2. Bundesliga 2015/16: TSV 1860 München VS SC Paderborn 07

Sonntag, 8. Mai 2016 - 15:30 Uhr - Allianz Arena in München

München

33. Spieltag

Paderborn

Endstand: TSV 1860 München 1 - 0 SC Paderborn 07

Setzen die Löwen aus München zum Biss gegen Paderborn an?

Packen die „Löwen“ die letzte Hürde? Mit einem Sieg im letzten Heimspiel dieser Saison könnte sich der TSV 1860 München auf direktem Wege zum Klassenerhalt schießen. Neu-Coach Daniel Bierofka ist genau so eingeschlagen, wie es sich die Verantwortlichen erhofft hatten: Zwei Siege aus den ersten beiden Spielen als Trainer. Am Sonntag (8. Mai 2016) um 15.30 Uhr soll in der Allianz Arena in München jetzt gegen Tabellenschlusslicht Paderborn der dritte Streich folgen. Deren Mission ist aber ebenfalls klar definiert und lautet Sieg oder Abstieg.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,33 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg München 1
Beste Wettquote2,15 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand 1/1
Beste Wettquote3,50 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

München vs. Paderborn im Schnelldurchlauf

  • Paarung: TSV 1860 München – SC Paderborn 07
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 33. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 8. Mai 2016 um 15.30 Uhr
  • Ort: Allianz Arena in München
  • 1860: 14. Platz, 31 Punkte, 30:44 Tore
  • Paderborn: 18. Platz, 28 Punkte, 28:53 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Zweierpack: 1860 hat 2 Spiele in Folge gewonnen
  • Formkrise: Paderborn gewann nur 1 der letzten 5 Spiele
  • Heimstark: Zuhause hat der TSV nur 1 der letzten 7 Spiele verloren
  • Statistik: Seit 2012 hat Paderborn dieses Duell nicht verloren
  • Anfällig: Der SCP hat nur 2 der letzten 9 Auswärtsspiele gewonnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNoch einmal alle Kräfte mobilisieren und Vollgas geben. So lautet die Devise für die „Löwen“ aus München, die nach dem Trainerwechsel zu Daniel Bierofka wieder in einer starken Verfassung sind. Zwei Spiele sitzt der ehemalige Profi auf der Bank, zweimal wurden Siege eingefahren und zweimal blieb 1860 dabei ohne Gegentor. Nach den drei Pleiten in Folge zuvor Balsam für die Seele, denn plötzlich ist auch der Klassenerhalt wieder in der eigenen Hand. Nach dem 1:3 in Karlsruhe, dem 0:1 gegen Fürth und dem 1:2 gegen Duisburg schien der Abstieg schon festzustehen, jetzt ist die Bierofka-Elf nach dem 1:0 gegen Braunschweig und dem 2:0 gegen St. Pauli aber selber wieder am Drücker.

Derartige Positivmeldungen kann René Müller mit seiner Mannschaft leider nicht berichten. Hier konnte aus den letzten fünf Spielen nur ein einziger Sieg eingefahren werden, gleich dreimal musste man sich geschlagen geben. So folgte auf ein 1:2 in Braunschweig ein wahres Debakel beim 0:4 zuhause gegen Union Berlin. Anschließend haben es die Ostwestfalen aber tatsächlich noch einmal geschafft, für kurze Zeit so etwas wie einen Aufschwung zu kreieren. Mit einem 2:0 in Frankfurt und einem 1:1 in Heidenheim wurden immerhin vier Punkte aus zwei Spielen eingefahren, die sich im Nachhinein noch als ungemein wichtig herausstellen könnten. Nach der Pleite am letzten Spieltag gegen Freiburg (1:2) ist jetzt aber klar, dass mit einer weiteren Niederlage die Koffer für Liga Drei gepackt werden können.

Einschätzung: Der Trainerwechsel hat 1860 ganz offenbar richtig gut getan. In Paderborn hat bisher auch kein Trainer geholfen, um die wackeligen Leistungen zu festigen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn der direkten Bilanz der letzten Jahre gestaltet sich der Blick aus der Sicht des SCP wieder etwas erfreulicher. Von bisher 18 direkten Duellen wurden immerhin sieben gewonnen. Die „Löwen“ konnten nur fünf Siege einstreichen, sechsmal wurden die Punkte geteilt. Diese Gesamtbilanz spiegelt sich aber auch durchaus in den unmittelbar letzten Duellen wider. Das Spiel in der Hinrunde endete nach einer echten Nervenschlacht mit einem 4:4. Drei der Spiele davor gingen dann aber an die Gäste aus Paderborn. Die Hausherren aus München konnten seit 2009 nur ein einziges Duell gegen die Westfalen für sich entscheiden. In der bayerischen Landeshauptstadt sieht die Bilanz aber etwas anders aus. Hier hat der SCP schon seit 2010 nicht mehr gewonnen und ohnehin erst einen Sieg eingefahren. Momentan sind die „Löwen“ in ihrem Käfig zudem wieder klar der Chef, denn nur eines der letzten sieben Heimspiele ging verloren. Doch Vorsicht vor dem Gast aus Paderborn: Der hat zwar nur zwei der letzten neun Auswärtsspiele gewonnen, dafür aber auch nur eines der letzten vier verloren.

Einschätzung: Die Historie spricht für den SC Paderborn. In der Münchener Allianz Arena sieht die Bilanz aber deutlich anders aus, da der SCp hier erst einmal gewinnen konnte.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDas Momentum liegt derzeit wohl auf der Seite der „Löwen“. Nach dem Trainerwechsel sind spürbar neue Impulse durch die Mannschaft gegangen, die es möglicherweise genau in dieser Phase benötigt hat. Bierofka hat seine Truppe jedenfalls im Griff und gemeinsam wird wieder an den Klassenerhalt geglaubt. Im letzten Heimspiel dieser Saison wird 1860 hier alles tun, um die drei Punkte in München zu behalten. Qualitativ schätzen wir die Hausherren ohnehin etwas stärker ein, die Form ist um Längen besser. Folglich setzen wir hier voll und ganz auf einen Erfolg der „Sechziger“, die mit einem Dreier den Klassenerhalt sicher machen könnten. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch die doppelte Chance 1X. Hierfür liefert uns Betway mit einer 1,33 die beste Wettquote. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch den Sieg München 1. Hierfür bietet uns Betvictor mit einer 2,15 die beste Quote. Da die Hausherren hier vermutlich von Beginn an Vollgas geben werden, spekulieren wir schon ein wenig auf die Halbzeitführung. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch deshalb den Halbzeit/Endstand 1/1, der mit einer 3,50 bei Betvictor am besten quotiert wird.

Einschätzung: 1860 ist momentan deutlich besser in Form und konnte zwei Siege in Folge einfahren. Mit den Fans im Rücken und dem Klassenerhalt vor Augen sollten die Hausherren das Kind hier schaukeln können. Mit der 2,15 für den Sieg München 1 bekommen wir hier aber dennoch eine schöne Quote geboten.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: