Testspiele 2016: Serbien VS Russland

Sonntag, 5. Juni 2016 - 18:00 Uhr - Stade Louis II in Monaco

Serbien

EM-Vorbereitung

Russland

Endstand: Serbien 1 - 1 Russland

Viel zu tun: Kommt Russland gegen Serbien endlich zum Zug?

Ohje, Ohje. Mütterchen Russland hat vor dem Startschuss zur Europameisterschaft noch einige Hürden zu nehmen. Nicht wirklich souverän war das, was die „Sbornaja“ in den letzten Partien so an den Tag legte. Eindeutig zu wenig, wenn bei diesem Turnier ein großer Erfolg eingefahren werden soll.Noch aber haben die Männer von Leonid Sluzki ein paar Tage Zeit, um sich gebührend vorzubereiten. Die erste Möglichkeit auf Besserung wartet dabei am Sonntag (5. Juni 2016) um 18 Uhr im Stade Louis II in Monaco. Gegen Serbien, was sich nicht für die Endrunde qualifizieren konnte, müssen jetzt also wieder andere Seiten aufgezogen werden. Ein Spaziergang wird das aber nicht, denn die „Adler“ starten nach drei Siegen in Folge mit breiter Brust.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,30 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,90 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/2
Beste Wettquote5,75 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Serbien vs. Russland im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Serbien – Russland
  • Wettbewerb: Testspiele 2016
  • Runde: EM-Vorbereitung
  • Anstoß: Sonntag, den 5. Juni 2016 um 18 Uhr
  • Ort: Stade Louis II in Monaco
  • Serbien EM-Qualifikation Gruppe I: 4. Platz, 4 Punkte, 8:13 Tore
  • Russland EM-Qualifikation Gruppe G: 2. Platz, 20 Punkte, 21:5 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Selbstbewusst: Serbien feierte 3 Siege in Folge
  • Formlos: Die „Sbornaja“ gewann nur 2 der letzten 5 Spiele
  • Wackelig: In 5 der letzten 6 Spiele kassierte Serbien Gegentore
  • Goalgetter: 16 Mal hat Russland in den letzten 5 Gastspielen getroffen
  • Einseitig: Noch nie konnte Serbien gegen Russland gewinnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNach die serbische Nationalmannschaft in der Qualifikationsrunde keine wirklich guten Ergebnisse abliefern konnten, blieben auch in den weiteren Testspielen danach die Erfolge aus. So gab es nach dem 1:2 gegen Portugal auch noch ein 1:4 gegen Tschechien und ein 0:1 gegen Polen. Danach konnte das Ruder aber wieder rumgerissen werden, so dass die letzten drei Spiele allesamt gewonnen wurden. Gegen Estland feierte die Mannschaft von Slavoljub Muslin ein 1:0, gegen Zypern daraufhin ein 2:1. Auch im letzten Spiel konnte wieder dreifach gepunktet werden, als Israel mit 3:1 geschlagen wurde.

So ziemlich genau das Gegenteil spielt sich derzeit auf der Seite der „Sbornaja“ aus Russland ab. Die Gruppenphase wurde souverän als Zweiter gemeistert und auch danach startete die Sluzki-Elf eine beeindruckende Serie. Fünf Spiele in Folge wurden gewonnen, ehe dann der große Knall kam und auf einmal nicht mehr viel zusammenlief. Nachdem Montenegro (2:0) und Portugal (1:0) noch besiegt wurden, setzte es gegen Kroatien eine heftige 1:3 Niederlage. Dieser Schock konnte dann zwar kurzzeitig mit einem 3:0 über Litauen vergessen werden. Anschließend wurde es aber nicht besser, sondern eher schlechter. Zuerst gab es ein 2:4 gegen Gastgeber Frankreich, anschließend wurde Russland nach Führung auch von Tschechien geschlagen (1:2). So langsam wird es also Zeit, wieder ernsthafter an die Sache heranzugehen und den Fokus auf das Wesentliche zu legen.

Einschätzung: Russland hat zuletzt ganz klar enttäuscht, ist individuell aber die stärkere Mannschaft. Serbien war in der Qualifikation ein Totalausfall, hat sich danach aber bisher gut verkauft.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenWirklich oft hat es das Duell zwischen Serbien und Russland noch nicht gegeben. Erst dreimal wurde diese Partie ausgetragen, wobei dabei niemals ein ernsthafter Wettbewerb auf dem Programm stand. Dennoch haben diese drei Testspiele bisher ein ganz eindeutiges Ergebnis hervorgebracht. Gewonnen haben die Serben gegen Russland nämlich noch nie. Zweimal gewann die Russen, die „Adler“ müssen sich bisher mit der Maximalausbeute Unentschieden zufrieden geben. Momentan gibt es allerdings auch ein paar interessante Fakten, die unsere Torwette noch ein wenig unterstreichen. Serbien zum Beispiel hat nur in zwei der letzten acht Spiele keinen Gegentreffer bekommen. Russland wiederum hat nur in einem der letzten acht Auswärtsspiele nicht getroffen. Im Sinne der Vollständigkeit muss auch erwähnt werden, dass die „Sbornaja“ auswärts zwar in zwei der letzten fünf Spiele ohne Gegentor blieb, die Gegner hießen hier aber Liechtenstein und Montenegro. In den restlichen neun der letzten elf Auswärtsspiele hat es zudem auch immer bei den Russen im Kasten geklingelt.

Einschätzung: Die Bilanz ist hier zwar auf der Seite von Russland, kann aber für dieses Duell nicht wirklich als gültige Ansicht herhalten. Was aber auf jeden Fall interessant ist, sind die Gegentore beider Teams.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenRussland hat in diesem Spiel einiges wieder gutzumachen, denn bisher hat die Sluzki-Elf in den Testspielen vor der EM größtenteils versagt. Jetzt läuft die Zeit aber so langsam ab und die Kräfte sollten gesammelt werden. Qualitativ ist der EM-Teilnehmer hier sicherlich ein paar gute Stücke überlegen, nur muss das eben auch auf dem Platz gezeigt werden. Eine Niederlage gilt es hier zu vermeiden, denn dann könnte die Stimmung vor dem Turnier schon fast nicht mehr ins Positive gekippt werden. Konservativ empfehlen wir euch daher die doppelte Chance X2, die mit einer 1,30 bei Betway am besten quotiert wird. Da sich in beiden Defensiven große Schwächen erkennen lassen, könnte das jedoch ein recht munteres Spiel werden. Vorausgesetzt natürlich, die Offensivreihen spielen mit. Da das in den letzten Partien der Fall war, spricht hier vieles für einen Torerfolg auf beiden Seiten. Strategisch empfehlen wir euch daher das beide Teams treffen B2S, welches mit einer 1,90 bei Betvictor am besten quotiert wird. Aufgrund der Qualitätsunterschiede trauen wir der „Sbornaja“ letztendlich eher den Dreier zu. Da es eine sehr enge Angelegenheit werden könnte, empfehlen wir euch spekulativ den Halbzeit/Endstand X/2. Hierfür bietet uns Betclic mit einer 5,75 die beste Quote.

Einschätzung: Defensivprobleme gibt es hüben wie drüben. Insofern dürfen wir uns hier hoffentlich auf ein paar Treffer einstellen. Die Quote von 1,90 für das beide Teams treffen B2S ist in jedem Fall sehr gut.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: