1. Bundesliga 2015/16: SV Darmstadt 98 VS Hertha BSC

Samstag, 12. Dezember 2015 - 15:30 Uhr - Merck-Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt

Darmstadt

16. Spieltag

Berlin

Bleibt Hertha gegen Darmstadt auf Champions-League-Kurs?

Was ist denn in der Hauptstadt los? Wahnsinn was Hertha BSC in dieser Saison auf den Platz bringt. Seit einer gefühlten Ewigkeit finden sich die Berliner mal wieder im oberen Bereich der Tabelle. Doch wer Pál Dárdai kennt, der weiß, Dárdai will mehr. Der Will dazu ist auch durchaus berechtigt, denn aktuell stehen die Hauptstädter auf einem Champions-League-Platz. Am Samstag (12. Dezember 2015) könnte mit einem Sieg um 15.30 Uhr im Merck-Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt der Qualifikationsplatz mal eben gegen einen Platz für die direkte Qualifikation eingetauscht werden. Die „Lilien“ haben allerdings am letzten Spieltag das Derby gegen Frankfurt gewonnen und sind daher bester Dinge.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,50 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote2,05 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,30 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Darmstadt vs. Berlin im Schnelldurchlauf

  • Paarung: SV Darmstadt 98 – Hertha BSC
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 16. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 12. Dezember 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Merck-Stadion am Böllenfalltor, Darmstadt
  • Darmstadt: 12. Platz, 18 Punkte, 15:19 Tore
  • Hertha: 4. Platz, 26 Punkte, 20:18 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Selbstbewusst: Beide gewannen ihr letztes Spiel
  • Formstark: Hertha gewann 3 der letzten 4 Spiele
  • Mini-Serie: Darmstadt hat seit 2 Spielen nicht verloren
  • Mager: In 5 Spielen trafen die Lilien nur 3 Mal
  • Reiseziel: In Darmstadt hat Berlin nach 90 Minuten noch nie gewonnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikEin Derbysieg macht bekanntlich vieles wieder gut. Wirklich viel schlechtes ist bei den „Lilien“ aus Darmstadt in dieser Saison gar nicht vorgefallen, dennoch hat die Mannschaft von Dirk Schuster in den letzten Wochen ein bisschen zu sehr das „Alltags-Gespenst“ ans Steuer gelassen. Zwar brennt das Team immer noch auf die lang erarbeitete Bundesligasaison, bis zum Derbysieg war das Feuer aber ein bisschen kleiner geworden. So trennte sich der Aufsteiger zuhause gegen den HSV mit 1:1. In einem Testspiel gegen die zweite Mannschaft von Mainz 05 holte der Bundesligist sich dann eine 0:1 Niederlage ab. Zurück in der Liga setzte es gegen den anderen Aufsteiger aus Ingolstadt eine heftige 1:3 Klatsche. Ein leichter Positivtrend war bei den „Lilien“ daraufhin schon im Spiel gegen Köln zu merken, unterm Strich kam beim 0:0 aber noch zu wenig dabei heraus. Am letzten Spieltag sorgte der 1:0 Erfolg gegen Eintracht Frankfurt aber wieder für strahlende Gesichter am Böllenfalltor.

Aus dem Strahlen kommt auch der Berliner Coach Pál Dárdai in dieser Saison nicht mehr heraus. Zugetraut wurde der Hertha vor der Saison nicht einmal ein Platz unter den ersten Zehn. Aktuell spielt der Hauptstadt-Klub aber beeindruckend und steht nicht ganz unverdient auf dem vierten Platz der Tabelle. In den letzten fünf Wochen fehlte den Berlinern zwar ein wenig die Konstanz, allerdings hat die Dárdai-Elf auch ein beachtliches Programm hinter sich. Gegen auferstandene Gladbacher setzte es zuhause eine heftige 1:4 Klatsche. Daraufhin konnte die Hertha aber gegen Hannover (3:1) und Hoffenheim (1:0) gleich zwei Spiele in Folge gewinnen. Zuhause gegen Ligaprimus Bayern setzte es ein 0:2, am vergangenen Wochenende wurde aber Bayer Leverkusen mit 2:1 geschlagen. Einen grundsoliden Eindruckt machten die Herthaner hier nicht. Leverkusen kam trotz Unterzahl zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Auch der Siegtreffer fiel nach einer Standardsituation.

Einschätzung: Die Berliner präsentieren sich in dieser Saison wie ausgewechselt. Darmstadt hat in den letzten beiden Spielen wieder Punkten können und konnte auch das Selbstbewusstsein wieder erhöhen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenObwohl wir am Samstag bereits in die 15. Auflage dieses Duells gehen, hat es die Partie zwischen Darmstadt 98 und Hertha BSC Berlin seit der Saison 1992/93 nicht mehr gegeben. Die Hertha war daraufhin ein paar Jahre Stammgast in der Bundesliga, Darmstadt wurde in die unteren Regionen durchgereicht. Dennoch kann sich die Bilanz der „Lilien“ gegen die Berliner sehen lassen. Von den bisherigen 14 Partien gewann Darmstadt fünf. Vier Mal verließen die Herthaner den Platz als Sieger, weitere fünf Begegnungen endeten Unentschieden. Außerhalb der Liga gab es das letzte Aufeinandertreffen 2006 im DFB-Pokal. Nach 90 Minuten stand es hier 0:0, Berlin kam in der Verlängerung weiter. Innerhalb der regulären Spielzeit konnte Hertha am Böllenfalltor noch nie gewinnen. Den letzten Auswärtspunkt in Darmstadt gab es für die Gäste aus der Hauptstadt 1989 beim 0:0.

Einschätzung: Beide Mannschaften besitzen eine enorme Tradition, haben sich aber schon länger nicht getroffen. Einen Vorteil mag man hier niemandem einräumen, in Darmstadt haben die Berliner aber so ihre Problemchen gehabt.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenAuch wenn die Spielweisen von Darmstadt 98 und Hertha BSC wahrscheinlich nicht die offensivsten auf diesem Planeten sind, so haben wir in dieser Begegnung doch einige Hoffnungen auf Tore. Beide Mannschaften haben am letzten Wochenende einen Dreier einfahren können und sind dementsprechend Selbstbewusst. Kurz vor der Winterpause ist es zudem gut, mit einem positiven Erlebnis in das letzte Spiel zu gehen. Hertha ist auswärts zudem immer für einen Treffer gut und hat in den letzten fünf Partien nur in der Allianz Arena nicht selbst getroffen. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch daher das Over 1.5. Hierfür hat Betvictor mit einer 1,50 die beste Quote im Angebot. Strategisch legen wir noch eine Schippe drauf und empfehlen euch das beide Teams treffen B2S. Hierfür offeriert uns Betvictor mit einer 2,05 die beste Quote. Sicherlich sind die Gäste aus Berlin hier der leichte Favorit. Allerdings ist Darmstadt zuhause ein ganz unangenehmer Gegner. Wir sehen Berlin nicht wirklich vorne, daher gehen wir spekulativ auf das Unentschieden X. Die beste Quote für diesen Tipp bietet uns Interwetten mit einer 3,30.

Einschätzung: Beide Teams haben nach erfolgreichen Spielen wieder Selbstbewusstsein getankt. In Berlin reicht der Brustumfang mittlerweile eh schon bis zum Mars. Beide werden offensiv agieren, daher ist das beide Teams treffen B2S für eine 2,05 eine sehr verlockende Wahl.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: