2. Bundesliga 2015/16: TSV 1860 München VS MSV Duisburg

Sonntag, 1. November 2015 - 13:30 Uhr - Allianz Arena in München

München

13. Spieltag

Duisburg

Endstand: TSV 1860 München 1 - 0 MSV Duisburg

Kellerduell zwischen 1860 München und Duisburg

Wer ist der stolze neue Besitzer der roten Laterne? Nach diesem Spieltag werden wir es wissen. Ganz unten im Keller befindet sich der Aufsteiger aus Duisburg. Mit sechs Pünktchen aus zwölf Partien und einem Torverhältnis von 8:24 Toren gab es bisher bei den „Zebras“ wenig zu jubeln. Am Sonntag (1. November 2015) reist der MSV um 13.30 Uhr in die Allianz Arena in München. Bei den Gastgebern sieht die Ausgangsposition nicht besser aus. Das heißt, doch. 1860 ist nämlich Vorletzter, weil sie neun Tore weniger gefangen haben.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,20 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Freiburg 1
Beste Wettquote1,85 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote5,00 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

München vs. Duisburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: TSV 1860 München – MSV Duisburg
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 13. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 1. November 2015 um 13.30 Uhr
  • Ort: Allianz Arena, München
  • 1860: 17. Platz, 6 Punkte, 7:15 Tore
  • MSV: 18. Platz, 6 Punkte, 8:24 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Einseitig: Die letzten 5 Duelle gewannen alle die Münchener
  • Schwach: Beide gewannen nur 1 der letzten 5 Spiele
  • Traurig: 1860 gewann keines seiner letzten 5 Heimspiele
  • Bilanz: Die letzten 3 Duelle gewann 1860 immer deutlich
  • Klar: Das Torverhältnis der letzten 5 Duelle ist 2:15 aus Sicht des MSV

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikSo wirklich wissen sie in der bayerischen Landeshauptstadt noch nicht, ob der Pokalsieg gegen den Bundesligisten Mainz 05 jetzt gefeiert werden darf oder nicht. Wir erinnern uns: In der ersten Pokalrunde konnte der TSV 1860 ebenfalls einen Bundesligisten rauskegeln, nämlich die TSG aus Hoffenheim. In der Liga starteten die Hausherren danach aber eine Talfahrt und rutschten bis auf den vorletzten Platz. Das Positive ist aber, dass es so schlecht wie nach dem Hoffenheim-Sieg wohl nicht mehr werden kann. In der Liga waren die Auftritte der „Sechziger“ in den letzten Partien nämlich alles andere als souverän. Die größten Erfolge waren da ein 2:2 gegen RB Leipzig und ein 1:1 gegen Arminia Bielefeld. Ansonsten setzte es gegen Karlsruhe ein 0:1 und einige Tage später gegen Fürth ebenfalls ein 0:1. Ob der Pokalerfolg tatsächlich genug Auftrieb geben kann, das wird das Wochenende zeigen.

Beim MSV Duisburg sind durchaus Parallelen zu erkennen, die „Zebras“ sind nach der Euphorie des Sieges über Paderborn (1:0) aber wieder auf dem Boden der Realität angekommen. In Heidenheim verloren die Duisburger mit 0:1, zuhause gegen Nürnberg war nicht mehr als ein 0:0 drin. Das ist zwar besser als jede Niederlage, allerdings kommt der MSV mit diesen Ergebnissen auch nicht aus dem Keller. Das weiß bei den „Zebras“ natürlich jeder, lediglich an der Fehlerbeseitigung mangelt es noch. Es wirkt so, als sei die 2. Bundesliga einfach noch eine Etage zu hoch für den Aufsteiger. Vor allem die Defensive wirkt hoffnungslos überfordert. Mit 24 Gegentreffern stellt die Mannschaft von Gino Lettieri die schwächste Defensive der Liga. Obwohl der Trainer noch vor kurzem als Aufstiegsheld gefeiert wurde, wackelt der Stuhl mittlerweile heftig. 1860 gilt als Schlüsselspiel für Duisburg, als Schlüsselspiel für Lettieri.

Einschätzung: Die Duisburger kommen in diese Liga einfach nicht richtig rein. 1860 ist schon etwas länger an Bord, kann sich in dieser Saison aber ebenfalls noch nicht akklimatisieren. Selbstbewusstsein haben unter der Woche aber die „Löwen“ getankt.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenGino Lettieri hat sich für sein mögliches Entscheidungs-Spiel nicht unbedingt den Lieblingsgegner der Duisburger ausgesucht. In 44 Partien gegen 1860 musste man sich 19 Mal geschlagen geben. Nur zwölf Begegnungen wurden gewonnen. Die restlichen 13 Partien werden durch Unentschieden aufgefüllt. Besonders in den letzten Jahren wirkte Duisburg häufig chancenlos gegen die Münchener. 2010 konnten die Gäste das letzte Mal gegen 1860 München gewinnen, in den letzten fünf Spielen setzte es nahezu jedes Mal eine Klatsche. 2011 kam Duisburg mit 0:3 unter die Räder, ein Jahr später sogar mit 0:4. Die letzten beiden Partien gingen mit 3:0 und 3:1 an die Kicker aus der bayerischen Landeshauptstadt. Den letzten Sieg in München feierten die Braunschweiger im Jahr 1997, damals noch im Olympiastadion. 1860 hingegen freut sich bestimmt auf die Eintracht. In den letzten vier Spielen haben die Hausherren gegen Braunschweig immer mindestens zwei Mal zugeschlagen.

Einschätzung: Braunschweig stellt sich naturgemäß nicht gerade erfolgreich gegen 1860 an. Die letzten Duelle konnten die Münchener alle recht deutlich für sich entscheiden.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenNach dem Sieg im Pokal unter der Woche gehen die Münchener für uns hier als Favorit in die Partie. Duisburg wird mit der 2. Bundesliga einfach nicht warm, teilweise wirkt die Mannschaft auch jetzt nach zwölf Spieltagen immer noch völlig überfordert. Die „Löwen“ haben sich nach einem 0:1 gegen den Bundesligisten aus Mainz noch das Ticket für die nächste Runde gesichert, das schafft Selbstbewusstsein. Zuhause sollten die Zeichen jetzt voll auf Sieg stehen. Qualitativ sind die Gastgeber ohnehin den Braunschweigern überlegen. Konservativ, also mit niedrigerem Risiko, lautet unsere Empfehlung daher doppelte Chance 1X. Hierfür offeriert uns Tipico mit einer 1,20 die beste Wettquote. Strategisch empfehlen wir euch sogar direkt den Sieg 1860 München 1. Hierfür hält Tipico mit einer 1,85 die beste Quote parat. Ob die Münchener nach der anstrengenden Pokalrunde schon in den ersten Minuten hellwach sind, das ist fraglich. Duisburg wird hier aber in der ersten Hälfte wohl nichts nach vorne riskieren. Spekulativ empfehlen wir euch deshalb den Halbzeit/Endstand X/1. Hierfür bietet Betvictor mit einer 5,00 die beste Quote an.

Einschätzung: Für 1860 ist ein Sieg hier eigentlich Pflicht. Man ist das bessere Team und hat Selbstbewusstsein getankt. Außerdem spielen die Münchener zuhause. Duisburg konnte zuletzt aber immer wieder ein Unentschieden erkämpfen. Der sichere Weg ist daher die doppelte Chance 1X mit einer 1,20.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: