1. Bundesliga 2015/16: VfB Stuttgart VS 1. FC Köln

Sonntag, 16. August 2015 - 17:30 Uhr - Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart

Stuttgart

1. Spieltag

Köln

Endstand: VfB Stuttgart 1 - 3 1. FC Köln

Auftakt in Stuttgart – Der VfB empfängt den 1. FC Köln

Endlich, endlich ist es soweit, werden sie in Stuttgart und Köln sagen. Der VfB muss alles daran setzen, die desaströse vergangene Spielzeit vergessen zu machen. Der FC Köln will in dieser Saison nach einem Jahr Eingewöhnungsphase auch mal etwas höhere Tabellenregionen anpeilen. Wenn am Sonntag (16. August 2015) beide Mannschaften um 17.30 Uhr in der Mercedes-Benz Arena aufeinandertreffen wird aber vor allem mindestens eine Serien reißen. Stuttgart hat die letzten fünf Spiele gewonnen, Köln die letzten vier.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,30 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Stuttgart 1
Beste Wettquote2,10 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote5,00 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Stuttgart vs. Köln im Schnelldurchlauf

  • Paarung: VfB Stuttgart – 1. FC Köln
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 1. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 16. August 2015 um 17.30 Uhr
  • Ort: Mercedes-Benz Arena, Stuttgart
  • VfB: noch kein Pflichtspiel
  • Köln: noch kein Pflichtspiel

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Serien: Köln gewann die letzten 4 Spiele, der VfB die letzten 5
  • Erinnerung: Letze Saison gab es einen Kölner Sieg in Stuttgart
  • Unentschieden: 3 der letzten 5 Duelle endeten Unentschieden
  • Wackelig: VfB hat in den letzten 3 Spielen immer ein Gegentor kassiert
  • Heimstark: Stuttgart holte 13 Punkte aus den letzten 5 Heimspielen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikBeim VfB ist man froh, dass es endlich wieder losgeht. Die letzte Saison war einfach zum Vergessen. Mit Mühe und Not rettete Stuttgart sich gerade noch so mit nur einem Punkt Distanz zum Relegationspatz. Das spiegelt sich natürlich auch in den Transfers eines Klubs wieder. So wurden mit Sven Ullreich, Gotoku Sakai, Moritz Leitner und Konstantin Rausch gleich vier bekannte Spieler abgebeben. Interessantester Transfer ist sicherlich der von Sven Ullreich, der als ehemalige Nummer Eins des VfB als etatmäßige Nummer Zwei zu den Münchener Bayern wechselte. Neu verpflichtet hat man bei den Stuttgartern kaum: Kevin Stöger kam aus Kaiserslautern und Lukas Rupp vom SC Paderborn. Für das Tor kam Mitch Langerak vom BVB. Trotz der vielen Abgänge spielte Stuttgart eine sehr gute Vorbereitung. Gegen Aalen setzte sich der VfB mit 1:0 durch, Winterthur wurde mit 4:1 geschlagen. Das wohl überraschendste Ergebnis fuhren die Männer von Alexander Zorniger aber gegen Manchester City ein. Gegen den großen englischen Klub spielte Stuttgart stark auf und bezwang City mit 4:2. Zur Halbzeit führte der VfB durch einen Doppelpack von Ginczek, Kostic und Didavi bereits 4:0. In der ersten Runde des DFB-Pokals trafen die Stuttgarter auf Holstein Kiel. Zwar durchaus eine unangenehme Aufgabe, aber auch hier setzte sich Stuttgart durch zwei Treffer von Didavi und Ginczek mit 2:1 durch.

Der FC konnte in der letzten Spielzeit Gott sei Dank schon früh den Klassenerhalt feiern. Für Peter Stöger und seine „Geißböcke“ ein riesen Erfolg. Dieses Jahr soll es sogar noch ein bisschen weiter nach oben gehen und dafür haben die Kölner auf dem Transfermarkt richtig schön zugelangt. Von Borussia Dortmund kam Milos Jojic, von Hannover 96 wechselte Leonardo Bittencourt an den Rhein. Top-Verpflichtung ist aber der ehemalige Hoffenheimer Stürmer Anthony Modeste. Abgegeben wurden dafür Anthony Ujah, Kevin Wimmer, Daniel Halfar und Miso Brecko. Mit der Vorbereitung dürften die Domstädter mehr als zufrieden sein. Am Anfang haperte es noch ein wenig und der FC verlor mit 0:2 gegen Espanyol, danach gab es aber nur noch Siege. Gegen Cambuur setzte sich Köln mit 2:1 durch, gegen Stoke aus der Premier League ebenfalls mit 2:1. Ein richtiger Brocken war dann das Testspiel gegen Valencia. Aber auch hier konnten die „Geißböcke“ überzeugen und gewann mit 3:2. Im DFB-Pokal ging es für die Truppe von Peter Stöger zum Regionalligisten Meppen. Ohne große Probleme zog Köln hier mit 4:0 in die nächste Runde ein. Erwähnenswert ist sicherlich noch, dass Neuzugang Modeste im Pokal gleich drei Mal traf.

Einschätzung: Beide Mannschaften spielten eine sehr überzeugende Vorbereitung. Auf Grund des Heimvorteils und der großen Verantwortung gegenüber den eigenen Fans sehen wir hier aber den VfB ein kleines bisschen vorne.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_Quotoen In den letzten Jahren sorgte diese Partie für wenig fußballerische Leckerbissen. In Köln trennte man sich letzte Saison 0:0, in Stuttgart konnte der FC beim 0:2 einen Dreier aus der Mercedes-Benz Arena entführen. 2011 gab es die bislang wohl unterhaltsamste Partie zwischen diesen beiden Mannschaften. In Stuttgart trennte man sich damals 2:2. Doppeltorschüze für Köln übrigens damals: Lukas Podolski. Ist also schon etwas her. Obwohl die große Schwäche des VfB letzte Saison vor allem die Heimspiele waren, 19 Punkte in 17 Spielen, läuft es mittlerweile wieder etwas runder. Im April spielte der VfB gegen den SC Freiburg 2.2, danach blieben alle Punkte im Schwabenland. Köln kann da aber durchaus mithalten. Mit 19 Punkten auf fremden Plätzen war Köln in der vergangenen Saison auswärts die fünftbeste Truppe der Liga. Auch aktuell hat der FC alle seiner letzten 5 Auswärtsspiele gewonnen. Die Gegner hießen allerdings SV Oberwart, Osnabrück, Fortuna Köln, Tychy und Meppen.

Einschätzung: Einen wirklichen Favoriten anhand er letzten Duelle auszumachen, ist gänzlich schwer. Bei einem Saisonauftakt geben sich die Gästeteams häufiger eher mit einem Unentschieden zufrieden als die Heimmannschaft. Stuttgart daher leicht im Vorteil, Gefahr für ein Unentschieden aber dennoch nicht zu verachten.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenSo ein Start in die neue Saison ist immer auch eine Wundertüte. Beide Mannschaften sind noch lange nicht bei vollen 100 Prozent angelangt und das erste Spiel einer Saison möchte ungern jemand verlieren. Stuttgart wird unser Meinung nach zuhause nichts anbrennen lassen, da die Kölner aber bereits letzte Saison stark auf den fremden Plätzen waren gehen wir aber den sicheren Weg und empfehlen die Doppelte Chance 1X zu einer Quote von 1,30 bei Mybet. Nach der vergangenen Saison ist Stuttgart den heimischen Fans einiges schuldig, dass weiß die Truppe aber auch. Das Stadion ist seit Wochen ausverkauft, ganz Stuttgart wartet auf den Startschuss für die neue Saison. Mit der Aufbruchsstimmung im Rücken sollte der VfB das Ding eigentlich nach Haue schaukeln. Strategisch, mit mittlerem Risiko unsere Empfehlung daher der Sieg Stuttgart 1 zu einer Quote von 2,10 bei ComeOn. Aller Voraussicht nach, wird hier woh weder Stuttgart, noch der FC Köln auf Teufel komm raus nach vorne spielen. Die erste Hälfte erwarten wir hier etwas abwartender und zurückhaltender von beiden Mannschaften. In der zweiten Hälfte wird der VfB irgendwann auf den Sieg spielen müssen. Daher unsere Risiko-Empfehlung der Halbzeit/Endstand X/1 zu einer Quote von 5,00 bei bet365.

Einschätzung: Erste Spieltag bringen immer eine enorme Überraschungsgefahr mit sich. Köln hat sich gut verstärkt und spielte letzte Saison durchaus überraschend. Stuttgart muss vor den eigene Fans was bieten und ist eigentlich auch fußballerisch die bessere Mannschaft. Trotzdem lieber der sichere Weg mit der Doppelten Chance 1X zu einer Quote von 1,30.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: