Qualifikation Qualifikation: Serbien VS Armenien

Freitag, 4. September 2015 - 20:45 Uhr - Karadjordje in Novi Sad

Serbien

6. Spieltag

Armenien

Endstand: Serbien 2 - 0 Armenien

Not gegen Elend in der Gruppe I – Serbien gegen Armenien

Die Qualifikation für beide Mannschaften zur Europameisterschaft dürfte wohl gegessen sein. Serbien bildet nach drei Punkten Abzug mit -2 Punkten das Schlusslicht der Tabelle. Die Gäste aus Armenien trifft es da nur unwesentlich besser. Mit einem erkämpften Punkt sind sie Vorletzter der Gruppe I. Dennoch haben die Serben am Freitag (4. September 2015) um 20.45 Uhr im Karadjordje in Novi Sad noch eine Rechnung mit den Armeniern offen, denn im letzten Spiel schrammte Serbien nur haarscharf an einer Niederlage gegen Armenien vorbei.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Serbien 1
Beste Wettquote1,45 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote2,00 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteX Handicap 0:1
Beste Wettquote3,70 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Serbien vs. Armenien im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Serbien – Armenien
  • Wettbewerb: EM-Qualifikation 2016
  • Runde: 6. Spieltag
  • Anstoß: Donnerstag, den 4. September 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Karadjordje, Novi Sad
  • Serbien: 5. Platz, -2 Punkte, 3:11 Tore
  • Armenien: 4. Platz, 1 Punkt, 5:9 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Sieglos: Beide verloren ihr letztes Duell
  • Serie: Armenien verlor die letzten 4 Spiele
  • Hoffnung: Serbien konnte 2 seiner letzten 5 Spiele gewinnen
  • Bilanz: In den letzten 3 Duellen fielen nie mehr als 2 Tore
  • Auswärts: Armenien verlor alle der letzten 5 Auswärtsspiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikKaum eine Mannschaft spielt so wechselhaft wie die Serben. Ärgerlich aus Sicht von Radvan Curcic ist jedoch, dass seine Truppe in den Spielen, in denen es um etwas geht, meistens den Kürzeren zieht. So verlor Serbien gegen den Gruppenzweiten Dänemark deutlich mit 1:3. Im darauffolgenden Freundschaftsspiel wurde Griechenland mit 2:0 geschlagen. Wieder zurück in der Gruppenphase musste sich Serbien gegen Portugal mit 1:2 geschlagen geben. Gegen Aserbaidschan setzten sich die „Weißen Adler“ dann im Freundschaftsspiel wieder mit 4:1 durch, um im folgenden Gruppenspiel in Dänemark wieder 2:0 zu verlieren. Nach dem Skandalspiel gegen Albanien wurden Serbien zudem drei Punkte abgezogen. Eigentlich hätten die Serben in der Gruppe den großen Favoriten Portugal und Dänemark durchaus gefährlich werden können. Die Mannschaft ist gespickt mit Superstars wie Ivanovic und Matic von Chelsea, Kolarov von Manchester City und Tosic von ZSKA Moskau. Besonders bitter ist für Serbien, dass nun Albanien auf dem so begehrten dritten Platz steht.

Die Armenier sind ohne große Erwartungen in die Gruppe I gestartet. Nachdem die Konkurrenz feststand war klar, dass die Armenier wohl ein mittelschweres Fußballwunder benötigen, um in der Gruppe ein ernsthafter Herausforderer zu werden. Dem regelmäßigen Fußballzuschauer dürfte wohl nur Henrikh Mkhitaryan von Borussia Dortmund ein Begriff sein. Der Rest der Truppe von Trainer Sargis Hovsepyan spielt größtenteils im Heimatland oder in der russischen Premier League. Es überrascht also nicht, dass die Truppe um Rekordtorschütze Mkhitaryan (16 Tore), in der Tabelle fast ganz unten steht. Nur eben die Serben sind nach dem Punktabzug noch schlechter positioniert. Im Hinspiel gegen die Serben war Armenien ganz nah dran am Sieg, nach einem verschossenen Elfmeter reichte es aber nur für ein 1:1. Danach lief es überhaupt nicht mehr für Armenien. Gegen Frankreich gab´s im Freundschaftsspiel ein 0:3. In Portugal verkaufte sich die Mannschaft von Sargis Hovespyan aber nicht allzu schlecht. Portugal war zwar drückend überlegen, den Unterschied machte beim 0:1 aber lediglich Superstar Cristiano Ronaldo aus. In Albanien und wieder gegen Portugal verlor Armenien 1:2 und 2:3. Es war also durchaus knapp, was sich auf dem Rasen abspielte.

Einschätzung: Beide Mannshaften sind die Verlierer der Gruppe I, Serbien mit dem Heimrecht hier vielleicht einen Tick vorne.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenErst vier Mal standen sich Serbien und Armenien gegenüber. Ein leichter Vorteil liegt hier auf der Seite der Serben, denn sie konnten zwei dieser vier Spiele gewinnen. Die anderen beiden endeten Unentschieden. So wie auch das letzte Duell der beiden Mannschaften 2014 in Armenien. Armenien hatte den Sieg nach einer Führung selbst in der Hand, Pizzelli verschoss einen Strafstoß und eine Minute vor Schluss erzielte Tosic für Serbien den Ausgleich. Auch Tore sind in den vier Aufeinandertreffen mit sieben an der Zahl nicht unbedingt viele gefallen, in den letzten drei Duellen nie mehr als zwei. In der FIFA-Rangliste befindet sich Armenien auf Platz 77, Serbien steht aktuell elf Plätze weiter vorne, auf Rang 66. Den letzten großen Erfolg beider Mannschaften feierte Serbien 2010 mit der Teilnahme bei der Weltmeisterschaft in Südafrika, allerdings war hier schon in der Vorrunde Schluss.

Einschätzung: Die unmittelbare Vergangenheit ist bei beiden Mannschaften nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Serbien mit seinen Einzelspielern qulitativ aber überlegen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenAuch für uns sind die Serben hier der Favorit in dieser Begegnung. Auf der einen Seite ist die Mannschaft wesentlich besser besetzt, auf der anderen Seite spielt man hier zuhause. Für beide Teams geht es in dieser Gruppe nur noch um das internationale Ansehen, denn die Europameisterschaft ist für beide Seiten kein Thema mehr. Als sichere Empfehlung geben wir daher den Sieg Serbien 1 zu einer Quote von 1,45 bei Interwetten als Vorschlag. Da wir davon ausgehen, dass bei dieser Partie vermutlich wenig Tore fallen werden (Serbien erst drei Tore, Armenien fünf) haben wir uns strategisch für das Under 2.5 entschieden. Bei bet365 offeriert man uns hierfür eine Quote von 2,00. Für Freunde des gepflegten Risikos haben wir uns das X Handicap 0:1 zu einer Quote von 3,70 bei Interwetten ausgesucht. Die letzten drei Spiele verlor Armenien allesamt nur mit einem Tor Unterschied, zudem ist Serbien momentan nicht unbedingt in Abschuss-Laune.

Einschätzung: Die Mannschaft ist deutlich besser besetzt, dazu spielt man auch noch zuhause. Mit Superstars wie Ivanovic oder Matic darf hier einfach nichts schief gehen. Der Heimsieg zu einer Quote von 1,45 ist angemessen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: