quote – in diesem Fall bekommt ihr selbige beim Bookie Betvictor.

Einschätzung: Der HSV hat sich in der Fremde schon den einen oder anderen Punkt ermauert. Deswegen hält die Redaktion von sportwette.net die Doppelte Chance 1X für am geeignetsten bei dieser Paarung. Mehr traut sie den Hamburgern dann aber auch nicht zu.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: