1. Bundesliga 2015/16: SV Darmstadt 98 VS VfL Wolfsburg

Samstag, 24. Oktober 2015 - 15:30 Uhr - Merck-Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt

Darmstadt

10. Spieltag

Wolfsburg

Endstand: SV Darmstadt 98 0 - 1 VfL Wolfsburg

Auswärtsschwache Wolfsburger in Darmstadt

Bei den „Wölfen“ kann langsam wieder durchgeatmet werden. Nach einer erfolglosen Serien konnte der VfL zuletzt wieder zwei Mal in Folge gewinnen. Neben dem Sieg in der Bundesliga gegen Hoffenheim setzte sich Wolfsburg auch in der Champions League gegen PSV Eindhoven durch. Am Samstag (24. Oktober 2015) müssen die „Wölfe“ um 15.30 Uhr ins Merck-Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt. Die Hausherren konnten das letzte Spiel in der Liga ebenfalls gewinnen, haben zuhause zuletzt aber enttäuscht.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,22 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Wolfsburg 2
Beste Wettquote1,87 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/2
Beste Wettquote5,25 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Darmstadt vs. Wolfsburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: SV Darmstadt 98 – VfL Wolfsburg
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 10. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 24. Oktober 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Merck-Stadion am Böllenfalltor, Darmstadt
  • Darmstadt: 9. Platz, 13 Punkte, 12:12 Tore
  • Wolfsburg: 4. Platz, 15 Punkte, 14:12 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Miserabel: Die „Wölfe“ warten seit 5 Auswärtsspielen auf einen Sieg
  • Selbstbewusst: Beide gewann das letzte Ligaspiel
  • Schwach: Die letzten 3 Auswärtsspiele verlor Wolfsburg
  • Spannend: Das letzte Duell endete 0:0
  • Mager: Darmstadt gewann nur 1 der letzten 5 Heimspiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDer SV Darmstadt macht als Aufsteiger in dieser Saison vor allem durch abwechslungsreiche Auftritte von sich Reden. Auf ein 0:3 gegen den FC Bayern folgte ein bärenstarkes 2:1 zuhause gegen Werder Bremen. Eine Woche später konnte der SVD in Dortmund punkten und erkämpfte sich ein sensationelles 2:2. Aber wirklich konstant war Darmstadt dann nicht mehr. Gegen Mainz zuhause verloren die „Lilien“ 2:3. Am letzten Spieltag wurde Augsburg mit 2:0 geschlagen. Es geht hoch und runter bei der Truppe von Dirk Schuster. Allerdings muss man dazu sagen, dass die Heimniederlage gegen Mainz äußerst unglücklich war. Klammert man diese Partie und das Bayern-Spiel aus, dann sieht die Bilanz der Darmstädter wieder gar nicht so schlecht aus. Insgesamt ist die Stimmung am Böllenfalltor aber ohnehin gut, denn den neunten Tabellenplatz nach neun Spieltagen hätten sich selbst eingefleischte Darmstadt-Fans nicht träumen lassen.

Der VfL Wolfsburg scheint nach einer kleineren Ruhepause wieder zurück im Arbeitsmodus zu sein. Nachdem die „Wölfe“ im Nordderby gegen Hannover 96 ein 1:1 hinnehmen mussten, war in Niedersachsen so ein bisschen der Wurm drin. Champions League gegen Manchester United, 1:2. Kann man verlieren. Bundesliga 0:2 gegen Gladbach, kann man verlieren, muss man aber nicht. Stark präsentierte sich die Mannschaft von Dieter Hecking aber wieder am letzten Bundesligaspieltag gegen Hoffenheim. Unter der Woche konnte der VfL auch in der Champions League einen Sieg einfahren und schlug den niederländischen Vertreter PSV Eindhoven mit 2:0. Auch in der Stadt des gebeutelten Autobauer-Konzerns ist die Stimmung also, was Fußball anbelangt, momentan wieder gut. Coach Hecking war nach dem CL-Auftritt äußerst zufrieden, lobte seine Mannschaft als Männer und erklärte, das war „Erwachsenen-Fußball“.

Einschätzung: Wolfsburg hat sich mit zwei Siegen in Folge den kleinen Frust wieder von der Seele geschossen. Darmstadt sah in den letzten Spielen eigentlich nur gegen Bayern unglücklich aus, gegen Mainz verloren die „Lilien“ unglücklich. Aufgrund der individuellen Stärke die Vorteile hier bei Wolfsburg.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenErst drei Mal kreuzten sich die Wege von Darmstadt 98 und dem VfL Wolfsburg. Zwei Duelle sind schon einige Jahre her und stammen aus dem Jahr 1992/93. Einmal gewann hier Darmstadt, einmal der VfL. Das letzte Spiel fand 2014 statt und wurde im Rahmen des DFB-Pokals ausgetragen. Darmstadt, damals noch Zweitligist, stellte den „Wölfen“ über 120 Minuten alles entgegen, was sich so in Darmstadt und Umgebung finden ließ. Am Ende konnte sich der Bundesligist im Elfmeterschießen mit 5:4 durchsetzen. Bekanntermaßen holte der VfL am Ende auch den Titel. Stattgefunden hat das Duell im DFB-Pokal, wie auch das kommende Spiel, am altehrwürdigen Böllenfalltor. Hier verkaufte sich Darmstadt in den letzten Spielen aber etwas unglücklich und konnte nur gegen Bremen mit 2:1 gewinnen. Ansonsten mussten sich die „Lilien“ mit maximal einem Punkt zufrieden geben. Bei den Gästen aus Niedersachsen sieht die Auswärtsbilanz noch schlechter aus. Seit fünf Spielen konnten die Norddeutschen in fremden Stadien nicht mehr gewinnen. Zuletzt setzte es sogar drei Mal in Folge eine Niederlage.

Einschätzung: Keine aussagekräftige Bilanz, dafür aber eine Auswärtsschwäche bei Wolfsburg. Statistisch hat hier keiner den Hut auf.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWolfsburg ist zugegebenermaßen auswärts eher ein frommes Lamm, als ein gefährlicher Wolf. Dennoch sind die Gäste hier individuell das klar bessere Team. Zuletzt konnten die Wolfsburger auch wieder Punkte sammeln und reisen mit einer breiten Brust ans Böllenfalltor. Darmstadt hat sich zwar ebenfalls am letzten Spieltag gut verkauft, die fußballerischen Qualitäten bei der Schuster-Elf sind und bleiben aber nun einmal begrenzt. Ein Sieg in der Champions League hinterlässt meistens leichtere Beine als eine Niederlage. Wir glauben, dass die „Wölfe“ eher Auftrieb bekommen haben. Zudem fand das Spiel zuhause statt, es standen also keine Reisestrapazen auf dem Programm. Konservativ empfehlen wir hier die doppelte Chance X2. Hierfür bekommen wir mit einer 1,22 bei Mybet die beste Quote. Wir vertrauen auf die Klasse des VfL und auf die Motivation von Hecking. Deshalb empfehlen wir strategisch den Sieg Wolfsburg 2. Hierfür bekommen wir bei bwin mit einer 1,87 die beste Wettquote. Unter Umständen sind die Beine in der ersten Hälfte noch ein bisschen schwer, das kann aber erfahrungsgemäß rausgelaufen werden. Spekulativ empfehlen wir hier den Halbzeit/Endstand X/1. Mit einer 5,25 offeriert uns Betvictor hierfür die beste Wettquote.

Einschätzung: Wolfsburg hat unserer Meinung nach unter der Woche mehr Energie getankt als verloren. Darmstadt ist zwar ein unangenehmer Gegner, letztendlich ist der VfL aber die deutlich stärkere Mannschaft. Deutlich wird der Sieg vielleicht nicht, die Quote für den Sieg Wolfsburg 2 ist mit einer 1,87 aber schon sehr passend.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: