26-1-bundesliga-stuttgart-frankfurt

VfB mit dem Rücken zur Wand: Sieg gegen Frankfurt Pflicht

Kann der VfB Stuttgart den Absturz noch verhindern? Es sieht nicht gut aus für die Schwaben, die vorne einfach zu harmlos agieren, die sich hinten aber nicht selten auch den einen oder anderen spielentscheidenden Schnitzer leisten. Der VfB steht am Abgrund der Bundesliga. Am Samstag (21. März 2015) gastiert nun Eintracht Frankfurt am Neckar – und zumindest das macht dem VfB Mut, denn die Bilanz gegen die Hessen sieht gut aus, Frankfurt kassiert unglaublich viele Gegentore, und dann ist da ja auch noch ein ganz besonderer Sieg, den Stuttgart in der Hinrunde bei der Eintracht holte…

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteOver 1.5
Beste Wettquote1,22 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,45 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote2,50 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Stuttgart vs. Frankfurt im Schnelldurchlauf

  • Paarung: VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 26. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 21. März 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Mercedes-Benz-Arena, Stuttgart
  • VfB: 18. Platz, 20 Punkte, 24:45 Tore
  • Eintracht: 8. Platz, 34 Punkte, 48:49 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Neun Spiele warten: muss der VfB Stuttgart nun schon auf einen Sieg in der Bundesliga
  • Sechs Spiele wartet: Eintracht Frankfurt ebenso auf einen Auswärtserfolg in der Liga
  • Vier Tore im Schnitt: fallen bei den Gastspielen der Hessen fast im Durchschnitt
  • Zwei Niederlagen: kassierte der VfB nur in den letzten zehn Heimspielen gegen Frankfurt
  • Ein Sieg: gelang den Schwaben in der Saison 2014/15 erst zu Hause, dazu noch zwei Remis

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDass der VfB Stuttgart das Tabellenende ziert, kommt nicht von ungefähr. Die Schwaben haben zu Hause erst ein einziges Spiel gewonnen (drei Unentschieden) und sind somit auch die schlechteste Heimmannschaft in der Bundesliga. Seit neun Partien hat der VfB nun schon gar kein Spiel mehr verloren. Im eigenen Stadion gab es zuletzt ein mageres 0:0 gegen Hertha BSC, am 25. Spieltag verloren die Schwaben außerdem sehr deutlich 0:4 bei Bayer Leverkusen. In sieben der letzten Heimspiele gelang der Mannschaft von Huub Stevens außerdem kein Treffer.

Eintracht Frankfurt hat sich langsam, aber sicher an die Europapokalplätze herangepirscht, was die Adlerträger vor allem ihrer Heimstärke zu verdanken haben, denn die letzten sieben Begegnungen zu Hause verloren die Hessen allesamt nicht. Auswärts indes müssen sie sich steigern, hier wartet die Eintracht seit sechs Partien schon auf einen Dreier. Bezeichnenderweise verlor Frankfurt das letzte Gastspiel beim 1. FC Köln nicht nur, sondern gleich auch noch mit 2:4. Das spricht mal wieder nicht für das katastrophale Defensivverhalten. Denn Köln hatte bis dahin selbst erst fünf Tore zu Hause erzielt, in diesem einen Match gegen Frankfurt das Torkonto dann aber gleich mit einem Schlag fast verdoppelt.

Einschätzung: Der VfB ist zu Hause unterirdisch schlecht, aber auch die Eintracht überzeugte bei ihren Gastspielen zu selten, als dass wir hier für einen Vorteil der Auswärtsmannschaft sprechen können. Unentschieden in diesem Teil unserer Analyse.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn bester Erinnerung dürfte allen Fußballfans noch das Hinspiel dieser beiden Mannschaften geblieben sein. Ein Spiel zum mit der Zunge schnalzen, das nach munterem Hin und Her von den Schwaben 5:4 gewonnen wurde. Gut liest sich übrigens auch die Bilanz des VfB in den Heimspielen gegen die Hessen. Von den letzten zehn Partien im Ländle verloren die Stuttgarter nämlich nur zwei. Insgesamt kommt der VfB in mittlerweile 43 Duellen in der Bundesliga sogar auf 26 Erfolg und zehn Unentschieden, wohingegen die Frankfurter Eintracht erst sieben Mal in Stuttgart gewinnen konnte. In den letzten 20 Heimspielen des VfB gegen die Eintracht fielen dabei immer mindestens zwei Treffer.

Einschätzung: Es mag nicht viele Statistiken geben, die für die Schwaben sprechen, diese hier schon. Im direkten Vergleich liegt der VfB klar vorne gegenüber den Frankfurtern.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWir haben es in unserer Rubrik zuvor schon erwähnt: In den letzten 20 Heimspielen gab es mindestens stets zwei Treffer zu bejubeln. Hinzu kommt, dass bei Gastspielen der Frankfurter im Schnitt fast vier Tore pro Begegnung fallen. Also hält unsere Sportwetten-Redaktion ein Over 1.5 für eine gelungene Wette mit geringem Risikofaktor, für die allerdings auch nur noch eine Quote von 1,22 bei Betvictor ausgezahlt wird. Da weder Stuttgart insgesamt noch Frankfurt auswärts besonders gut in Form ist, lassen wir den direkten Vergleich sprechen und kommen zum Schluss, dass mit einer Doppelten Chance 1X gute Möglichkeiten bestehen, die Wette durchs Ziel zu bringen. Der Buchmacher Happybet bietet hierfür mit 1,45 die Topquote an. Für einen glatten Heimsieg des VfB Stuttgart zahlt bet365 derweil eine Quote von 2,50. Natürlich ist für diese Wette das Risiko schon entsprechend hoch.

Einschätzung: Uns beschleicht das Gefühl, dass im Ländle eine Überraschung passieren könnte, zumindest aus Sicht der Tabellenplatzierungen. Der VfB wird diese Partie eher nicht verlieren.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: