20-2-bundesliga-1860-heidenheim

Aufholjagd der Löwen? 1860 München im Topspiel gegen Heidenheim

Es ist zu guter, alter Sitte geworden, dass der Montagabend für die zweite Bundesliga und ihr Topspiel reserviert ist. Nun mag man geteilter Meinung darüber sein, ob die Paarung zwischen dem TSV 1860 München und dem 1. FC Heidenheim diesen Titel tatsächlich auch verdient. Fakt ist aber: Spannend wird es – insbesondere für alle Fans der Münchner. Denn die Löwen blicken auf eine völlig verkorkste Hinrunde 2014/15 zurück. Als Aufstiegskandidat gehandelt entwickelte sich der TSV zum Kandidaten im Abstiegskampf. Verlieren die Münchner sogar, bedeutet das den drittletzten Platz und damit den Relegationsrang. Starten die Löwen also endlich eine Aufholjagd, um möglichst bald wieder in sicheren Gewässern zu schiffen?

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteUnder 3.5
Beste Wettquote1,30 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 2.5
Beste Wettquote1,81 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote2,50 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

München vs. Heidenheim im Schnelldurchlauf

  • Paarung: TSV 1860 München – 1. FC Heidenheim
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 20. Spieltag
  • Anstoß: Montag, den 9. Februar 2015 um 20.15 Uhr
  • Ort: Allianz Arena, München
  • 1860: 16. Platz, 17 Punkte, 24:31 Tore
  • 1. FCH: 10. Platz, 25 Punkte, 28:20 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Unentschieden: 2:2 und 1:1 endeten die einzigen Pflichtspiele zwischen beiden Vereinen
  • Heimsieg: Einen in neun Spielen – häufiger gewannen die Löwen in dieser Saison nicht
  • Auswärtssieg: Einen in neun Spielen – häufiger siegte Heidenheim in dieser Saison nicht
  • Torquote: Beide kommen zu Hause bzw. auswärts auf lediglich acht erzielte Treffer
  • Negativlauf: Seit fünf Partien warten beide Clubs zudem gemeinsam auf einen Dreier

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikFünf Spiele lang blieb der TSV 1860 München vor der Winterpause ohne einen Sieg. In den letzten fünf Heimspielen gab es unterdessen ebenfalls nur im letzten Match in der Allianz Arena gegen den 1. FC Kaiserslautern beim 1:1 zumindest einen Teilerfolg. Die vier Partien davor wurden allesamt verloren, wobei die Löwen in allen fünf Partien lediglich vier Treffer erzielten, zwei Mal ohne eigenes Tor blieben. Nur zwei der letzten zehn Pflichtspiele gewann der TSV von 1860. Hinzu kommen zwei Unentschieden – beide unmittelbar vor der Winterpause.

Die Bilanz von Aufsteiger 1. FC Heidenheim liest sich fast identisch wie jene der Löwen. Denn der Aufsteiger gewann ebenfalls nur zwei seiner letzten zehn Pflichtspiele und wartet genauso seit fünf Begegnungen auf einen Dreier. Der einzige Unterschied: Der 1. FCH bringt es in der Zeitspanne der letzten zehn Pflichtspiele auf drei Unentschieden, sammelte also einen Zähler mehr. In den vergangenen fünf Matches hat Heidenheim allerdings nur ein einziges Tor erzielen können. In den vergangenen fünf Auswärtsspielen gab es immerhin einen Sieg (3:0 in Sandhausen) sowie zwei Remis.

Einschätzung: Beide Mannschaften waren vor der Winterpause in einer ganz schlechten Verfassung und auch nicht gerade in Torlaune. Insofern erspielt sich in dieser Kategorie unserer Analyse auch kein Team einen Vorteil.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenMit dem TSV 1860 München genießt am Montagabend die Mannschaft Heimrecht, die bisher die schwächste Elf im eigenen Stadion stellt. Denn in neun Begegnungen gab es lediglich einen einzigen Heimerfolg. Dazu gesellen sich noch drei Unentschieden. Als sei dies nicht schon erschreckend genug, haben die Löwen zu Hause auch erst acht Tore erzielt. Im Hinspiel ging es beim 1. FC Heidenheim etwas torreicher zu, denn diese Begegnung endete 2:2. Eine Saison zuvor gab es in Heidenheim im DFB-Pokal ein 1:1 nach Verlängerung. Damals setzten sich die Münchner im Elfmeterschießen durch. Der 1. FCH hat auswärts unterdessen in der 2. Bundesliga auch noch keine Bäume ausgerissen. In neun Begegnungen schaffte der Aufsteiger nur einen Dreier. Doch Vorsicht, 1860! Immerhin vier weitere Matches endeten unentschieden, weswegen Heidenheim fünf seiner neun Partien in fremden Stadien zumindest nicht verloren hat. Tore fielen für den 1. FCH auswärts nur wenige: acht an der Zahl.

Einschätzung: Kein Sieger nach 90 Minuten in den beiden direkten Duellen, eine schwache Heimbilanz des Gastgebers, eine schwache Auswärtsbilanz der Gäste – auch hier keinerlei Vorteil für einen der zwei Vereine.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWie solch eine Paarung nach einer langen Pause tatsächlich vonstatten geht, ist meist nur schwer vorherzusagen. Tendenziell liegen die Löwen vielleicht leicht im Vorteil – weswegen wir als risikoreichste Wette auch einen Heimsieg in unser Portfolio aufgenommen haben. Bei bwin bekommt ihr dafür immerhin eine sehr gute Quote von 2,50. Grundsätzlich raten unsere Redakteure allerdings zu einer Under-Torwette. Denn mit dem Toreschießen haben es 1860 vor allem zu Hause und Heidenheim vor allem auswärts nicht so genau genommen. Ein Under 2.5 bringt eine sehr ordentliche Wettquote von 1,81 bei ComeOn. Wem das noch immer zu unsicher ist, der probiert es mit einem Under 3.5. Dafür zahlt der Bookie Betvictor immerhin noch eine Wettquote von 1,30 aus.

Einschätzung: Ligastart im Unterhaus: Wie auch schon in der Bundesliga raten wir zu gemäßigten Einsätzen und besser nicht zu einer Drei-Weg-Wette. Ein Under 3.5 oder 2.5 sind unsere Favoriten.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: