DFB-Pokal 2016/17: TSV 1860 München VS Karlsruher SC

Samstag, 20. August 2016 - 18:30 Uhr - Allianz Arena in München

München

1. Runde

Karlsruhe

Endstand: TSV 1860 München 2 - 1 Karlsruher SC

Schafft Karlsruhe gegen 1860 München den ersten Sieg?

Turbulente Jahre haben die Karlsruher hinter sich. Und auch diese Saison scheint es rund um den Wildpark Mal wieder ganz besonders wild zu werden. Der Saisonstart verlief bisher wenig überzeugend und spülte nur zwei magere Pünktchen aus zwei Spielen auf das Konto. Insgesamt wartet der KSC sogar schon seit vier Spielen auf einen Sieg. Am Samstag (20. August 2016) um 18.30 geht es in der ersten Runde des DFB-Pokals in die Allianz Arena nach München zum Ligakonkurrenten von 1860. Die haben zwar ebenfalls keinen glorreichen Start hingelegt, haben nach einem Heimsieg im letzten Spiel aber zumindest etwas Aufwind bekommen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,40 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,75 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteErgebniswette 1:0
Beste Wettquote7,14 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

München vs. Karlsruhe im Schnelldurchlauf

  • Paarung: TSV 1860 München – Karlsruher SC
  • Wettbewerb: DFB-Pokal 2016/17
  • Runde: 1. Runde
  • Anstoß: Samstag, den 20. August 2016 um 18.30 Uhr
  • Ort: Allianz Arena in München
  • 1860: 8. Platz, 3 Punkte, 1:1 Tore
  • KSC: 12. Platz, 2 Punkte, 1:1 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Mittelmaß: 1860 hat 2 der letzten 5 Spiele gewonnen
  • Enttäuschend: Karlsruhe wartet seit 5 Spielen auf einen Sieg
  • Vorteil: Zuhause verloren die „Löwen“ nur 1 der letzten 7 Spiele
  • Minus: 6 der letzten 8 Auswärtsspiele hat der KSC verloren
  • Furios?: 8 der letzten 10 „Löwen“-Heimspiele endeten im Under 2.5

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikEinmal tief durchatmen in München. Der heiß gehandelte Geheimfavorit auf den Aufstieg hat den Start in die Saison nicht ganz fehlerlos über die Bühne bekommen, darf aber nach dem letzten 1:0 Erfolg zuhause gegen Arminia Bielefeld erst einmal wieder beruhigt schlafen gehen. Wenige Tage zuvor sah das in der bayerischen Landeshauptstadt noch ganz anders aus, denn den Auftakt in diese Saison lieferte ein 0:1 bei der Spielvereinigung in Fürth. Auch davor hatte es in drei Testspielen gegen Gladbach, Bremen und Freiburg lediglich einen Sieg gegeben (2:1 Bremen). Das ist jetzt allerdings alles bereits Geschichte und so können die „Löwen“ mit etwas breiterer Brust das Heimspiel gegen den KSC antreten, die wenige Tage später übrigens auch in der Liga zum Tanz im Wildparkstadion beten.

Deutlich drastischer als in München ist die Situation aktuell in Karlsruhe. Der KSC hat das Siegen verlernt und steht schon seit fast einem Monat, seit dem 1:0 im Testspiel gegen Istanbul Basaksehir, ohne eigenen Dreier dar. Nach dem Sieg gegen die türkischen Vertreter gab es ein deftiges 0:3 gegen West Ham aus der Premier League, ehe gegen Derby County mit einem 0:2 die nächste Pleite gegen ein Team von der Insel hingenommen werden musste. In der Liga startete Karlsruhe mit einem mageren 0:0 in Duisburg und konnte am letzten Spieltag gegen Bochum beim 1:1 ebenfalls nur einen Punkt holen. Das ist für Tomas Oral und seine Mannschaft definitiv zu wenig. Sollte jetzt auch noch der DFB-Pokal aus der Hand gleiten, wäre der Fehlstart vollends komplett.

Einschätzung: Karlsruhe steckt derzeit in einer kleinen Sinnkrise und konnte schon seit fünf Spielen nicht mehr gewinnen. 1860 hat mit dem Sieg im letzten Spiel erst einmal das dunklere Kapitel geschlossen. Wirklich überragend waren aber auch die „Löwen“ nicht.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSatte 70 Mal wurde die Partie zwischen 1860 München und dem Karlsruher SC bereits ausgetragen. Die Bilanz weist dabei keine großen Überraschungen auf, sondern zeigt eine sehr ausgeglichene Statistik. 28 Mal konnten sich die Münchener bisher durchsetzen, 27 Mal kam der Sieger am Ende der Partie aus Karlsruhe. In den restlichen 15 Duellen wurden die Punkte fair geteilt. Ordentlich verteilt sind zudem auch die Tore auf beiden Seiten. 127 Mal netzten die Hausherren aus Bayern ein, 121 Mal konnten die Gäste aus Karlsruhe knipsen. Das macht insgesamt einen Schnitt von 3,54 Toren pro Spiel – beachtlich. Aktuell deutet auf derartige Werte aber nicht vieles hin. Die „Löwen“ beendeten gerade einmal zwei ihrer letzten sechs Spiele im Over 2.5. Zuhause in der Allianz Arena waren es sogar nur zwei der letzten zehn Spiele. Bei den Gästen aus Karlsruhe sieht das nicht anders aus, denn auch hier fielen nur in zwei der letzten acht Partien mehr als zwei Treffer. Hoffnung gibt es aber zumindest für die KSC-Fans dennoch, denn in den letzten Jahren hat sich der Trend klar zu den Karlsruhern bekannt. In den letzten vier Duellen nämlich haben die Kicker von Tomas Oral dieses Aufeinandertreffen immer gewinnen können.

Einschätzung: 1860 ist in den letzten Jahren zu einem echten Lieblingsgegner für Karlsruhe geworden. Allerdings spricht die Gesamtbilanz immer noch leicht für die „Löwen“.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenObwohl die jüngere Vergangenheit sicherlich für den KSC spricht, stellt sich die aktuelle Form deutlich in den Weg. Rund um den Wildpark läuft es derzeit einfach noch nicht so richtig, was sich insbesondere in vier Spielen ohne Sieg zeigt. Anders ist es bei den „Löwen“, die gerade erst ihren ersten Saisonsieg einfahren konnten und zuhause ohnehin nicht zu unterschätzen sind. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch daher die doppelte Chance 1X, die mit einer 1,40 bei Mybet am besten quotiert wird. Weil beide Mannschaften in den letzten Wochen nicht gerade zu torreichen Spielen beigetragen haben, dürfte es auch hier wieder eng mit den Treffern werden. In der Regel endeten die Spiele beider Teams in den letzten Wochen mit weniger als drei Toren, so dass wir hier strategisch auf das Under 2.5 gehen. Hierfür bietet uns Cashpoint mit einer 1,75 die beste Wettquote an. Blicken wir auf die Heimspiele der Münchener, zeigt sich durchaus ein interessantes Bild: Vier der letzten sieben Heimspiele wurden mit 1:0 gewonnen. Karlsruhe wiederum blieb immerhin in drei der letzten sechs Auswärtsspiele ohne eigenen Treffer. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher die Ergebniswette 1:0, für die Bet3000 mit einer 7,14 die beste Quote anbietet.

Einschätzung: In der Allianz Arena sind die Fans bei Spielen der „Löwen“ nicht unbedingt viele Tore gewöhnt. Selbiges gilt auswärts für die Fans der Karlsruher. Hier sollte mit dem Under 2.5 für die 1,75 also eigentlich nichts anbrennen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: