Champions League Qualifikation 2015/16: SK Rapid Wien VS Shakhtar Donetzk

Mittwoch, 19. August 2015 - 20:45 Uhr - Ernst Happel Stadion in Wien

Wien

Play-offs Hinspiel

Donetzk

Endstand: SK Rapid Wien 0 - 1 Shakhtar Donetzk

Ukrainer in Österreich: SK Rapid Wien gegen Shakhtar Donetzk

Sowohl SK Rapid Wien, als auch Shakthar Donetzk haben die letzte Champiaons League Qualifikations-Runde gegen namhafte Gegner überstanden. Jetzt treffen beide Teams aufeinander. Der Ligastart ist insbesondere den Österreichern geglückt. Aber auch Donetzk wird mit 10 Punkten aus fünf Spielen nicht zwingend unzufrieden sein. Grundsätzlich scheint die K.O.-Runde eine spannende Angelegenheit zu werden. Das Aufeinandertreffen findet in Österreich, im Ernst Happel Stadion zu Wien statt. Dort wird das Spiel am 19. August 2015, um 20.45 Uhr angepfiffen. Rapid Wien geht als Tabellenführer in dieses Duell. Zu Gast kommt der Tabellendritte der Ukraine. Es handelt sich um das Hinspiel der K.O.-Phase, welche für die Gruppenspiele der Champions League qualifiziert.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,30 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,72 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,46 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Wien vs. Donetzk im Schnelldurchlauf

  • Paarung: SK Rapid Wien – Shakhtar Donetzk
  • Wettbewerb: Champions League K.O-Phase 2015
  • Runde: Hinspiel
  • Anstoß: Mittwoch, den 19. August 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Ernst Happel Stadion, Wien
  • Rapid: 1. Platz, 13 Punkte, 14:6 Tore
  • Donetzk: 3. Platz, 10 Punkte, 10:5 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Torfestivals: In den letzten fünf Spielen von Wien, fielen 22 Tore
  • Fenerbace Istanbul: Wurde in der vergangenen Runde von Shakhtar Donetzk ausgeschaltet
  • Ajax Amsterdam: Konnte von SK Rapid Wien bezwungen werden
  • Saisonstart: Rapid hat erst zwei Punkte, Donetzk schon fünf Punkte abgeben müssen
  • Letzte Saison: Beide schlossen ihre Tabelle als Zweiter ab

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikZunächst werfen wir einen Blick auf die vergangenen Partien der Champions League Qualifikation. Wien spielte daheim 2:2 gegen Ajax Amsterdam. Leichte Vorteile lagen bei den Niederländern. Auswärts im Rückspiel gelang den Wienern ein 3:2 Sieg. Aus vier Torschüssen, wovon nur drei auf den Kasten kamen, konnten drei Tore erzielt werden. Amsterdam war mit 10 Schüssen und 56 Prozent Ballbesitz klar feldüberlegen.

Weniger spektakulär verlief das Hinspiel zwischen Fenerbahce Istanbul und Shakhtar Donetzk. Ein müdes 0:0, bei immerhin 14:10 Schüssen konnte verzeichnet werden. Daheim sieht es nach einem souveränen Sieg für die Ukrainer aus, welche das Weiterkommen mit einem 3:0 besiegelten. Das Chancenverhältnis war jedoch ausgeglichen.

In der österreichischen Bundesliga gewann Wien Spiele gegen den SV Ried (3:0), RB Salzburg (2:1), den Wolfsberger AC (2:1), FK Austria (5:2) und spielte einmal Unentschieden. Hierbei handelte es sich um das Spiel vom Wochenende, wo in Sturm Graz ein 2:2 erspielt wurde. Dieses Ergebnis wurde der ausgeglichenen Partie durchaus gerecht.

Shakhtar startete ebenfalls sehr gut in die Saison. Zwei Siege gegen Oleksandria (2:0) und Volyn (4:1), sowie ein 2:0 gegen Goverla bescherte den Ukrainern neun Punkte aus drei Spielen. Schlussendlich folgte ein 2:2 Unentschieden bei Voskla und eine 0:2 Niederlage daheim gegen Dnipropetrowsk.

Einschätzung: Beide Teams mit einem guten Ligastart und einem Sieg in der CL-Quali gegen einen ungefähr gleichstarken Gegner.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDirekte Aufeinandertreffen können in diesem Fall nicht erwähnt werden. Beide Teams haben noch nicht gegeneinander gespielt. Daher folgt eine Analyse der letzten Saison und der bisherigen Spiele dieser Spielzeit.

Rapid Wien ist Vizemeister hinter RB Salzburg. Auf den dritten Platz konnten immerhin acht Punkte Vorsprung erspielt werden. Mit 67 Punkten aus 36 Spielen, bei 19 Siegen, zehn Remis und sieben Niederlagen war diese Platzierung gerechtfertigt. 68 Tore konnten geschossen werden. 38 Treffer kassierte der Wiener Keeper.

Mit 56 Punkten landete Donetzk auf dem zweiten Rang. Zehn Punkte Rückstand auf Dynamo Kiew waren nicht aufzuholen. Vor dem Tabellendritten lagen nur zwei Zähler Abstand. Es wurden 71 Tore geschossen und 21 Buden kassiert. Zuhause wurden nur vier Gegentore kassiert. Auswärts waren es deutlich mehr.

In der aktuellen Saison ist Wien Tabellenführer. Fünf Spiele, 13 Punkte und bereits zwei Punkte Vorsprung sind eine eindrucksvolle Bilanz. Hierbei fallen besonders die vielen Tore auf. Ein Schnitt von vier Toren je Spiel steht in der Liga zu Buche. Auch in der CL-Quali konnte dieser Schnitt gehalten werden. Donetzk startete mit drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage. Zehn Punkte und 10:5 Tore sind das Ergebnis der jungen Saison. Hier liegt der Schnitt immerhin bei drei Toren je Spiel.

Einschätzung: Die besonders hohe Trefferquote beider Teams könnte durch das Hinspiel gebremst werden. Es ist schwer einen eindeutigen Favoriten auszumachen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenViele Tore in der Liga bedeuten nicht zwangsläufig viele Tore in der Champions League. Dennoch sollten beide Teams in der Lage sein, gemeinsam das Over 1.5 Tore zu stemmen. Hierfür gibt es beim Bookie Betway eine Quote von 1,30.

Besonders auffällig bei Rapid Wien ist, dass nicht nur viele Tore geschossen werden, sondern auch im Schnitt über ein Gegentor pro Spiel fällt. Diese Schwäche sollte Donetzk im Hinspiel ausnutzen, um sich den Vorteil eines Auswärtstores zu sichern. Grundsätzlich ist es nicht unwahrscheinlich, dass beide Mannschaften treffen. Für diesen Tipp gibt es beim Buchmacher bet365 eine Quote von 1,72.

Schlussendlich waren die letzten Partien beider Teams in der Qualifikation bereits Begegnungen auf Augenhöhe. Dies trifft auch auf dieses Spiel zu. Die Hinspiele beider Mannschaften endeten Unentschieden. Donetzk holte in Istanbul ein 0:0 und Wien spielte daheim 2:2 gegen Amsterdam. Ein erneutes Remis im Hinspiel ist daher nicht auszuschließen. Mit der Quote von 3,46 ist Pinnacle Sports der beste Wettanbieter.

Einschätzung: Die Hinspiel-Unentschieden beider Mannschaften wiegen schwer. Auch die Tatsache, dass es sich um ein Hinspiel handelt, ist dem Remis zuträglich. Pinnacle Sports bietet hierfür eine lukrative Quote!

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: