1. Bundesliga 2015/16: VfB Stuttgart VS FC Ingolstadt 04

Sonntag, 18. Oktober 2015 - 17:30 Uhr - Mercedes-Benz Arena in Stuttgart

Stuttgart

9. Spieltag

Ingolstadt

Endstand: VfB Stuttgart 1 - 0 FC Ingolstadt 04

Schlusslicht Stuttgart empfängt Aufsteiger Ingolstadt

Langsam aber sicher ist der Name bei Stuttgart-Coach Alexander Zorniger Programm. Nach acht Spielen bleiben unterm Strich vier Punkte und die Erkenntnis, dass Stuttgart ein offensives Spielsystem hat. Am Sonntag (18. Oktober 2015) um 17.30 Uhr empfangen die Schwaben den Aufsteiger aus Ingolstadt in der Mercedes-Benz Arena. Die wissen um die offensive Stärke der Hausherren, kennen aber auch die wacklige Defensive.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,45 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote2,10 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,90 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Stuttgart vs. Ingolstadt im Schnelldurchlauf

  • Paarung: VfB Stuttgart – FC Ingolstadt 04
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 9. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 18. Oktober 2015 um 17.30 Uhr
  • Ort: Mercedes-Benz Arena, Stuttgart
  • Stuttgart: 18. Platz, 4 Punkte, 11:19 Tore
  • Ingolstadt: 6. Platz, 14 Punkte, 6:6 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Sparsam: Keiner traf seltener als Ingolstadt
  • Stark: Nur Bayern kassierte weniger Gegentreffer als der FCI
  • Premiere: Es ist das erste Duell zwischen diesen beiden Teams
  • Wacklig: Der VfB kassierte die meisten Gegentore der Liga
  • Schwach: Stuttgart verlor die letzten 4 Heimspiele in Folge

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDer VfB kommt einfach nicht aus dem Strudel der Erfolglosigkeit. Letzte Saison gerade so am Abstieg vorbeigeschrammt, geht der Abwärtstrend diese Saison scheinbar weiter. Zugegeben, unterhaltsam spielen die Kicker von Alexander Zorniger. Unter dem Strich kommt dabei aber wenig bis gar nichts rum. In der Hauptstadt musste sich der VfB mit 0:1 geschlagen geben, eine Woche später verlor man auch gegen Schalke mit 0:1. Zwischendurch gab es gegen Hannover 96 beim 3:1 tatsächlich mal ein Erfolgserlebnis, doch von Aufbruchsstimmung war auch danach nichts zu spüren. Gegen Gladbach zeigten die Schwaben ihr altes Gesicht und ließen sich im eigenen Stadion 1:3 auseinander nehmen. Am letzten Spieltag in Hoffenheim (2:2) rettete ein Treffer in der letzten Sekunde die Schwaben, mit eiserner Disziplin wäre hier auch ein Dreier drin gewesen. Trotz der schlechten Defensive hat Coach Zorniger aber mehrfach betont, dass er an der offensiven Spielweise festhalten will.

Der FC Ingolstadt ist überraschend gut in das Fußballoberhaus eingestiegen. Nach acht Spielen steht die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl mit 14 Punkten auf einem starken sechsten Platz und ist damit der beste Aufsteiger. Sonderlich attraktiv spielt Ingolstadt nicht, allerdings stimmen die Ergebnisse. Gegen den VfL Wolfsburg konnten die Oberbayern ein 0:0 zuhause erkämpfen, in Bremen setzte man sich mit 1:0 durch. Die einzige Niederlage aus den letzten fünf Spielen kassierte der FCI zuhause gegen den HSV (0:1). Danach folgten ein Unenschieden in Köln (1:1) und ein 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt. Die Hasenhüttl-Elf bringt mit ihrem Spielstil einen ganz neuen, gleichzeitig aber auch bitterkalten, Wind in die Bundesliga. Auswärts steht Ingolstadt brutal stabil in der Hintermannschaft. Vier der letzten fünf Auswärtsspiele gewann Ingolstadt mit 1:0.

Einschätzung: Zwei komplett gegenläufige Spielanlagen treffen aufeinander. Der VfB gilt unter Zorniger als großer Sympathisant des Offensivspektakels, der FCI hamstert sich von 1:0 zu 1:0. Es wird interessant zu sehen, welche Mannschaft dem Spiel hier den Stempel aufdrücken kann.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenEine echte Premiere steht bevor, denn der VfB Stuttgart und der FC Ingolstadt trafen bislang noch kein einziges Mal aufeinander. Zwei, die sich aber dennoch gut kennen, sind aber Ralph Hasenhüttl und Alexander Zorniger. Zorniger war in der vergangenen Saison noch als Trainer von RB Leipzig aktiv und traf zwei Mal auf den FC Ingolstadt. Passenderweise setzte sich Ingolstadt beide Male mit 1:0 durch. Das scheint wieder realistisch, zumindest wenn der VfB seine Zielgenauigkeit nicht verbessern konnte. Mit 152 Torschüssen ballerten nur die Bayern häufiger auf die Kiste. Problem nur: Bei Stuttgart kriegt man die Schüsse nicht umgemünzt. Dem gegenüber stehen straff organisierte Ingolstädter. Die erzielten erst sechs Tore, sicherten sich damit aber schon 14 Zähler – das ist Bundesliga-Rekord. Außerdem sind die Gäste mit zehn Punkten aus fremden Stadien die beste Auswärtsmannschaft der Liga.

Einschätzung: Bisher trafen diese beiden Teams nicht aufeinander, interessante Statistiken gibt es dennoch. Stuttgart muss die Torschüsse in Zählbares umwandeln, Ingolstadt eigentlich nur so weitermachen wie bisher.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDer Verlauf dieser Partie wird ziemlich stark davon abhängen, welche Mannschaft der Begegnung ihren Stempel aufdrücken kann. Das ist zwar immer so, allerdings wird dies bei diesen beiden unterschiedlichen Spielanlagen sehr deutlich werden. Wir vermuten, dass vermutlich die Gäste hier eher den Ton angeben werden. Zorniger erklärt zwar weiterhin, dass er an seiner offensiven Spielweise festhalten will, unter Umständen muss der VfB aber gegen Ingolstadt etwas zurückrudern. Ein Torfestival erwarten wir hier nicht. Konservativ empfehlen wir euch das Under 3.5. Hierfür bekommen wir bei Mybet mit einer 1,45 die beste Quote. Strategisch legen wir euch das Under 2.5. nahe. Hier offeriert uns Tipico mit einer 2,10 die beste Quote. Einen Favoriten sehen wir hier nicht. Ingolstadt ist auswärts ungemein klug und abgebrüht. Daher für uns auch nicht so krasser Außenseiter. Wir trauen den Gästen hier durchaus einen Punkt zu, deshalb empfehlen wir euch als spekulative Variante das Unentschieden X. Hierfür bekommen wir mit einer 3,90 die beste Quote bei Betvictor.

Einschätzung: Wir denken, dass die Gäste die Ballerlaune vom VfB eingrenzen können. Daher denken wir, dass man mit dem Under 2.5 für eine Quote von 2,10 einen schönen Verdoppler sichern kann.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: