2. Bundesliga 2015/16: SV Sandhausen VS SC Paderborn 07

Freitag, 5. Februar 2016 - 18:30 Uhr - Hardtwaldstadion in Sandhausen

Sandhausen

20. Spieltag

Paderborn

Endstand: SV Sandhausen 1 - 0 SC Paderborn 07

Freie Köpfe? Paderborn braucht in Sandhausen volle Kraft

Fußball ist in Paderborn in den letzten Wochen ohne Zweifel zur Nebensache geworden. Allerhand interessante Geschichten aus dem Trainingslager der Ostwestfalen machten in den Medien die Runde und sorgten für einen regelrechten Skandal. Am Freitag (5. Februar 2016) um 18:30 Uhr darf das im Hardtwaldstadion in Sandhausen allerdings keine Rolle spielen, denn da zählt einzig und allein der Abstiegskampf. Damit sollte Paderborn auch beide Hände voll zu tun haben, zumal der SV Sandhausen auch noch minimale Chancen auf die Aufstiegsplätze hat.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,40 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote2,15 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteSieg Sandhausen 1
Beste Wettquote2,60 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Sandhausen vs. Paderborn im Schnelldurchlauf

  • Paarung: SV Sandhausen – SC Paderborn 07
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 20. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 05. Februar 2016 um 18.30 Uhr
  • Ort: Hardtwaldstadion, Sandhausen
  • SVS: 7. Platz, 26 Punkte, 27:23 Tore
  • SCP: 16. Platz, 17 Punkte, 17:33 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Schlecht: Paderborn hat die schlechteste Abwehr der Liga
  • Harmlos: Der SCP hat auch die zweitschwächste Offensive
  • Sieglos: Sandhausen hat seit 5 Spielen nicht gewonnen
  • Bedenklich: Paderborn gewann nur 1 der letzten 11 Spiele
  • Klatsche: Das Hinspiel gewann Sandhausen mit 6:0

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikIn Form ist Paderborn in den letzten Wochen in der Liga keinesfalls gewesen. Die Mannschaft von Alois Schwartz hat zum Ende des Jahres einiges zerstört, was man sich vorher in mühsamer Kleinarbeit aufgebaut hatte. Seit mittlerweile fünf Spielen warten die Sandhäuser jetzt schon auf einen Sieg. In der Liga setzte es vor der Winterpause gleich drei Niederlagen in den letzten vier Spielen. Beim MSV Duisburg wurde 0:3 verloren, zuhause gegen Greuther Fürth stand nach 90 Minuten ein 1:1. Gegen Braunschweig gab es dann ein 0:2 und in Berlin ein 0:1. Ende Januar wurde gegen RB Salzburg getestet, wobei immerhin ein 1:1 rauskam. Um auch in der Rückrunde weiter für positive Überraschungen sorgen zu können, muss in der Kurpfalz wieder ein ganzes Stück passieren. Besonders die Offensive kam in den letzten Spielen nicht wirklich zum Zug, dabei hat der SVS mit Bouhaddouz einen eiskalten Knipser, der schon sieben Treffer in dieser Saison erzielt hat.

In der Haut von Stefan Effenberg möchte derzeit vermutlich nicht jeder stecken. Der „Tiger“ kam nach Ostwestfalen, um den Haufen mal ordentlich durchzurütteln. Doch bislang erinnert Effe eher an ein zahmes Kätzchen, dass sich von seinen Zöglingen auf der Nase herumtanzen lässt. Bestes Beispiel: Die Trainingslager-Affäre von Nick Proschwitz. Dass so etwas unter Trainer Effenberg möglich sei, hätte wohl auch keiner für möglich gehalten. In erster Linie muss die Mannschaft aber auf dem Platz Leistung bringen und das hat zuletzt nur mittelmäßig geklappt. In der Liga ist die Ausgangsituation katastrophal und auch die Testspiele verliefen nicht wirklich erfolgreich. Wiedenbrück wurde zwar mit 3:2 geschlagen, gegen Biel-Bienne (3:4) und den FC Thun (0:0) gab es aber nicht unbedingt etwas zu bejubeln.

Einschätzung: In Paderborn muss der Fokus jetzt wieder auf der Liga liegen. Die Hausherren aus Sandhausen müssen ebenfalls ordentlich an der Einstellung drehen, denn auf dem Platz lief in der letzten Zeit wenig zusammen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenErst sieben Mal standen sich der SV Sandhausen und der SC Paderborn bisher gegenüber. Einen eindeutigen Vorteil konnte sich bisher keine der beiden Seiten erarbeiten, allerdings konnte Sandhausen schon vier Siege verbuchen, während sich Paderborn mit drei Erfolgen zufrieden geben muss. Ein Unentschieden hat es zwischen diesen beiden Teams noch nie gegeben. Mit 27 Treffern hat es in diesem Duell allerdings sehr häufig geklingelt. Im Schnitt treffen beide Seiten 3,85 Tore pro Spiel. Besonders zuhause konnte der SVS in der Hinrunde überzeugen. Zwischenzeitlich waren die Sandhäuser im Hardtwaldstadion sieben Spiele ungeschlagen. Aktuell steht hier lediglich ein Sieg aus den letzten fünf Partien. Paderborn ist auswärts aber auch nicht wirklich eine Bedrohung, denn nur eines der letzten sieben Auswärtsspiele konnte gewonnen werden.

Einschätzung: In dieser Partie stehen eigentlich immer Tore auf dem Programm. Auch wenn sich bisher keine Mannschaft deutlich absetzen konnte, haben es beide Vereine immer ordentlich knallen lassen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenObwohl in Sandhausen derzeit nicht alles wirklich rund läuft, sind die Hausherren in dieser Begegnung der Favorit. Gerade zuhause spielt die Mannschaft von Alois Schwartz eigentlich überzeugend. Die Gäste aus Paderborn haben eine furiose Winterpause hinter sich und müssen jetzt den Schalter umlegen. Das wird nicht unbedingt einfach, zumal der SVS noch eine Minimalchance auf den Aufstieg hat. Konservativ empfehlen wir euch daher die doppelte Chance 1X. Mit einer Quote von 1,40 bietet uns Mybet hierfür die beste Quote. Da es hier in der Vergangenheit immer ordentlich geknallt hat und beide Mannschaften nicht die sichersten Defensivreihen haben, rechnen wir hier mit vielen Toren. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, legen wir euch daher das Over 2.5 nahe. Mit einer 2,15 bietet Betvictor hierfür die beste Quote. Spekulativ gehen wir hier direkt auf den Sieg Sandhausen 1, denn die Gastgeber gehen vermutlich fokussierter in das erste Heimspiel nach der Winterpause. Mit einer 2,60 bietet uns Interwetten hierfür die beste Quote.

Einschätzung: Für den SC Paderborn wird der Auftakt ganz schwer. In Sandhausen gibt es unserer Meinung nach für Effe und seine Jungs nichts zu holen. Mit einer Quote von 1,40 ist die doppelte Chance 1X hier absolut spielbar und bietet zudem eine gute Absicherung.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: