2. Bundesliga 2015/16: SpVgg Greuther Fürth VS SV Sandhausen

Sonntag, 15. Mai 2016 - 15:30 Uhr - Sportpark Ronhof | Thomas Sommer in Fürth

Fürth

34. Spieltag

Sandhausen

Endstand: SpVgg Greuther Fürth 3 - 1 SV Sandhausen

Fürth gegen Sandhausen: Wer verabschiedet sich mit einem Sieg?

Das Saisonziel hat Fürth verfehlt. Mit den oberen Tabellenregionen hatten die „Kleeblätter“ in dieser Saison recht wenig am Hut. Zu instabil waren die Leistungen, zu wenig Konstanz war vertreten. Zum Saisonende wurde es nur minimal besser, zumal es in den letzten drei Spielen wieder drei Pleiten hagelte. Die erste Mission ist am Sonntag (15. Mai 2016) um 15.30 Uhr im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer gegen den SV Sandhausen daher ein versöhnlicher Abschluss mit den eigenen Fans. Das gleich gilt auch für den Gast aus Sandhausen, der in der Rückrunde leider jegliche Erfolgsaussichten aus der Hinrunde verspielt hat.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,30 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Fürth 1
Beste Wettquote2,05 - Stake 4/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote5,75 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Fürth vs. Sandhausen im Schnelldurchlauf

  • Paarung: SpVgg Greuther Fürth – SV Sandhausen
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 34. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 15. Mai 2016 um 15.30 Uhr
  • Ort: Sportpark Ronhof | Thomas Sommer in Fürth
  • Fürth: 11. Platz, 43 Punkte, 46:54 Tore
  • Sandhausen: 13. Platz, 40 Punkte, 39:47 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Wacklig: Fürth hat die zweitschwächste Abwehr (54 Gegentore)
  • Punktelos: Die letzten 3 Spiele in Folge hat die SpVgg alle verloren
  • Sieglos: Sandhausen wartet seit 2 Spielen auf einen Sieg
  • Hoffnungsschimmer: Fürth gewann 3 der letzten 5 Heimspiele
  • Tendenz: Von 8 direkten Duellen hat der SVS nur 2 gewonnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikIn Fürth werden alle Beteiligten froh sein, wenn diese Saison endlich ihr Ende nimmt. Jegliche Ziele, die vor der Saison gesteckt wurden, wurden verfehlt. Dass der elfte Tabellenplatz vollkommen unter den qualitativen Möglichkeiten der Spielvereinigung liegt, ist klar. Allerdings hat es die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck nicht geschafft, diese PS auch tatsächlich auf den Rasen zu bringen. Wie „dramatisch“ es dabei tatsächlich um die „Kleeblätter“ steht, zeigt ein Blick auf die letzten Wochen. Lediglich gegen 1860 München (1:0) und Düsseldorf (3:1) konnten Siege eingefahren werden. Ein positiver Impuls war aber trotzdem nicht spürbar, denn gegen Bielefeld (2:4 und Heidenheim (0:2) setzte des daraufhin zwei Niederlagen. Am letzten Spieltag musste sich die Ruthenbeck-Elf dann auch mit 1:3 in Kaiserslautern geschlagen geben. Um zumindest einen minimalen, positiven Eindruck zu hinterlassen, muss zuhause jetzt also gewonnen werden.

Für den SV Sandhausen wäre es schön gewesen, wenn die Saison bereits nach 17 Spieltagen vorbei gewesen wäre. Damals stand der SVS mit 26 Zählern auf dem fünften Platz und war zudem ja auch noch mit drei Punkten Abzug in die Saison gestartet. Vom Glanz der vergangenen Tage ist in den letzten Wochen aber nicht mehr viel übrig geblieben. Zwei Siege aus den letzten fünf Spielen, dazu zwei Unentschieden und eine Niederlage – zum Sterben zu viel, zum Leben zu wenig. Nach einem ziemlich bitteren 1:4 zuhause gegen Arminia Bielefeld konnte Alois Schwartz seine Männer noch einmal motivieren und gegen RB Leipzig und den FSV Frankfurt jeweils zu einem 1:0 treiben. Doch bewirkt hat das herzlich wenig, denn gegen Karlsruhe setzte es daraufhin ein 0:3. Am letzten Spieltag konnte gegen Duisburg beim 2:2 immerhin ein Punkt geholt werden. Einen Sieger hatte die Partie aber auch nicht verdient.

Einschätzung: Beide Mannschaften haben ziemlich nachgelassen und spielen daher keine große Rolle mehr in der Tabelle. Stattdessen geht es hier nur noch um Fernsehgelder und den Abschied von den Fans.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenErst achtmal überhaupt standen sich die Spielvereinigung aus Fürth und der SV Sandhausen gegenüber. Dabei handelt es sich hierbei ja durchaus um ein Nachbarschaftsduell, welches 1995/96 auch schon in der Regionalliga Süd ausgetragen wurde. Von diesen acht Duellen konnte sich Fürth insgesamt vier Partien sichern. Sandhausen schnappte sich zweimal den Dreier, zweimal wurden die Punkte auch geteilt. Besonders viele Tore wurden den Zuschauern dabei nicht geliefert, denn mit 17 Treffern liegt der Schnitt gerade einmal bei 2,12 Toren pro Spiel. In den letzten sieben Partien wurde dieser Schnitt auch tatsächlich nur ein einziges Mal geknackt, als Fürth 2013 mit 3:1 in Sandhausen gewinnen konnte. Andersherum konnte Sandhausen in Fürth bisher noch überhaupt keinen Sieg einfahren. Der letzte Erfolg datiert aus dem Jahre 2014 und war damals ein 1:0 zuhause im Hardtwaldstadion in Sandhausen. Die beiden letzten direkten Duelle endeten jeweils mit einem Unentschieden. Damit wären die Sandhäuser hier wohl ganz zufrieden, denn von den letzten zehn Auswärtsspielen konnten lediglich zwei gewonnen werden.

Einschätzung: Die Bilanz von Sandhausen sieht gegen die „Kleeblätter“ bisher recht dürftig aus. Fürth hatte in der Vergangenheit doch eindeutig die Nase vorne, obwohl die letzten beiden direkten Duelle mit einer Punkteteilung endeten.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWeder Fürth, noch der SV Sandhausen haben sich in den letzten Wochen mit Ruhm bekleckert. Beide Teams haben wichtige Punkte liegen gelassen und stehen daher nicht ganz unverdient im Niemandsland der Tabelle. Ein wenig mehr Druck liegt hierbei aber auf der Seite der Hausherren, denn die spielen nicht nur vor den eigenen Fans, sondern haben die Saisonziele auch allesamt verpasst. Sandhausen wird hingegen recht entspannt in dieses Spiel gehen und erst einmal abwarten, was die „Kleeblätter“ so zu bieten haben. Individuell sind die Gastgeber eigentlich überlegen, so dass vor den eigenen Fans ein guter Abschied gelingen sollte. Konservativ empfehlen wir euch daher die doppelte Chance 1X, die mit einer 1,30 bei Betclic am besten quotiert wird. Strategisch ergänzen wir diese Empfehlung durch den Sieg Fürth 1, wofür Betvictor mit einer 2,05 die beste Wettquote anbietet. Spekulativ, also erhöhtes Risiko, bietet hingegen der Tipp Halbzeit/Endstand X/1, für den Betsson mit einer 5,75 die beste Quote im Angebot hat. In einem möglicherweise unaufgeregten Spiel könnten die Hausherren durchaus das bessere Ende für sich finden, daher ist die Quote hier schon sehr vielversprechend.

Einschätzung: Vor den eigenen Fans sollte sich die Fürther Mannschaft, die eigentlich eine Menge Qualität besitzt, noch einmal zusammenreißen können. Der Sieg Fürth 1 ist mit einer 2,05 gut quotiert, so dass wir diesen mitnehmen werden.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: