2. Bundesliga 2016/17: VfB Stuttgart VS FC St. Pauli

Montag, 8. August 2016 - 20:15 Uhr - Mercedes-Benz Arena in Stuttgart

Stuttgart

1. Spieltag

St. Pauli

Endstand: VfB Stuttgart 2 - 1 FC St. Pauli

Erstes Montagsspiel: Absteiger Stuttgart empfängt St. Pauli

Die Kultkicker vom Kiez haben eine neue Anreise zu bewältigen. Denn der VfB Stuttgart hat sich länger nicht mehr in der Zweitklassigkeit blicken lassen. Mit nur 33 Punkten wurde der direkte Abstieg als 17ter nicht vermieden. Aber natürlich wurden die Weichen auf einen schnellen Wiederaufstieg gestellt. Ob dieser Zug auch einfährt, wird sich vielleicht schon zum Auftakt andeuten. Im Top-Spiel kommt der FC St. Pauli zu Gast. Der FC St. Pauli hat in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg verpasst. Als Vierter brauchen sie sich, mit zwölf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz, jedoch nicht allzu sehr zu ärgern. Am 1. Spieltag der neuen Saison, müssen sie direkt in die Mercedes-Benz Arena nach Stuttgart reisen. Anpfiff ist am Montag, den 8. August 2016, um 20.15 Uhr. Gelingt für die Schwaben die Mission Wiederaufstieg? Drei Punkte zum Auftakt wären Gold wert.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,20 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Stuttgart 1
Beste Wettquote1,75 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative Wette1 Handicap 0:1
Beste Wettquote3,10 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Stuttgart vs. St. Pauli im Schnelldurchlauf

  • Paarung: VfB Stuttgart – FC St. Pauli
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2016/17
  • Runde: 1. Spieltag
  • Anstoß: Montag, den 8. August 2016 um 20.15 Uhr
  • Ort: Mercedes-Benz Arena, Stuttgart
  • VfB 1. Liga Saison 15/16: 17. Platz, 33 Punkte, 50:75 Tore
  • Pauli 2. Liga Saison 15/16: 4. Platz, 53 Punkte, 45:39 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Schießbude: In der Saison 15/16 kassierten die Schwaben 75 Gegentore in der Bundesliga
  • Offensivpower: Schon im Oberhaus erzielte der VfB 50 Tore (den Sechst- und Siebplatzierten gelangen weniger)
  • Auswärts defensiv: Pauli vergangene Spielzeit nur mit 19 Treffern und 17 Gegentoren auswärts
  • Acht Siege: Gehen in zehn direkten Duellen auf das Konto von Stuttgart
  • Vergangenheit: Einzig in der Saison 96/97 punktete Pauli mit einem Remis und einem Sieg gegen die Schwaben

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikSo die Saison für die Schwaben schlecht endete, sieht ihre Vorbereitung sehr gut aus. Aus der Saison 2015/16 sind noch zwei Niederlagen zu entdecken. Die fünf Freundschaftsspiele in der Vorbereitung wurden jedoch durchgängig gewonnen. Bei St. Pauli sieht dies anders aus. Bei sieben Testspielen gab es zwei Siege und fünf Niederlagen. Ein Remis ist bei beiden Clubs nicht zu finden.

Die beiden Abschlussspiele des VfB gingen in der Rückrunde verloren. Daheim wurde gegen Mainz 05 mit 1:3 verloren. Dabei stand über 25 Minuten eine Führung im Raum. Eine weitere 1:3 Schlappe gab es zu Gast bei den Wolfsburgern. Neue Saison, neues Glück? Es sieht so aus. Denn gleich fünf Siege in der Vorbereitung sprechen für die Stuttgarter. Zunächst wurde Großaspach mit 2:1 bezwungen. St. Gallen konnte sogar mit 4:1 ausgeschaltet werden. Mit 9:0 bezwangen die Schwaben das Team aus Pfullendorf. Und ein 4:0 stand zum Schluss gegen Brno. Abschließend gab es einen 3:1 Erfolg gegen Ligakonkurrent Fürth.

Der FC St. Pauli konnte sich gegen Babelsberg durchsetzen. 3:0 zeigt die Anzeigetafel nach Abpfiff. Dafür wurde mit 2:3 gegen den BVB verloren. Wiedergutmachung gelang beim Aufeinandertreffen mit dem FC Ufa. Hier siegten die Paulianer mit 2:0. Es war jedoch ihr letztes Erfolgserlebnis. Gegen Brno, wo Stuttgart mit 4:0 gewann, verlor St. Pauli mit 0:1. Gegen die Engländer von Cardiff gab es eine 1:2 Niederlage. Mönchengladbach konnte nach einem 0:0 immerhin ins Elfmeterschießen gezwungen werden, wo die Kiezkicker mit 4:5 verloren. Und gegen den FC Sevilla wurde ebenfalls mit 1:2 verloren.

Einschätzung: Stuttgart gewann die letzten fünf Spiele und St. Pauli verlor zuletzt vierfach. Allerdings muss den Hamburgern zugutegehalten werden, dass sie sich einige starke Gegner (Dortmund, Gladbach, Sevilla und Cardiff) ausgewählt haben.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenBislang haben sich Stuttgart und Pauli nur in der Bundesliga, im DFB-Pokal oder in Freundschaftsspielen getroffen. Hier holten die Schwaben jedoch acht Siege aus zehn Spielen. Einmal war ein Remis darunter und einmal siegte Pauli. Allerdings gelang dies nicht mehr seit dem Jahr 1996. Hier die letzten fünf Begegnungen aus Sicht von Stuttgart: 3:0, 2:1, 2:0, 5:2 und 2:1.

Die letzte Saison war für den VfB Stuttgart zum Vergessen. Sie wurden 17ter und konnten nur die Hannoveraner hinter sich lassen. Drei Punkte und das schlechtere Torverhältnis fehlten zum Relegationsplatz. Mit nur 33 Punkten und einem Torverhältnis von 50:75 ist das Teams sicherlich verdient abgestiegen. Nur neun Siege und sechs Unentschieden, dafür aber 19 Niederlagen, haben nicht für die notwendigen Punkte gesorgt. In Heimspielen hätten sich die Schwaben auf den 15ten gerettet. Sechs Siege, ein Unentschieden und zehn Niederlagen, bei 22:32 Toren, standen in der Statistik.

St. Pauli wurden Vierter in der zweiten Liga. Sie holten 15 Siege, acht Unentschieden und elf Niederlagen, bei 45:39 Toren. Dies reichte für 53 Punkte, womit noch zwölf Zähler bis zum Relegationsplatz gefehlt haben. Auswärts waren die Hamburger Fünfter. Mit 19 Toren und 17 Gegentreffern in 17 Spielen, konnten sechs Siege, sechs Remis und fünf Niederlagen gesichert werden.

Einschätzung: Im direkten Vergleich liegt Stuttgart deutlich vorne. Die Ligastatistik wird sich durch den Klassenunterschied erklären. Der VfB ist hier der Favorit!

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenStuttgart ist der Favorit. Sie sind das Heimteam und verfügen als Bundesliga-Absteiger über eine große Qualität. Im direkten Vergleich haben die Schwaben acht von zehn Spielen gewonnen. Und auch in der Vorbereitung ist ihre Statistik der von St. Pauli überlegen.

Die Doppelte Chance 1X sichert das Unentschieden, neben dem Heimsieg, noch mit ab. Hier gewährt Betway eine Quote in Höhe von 1,20. Der gewöhnliche Sieg von Stuttgart wird bei Betvictor mit einer Quote von 1,75 ausgeschrieben. Schlussendlich ist auch ein Erfolg mit Handicap möglich. Gewinnt Stuttgart mit Vorsprung (1 Handicap 0:1), so ist die Quote von 3,10 bei Interwetten die beste Wahl.

Einschätzung: Ein Sieg für Stuttgart ist das wahrscheinlichste Ergebnis. Schließlich ist der direkte Wiederaufstieg das Ziel. Die Quote von 1,75 bei Betvictor ist für dem Heimsieg nicht zu verachten.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: