1. Bundesliga 2015/16: TSG 1899 Hoffenheim VS VfB Stuttgart

Samstag, 3. Oktober 2015 - 15:30 Uhr - Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Hoffenheim

Hoffenheim

8. Spieltag

Stuttgart

Endstand: TSG 1899 Hoffenheim 2 - 2 VfB Stuttgart

Hoffenheim empfängt Stuttgart im Duell der Enttäuschten

Sowohl die TSG aus Hoffenheim, als auch der VfB aus Stuttgart sind bislang enttäuschend in die Saison gestartet. Hoffenheim konnte allerdings am letzten Spieltag in Augsburg endlich den ersten Sieg einfahren, während der VfB meistens gut spielt, aber am Ende mit leeren Händen dasteht. Am Samstag (3. Oktober 2015) müssen die Schwaben um 15.30 Uhr in die Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Hoffenheim. Hier kommt es zum Kellerduell zwischen dem 15. und dem 17. der Tabelle.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,50 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische Wette1. Hälfte Over 1.5
Beste Wettquote2,30 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand 2/2
Beste Wettquote4,50 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hoffenheim vs. Stuttgart im Schnelldurchlauf

  • Paarung: TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 8. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 3. Oktober 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Hoffenheim
  • TSG: 15. Platz, 5 Punkte, 8:12 Tore
  • VfB: 17. Platz, 3 Punkte, 9:17 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Lichtblick: Im letzten Spiel holte die TSG den ersten Saisonsieg
  • Heimschwach: Zuhause hat Hoffenheim 4 Spiele nicht gewonnen
  • Schwach: Der VfB gewann nur 1 der letzten 5 Spiele
  • Torfestival: In 5 Duellen fielen hier 19 Hütten
  • Pflaster: In Hoffenheim trafen in 4 von 5 Spielen beide Teams

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikMarkus Gisdol und seine Mannschaft sind in dieser Saison ein Aushängeschild für Unregelmäßigkeiten. Der Auftakt allerdings war für die TSG auch denkbar hart. Am ersten Spieltag wurde in Leverkusen 1:2 verloren, an Spieltag Zwei kamen die Bayern. Hier spielte Hoffenheim einigermaßen gut mit, war am Ende beim 1:3 aber chancenlos. Wiederum einen Auftritt der schwächeren Sorte präsentierte die Elf von Markus Gisdol beim 0:0 in Darmstadt. Keine Torgefahr, kein Spielwitz und zu Recht auch kein Tor. Gegen Bremen und Mainz kam die TSG dann am Tiefpunkt der bisherigen Saison an. Gleich zwei Mal hintereinander mussten die Sinsheimer ein 1:3 einstecken. Gegen Borussia Dortmund verkaufte sich Hoffenheim am sechsten Spieltag wieder besser und erkämpfte sich ein 1:1. Endgültig aus dem Tal der Tränen aufgestiegen ist 1899 aber erst am letzten Spieltag in Augsburg. Zugegebenermaßen war Hoffenheim auch hier eher schwach (39% Ballbesitz), dennoch reichte es am Ende für ein 3:1.

Beim VfB Stuttgart kehrt einfach keine Ruhe ein. Wieder einmal spielte Stuttgart am letzten Spieltag gut, vielleicht sogar klar besser als die Gegner, dennoch stand es nach 90 Minuten gegen Gladbach 1:3. Vor dem Spiel war die Schwaben-Welt gerade wieder ein wenig ins Gleichgewicht gekommen, denn in der englischen Woche wurde Hannover mit 3:1 geschlagen. Ansonsten gestaltet sich der Bundesliga-Himmel über Stuttgart düster. Der Start ging völlig daneben: Null Punkte aus den ersten drei Spielen gegen Köln (1:3), den HSV (2:3) und Frankfurt (1:4). Große Hoffnungen setzte Alexander Zorniger zu diesem Zeitpunkt in die Länderspielpause, aus der kam der VfB allerdings auch nicht wirklich bekräftigt hervor. Schon in den nächsten beiden Ligaspielen kassierte Stuttgart die nächsten beiden Niederlagen gegen Hertha BSC (1:2) und Schalke 04 (0:1). Große Vorwürfe können sich die Stuttgarter allerdings gar nicht machen, denn in eigentlich jedem Spiel war man die bessere Mannschaft. Lediglich die Chancenverwertung ist katastrophal.

Einschätzung: Bisher haben sowohl Hoffenheim, als auch Stuttgart enttäuscht. Hoffenheim spielte teilweise einfach schlecht, während Stuttgart fast immer besser war, aber nicht oft genug das Tor getroffen hat. Sicher sind in diesem Spiel wohl nur die Tore.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDie TSG 1899 Hoffenheim und der VfB Stuttgart standen sich bislang 15 Mal gegenüber. Besser haben sich bisher die Schwaben angestellt, denn sie konnten schon sieben Siege einfahren. Hoffenheim konnte vier Mal als Sieger den Platz verlassen. Besonders schön ist, dass hier zwei äußerst offensive Mannschaften aufeinandertreffen. Dementsprechend viele Tore sind hier in der Vergangenheit auch gefallen, nämlich 51 an der Zahl. Das entspricht einem Schnitt von 3,4 Toren pro Spiel. Allein in den letzten fünf Duellen netzten beide Seiten insgesamt 19 Mal. In drei der fünf Spiele trafen hier beide Mannschaften. Gewinnen konnten die Stuttgarter in Hoffenheim seit 2013 nicht mehr, damals reichte ein 0:1. In der letzten Saison war der VfB gerne in der Fremde unterwegs. Hier holten sich die Schwaben im Schnitt einen Punkt pro Spiel. Hoffenheim ist zuhause eher Mittelklasse in der Bundesliga, denn aus 17 Heimspielen erkämpfte die TSG nur 30 Punkte.

Einschätzung: Die Bilanz ist hier recht ausgeglichen, lediglich Tore sind ein fester Bestandteil dieser Partie. 3,4 Tore pro Spiel im Schnitt ist ein beeindruckender Wert in der Bundesliga, wir können uns also hoffentlich anschnallen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWir verlassen uns hier voll auf die Offensivpower beider Seiten. Der VfB macht überhaupt keinen Unterschied, ob zuhause oder auswärts. Die Mannschaft von Alexander Zorniger spielt immer volles Tempo und entfacht hohen Druck auf den Gegner. Hoffenheim spielt ebenfalls schnell und technisch ansprechend. Räume werden sich also für beide Seiten entwickeln und dementsprechend auch Chancen. Schaut man auf die Statistik so unterstreichen 3,4 Tore im Schnitt klar die Erwartung nach vielen Toren. Als Tipp ohne großes Risiko lautet unsere Empfehlung hier Beide Teams treffen B2S. Mit einer 1,50 hat Betvictor hier die beste Quote im Angebot. Da Stuttgart meist gerade in der ersten Hälfte den größten Druck entwickelt, einfach weil sie hier noch frischer sind, werden hier auch schon in der ersten Hälfte Räume entstehen. Strategisch empfehlen wir euch daher das 1. Hälfte Over 1.5. Hier bietet uns Betway mit einer 2,30 die beste Wettquote. Wir denken, dass hier Stuttgart vermutlich das bessere Ende finden wird. Der VfB hat in den bisherigen Spielen überzeugt, lediglich die Zielgenauigkeit hat gefehlt. Hoffenheim hat zwar zuletzt gewonnen, wirklich gut ist die TSG in dieser Saison aber noch nicht aufgetreten. Spekulativ, also mit größerem Risiko, empfehlen wir euch daher den Halbzeit/Endstand 2/2. Die beste Quote bekommen hierfür mit einer 4,50 bei Mybet.

Einschätzung: Bei zwei offensiven Mannschaften müssen einfach Tore fallen. Stuttgart attackiert in dieser Saison immer früh in der gegnerischen Hälfte und versucht Druck aufzubauen. Hoffenheim bekommt so Platz zum Kontern und Spielen. Die Quote von 1,50 ist für das beide Teams treffen B2S in dieser Partie noch sehr gut.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: