30-1-bundesliga-vfb-freiburg

Nur zwölf Heimtore, aber zwölf Siege des VfB gegen Freiburg

Fünf Teams sind noch in akuter Abstiegsgefahr. Alle fünf Vereine verloren am letzten Wochenende. Wäre die Saison 2014/15 jetzt beendet, müsste der VfB Stuttgart als Vorletzter zusammen mit dem Hamburger SV die Bundesliga verlassen und würde absteigen. Doch noch bleiben fünf Partien Zeit für die fünf Abstiegskandidaten, die nötigen Punkte zu sammeln. Der VfB freut sich deswegen am 30. Spieltag am Samstag (25. April 2015) auf ein Heimspiel gegen den SC Freiburg. Das darf wörtlich genommen werden, denn wie ihr in unserer umfangreichen Wettanalyse feststellen werdet, kommen die Schwaben auf eine außerordentlich gute Heimbilanz gegen die Breisgauer. Ob dies so bleibt, wird sich ab 15.30 Uhr in der Mercedes-Benz-Arena zeigen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote1,95 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote3,50 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Stuttgart vs. Freiburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: VfB Stuttgart – SC Freiburg
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 30. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 25. April 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Mercedes-Benz-Arena, Stuttgart
  • VfB: 17. Platz, 26 Punkte, 32:53 Tore
  • SCF: 14. Platz, 29 Punkte, 29:39 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Top-Bilanz: 12 von 15 Duelle gewann der VfB Stuttgart zu Hause gegen den Sportclub
  • Aufwärtstrend: Auch die letzten drei Heimspiele verloren die Schwaben nicht mehr
  • Torquote I: In den letzten zwei Heimspielen schoss der VfB sechs Tore, insgesamt nur zwölf
  • Abwärtstrend: Der SC Freiburg gewann seine letzten drei Auswärtsspiele alle nicht
  • Torquote II: Dabei schossen die Breisgauer kein Tor, auswärts auch erst nur elf

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikZu Hause hui, auswärts pfui! So lässt sich die aktuelle Formkurve des VfB Stuttgart etwas flapsig, aber durchaus passend beschreiben. Beim FC Augsburg gab es zuletzt ein 1:2 zu verdauen, zuvor verloren die Stuttgarter schon 1:3 beim VfL Wolfsburg und kamen bei Bayer Leverkusen 0:4 unter die Räder. In der Mercedes-Benz-Arena sah das in den vergangenen Wochen indes ganz anders aus, wenngleich der VfB weiterhin mit nur drei Siegen und drei Unentschieden schlechteste Heimmannschaft in der Bundesliga bleibt. Man schlug Werder Bremen mit 3:2, davor schon Eintracht Frankfurt ebenfalls mit 3:1. Somit gelangen dem VfB sechs Tore in zwei Heimspielen, nachdem die Schwaben in zwölf Partien zuvor gerade einmal auf ebenfalls sechs Treffer kamen. Die aktuell positive Heimserie rundet ein 0:0 gegen Hertha BSC noch ab. Acht Matches gingen vor eigenem Publikum allerdings auch schon verloren.

Zum einen oder anderen Befreiungsschlag reichte es für die Breisgauer, doch endgültig aus dem Keller verabschieden konnten sich die Mannen von Trainer Christian Streich deswegen noch lange nicht. Nachdem Freiburg zuletzt zwei Siege und ein Unentschieden ohne einen einzigen Gegentreffer bejubeln durfte, verloren die Breisgauer am 29. Spieltag mit 2:3 gegen den 1. FSV Mainz 05 und erlitten so einen herben Rückschlag. Sorgenfalten dürften alle SC-Fans die aktuelle Bilanz in fremden Stadien bereiten. Erst zwei Mal gewannen die Schwarzwälder auswärts in der Saison 2014/15, das letzte Mal mit 2:0 bei Hertha BSC. Doch in den vergangenen drei Partien in der Fremde gab es nur noch einen Punkt zu verbuchen beim 0:0 auf Schalke, wo Freiburg sogar einen Elfmeter verschoss und sich selbst um zwei weitere Zähler brachte. Zuvor hat der Sportclub seine Gastspiele in Wolfsburg (0:3) und in Leverkusen verloren (0:1), ebenso das Viertelfinale im DFB-Pokal beim VfL Wolfsburg (0:1). Ein Auswärtstor in der Bundesliga gaben die Freiburger somit schon seit drei Partien nicht mehr erzielt.

Einschätzung: Die Heimkurve des VfB zeigt nach oben, für Freiburg läuft es auswärts nicht wirklich. Stuttgart geht in unserer Wettanalyse nach dieser Kategorie somit in Führung, muss aber den positiven Trend zu Hause auch erst noch untermauern.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIm eigenen Stadion gewann der VfB Stuttgart zuletzt mit 2:0 und 2:1 gegen den SC Freiburg. Dazu gesellen sich außerdem auch zwei Auswärtssiege (4:1 und 3:1). Macht in der Summe also mittlerweile vier Siege in Serie für die Schwaben, für die der SC Freiburg zu den absoluten Lieblingsgegnern zählt. Vor allem zu Hause, denn im Ländle holten die Breisgauer erst zwei Mal einen Sieg, dazu noch ein Remis. Ein Dutzend Mal allerdings hat der VfB Stuttgart bereits gewonnen, acht Mal davon sogar besonders deutlich mit zwei oder mehr Toren Differenz. Das untermauert auch das Torverhältnis von 32:14 Treffern. Ob es dieses Mal wieder torreich zugehen wird, darf indes bezweifelt werden. Mit nur zwölf Heimtoren ist der VfB eines der offensivschwächsten Teams in der Liga. Freiburg hat auswärts auch lediglich elf Mal getroffen, womit man ebenfalls weit hinten rangiert.

Einschätzung: Mit einer derart deutlichen Bilanz gibt es einen klaren Punkt für Stuttgart in unserer Wettanalyse. Wettfreunde von Unentschieden sollten darauf in dieser Partie besser verzichten: Nur zwei Mal in 31 direkten Aufeinandertreffen teilten sich beide Teams die Punkte.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDass der VfB Stuttgart nicht nur eine tolle Heimbilanz gegen Freiburg vorzuweisen hat, sondern auch in mehr als der Hälfte aller Begegnungen schon mit zwei oder mehr Toren Abstand gewann, könnt ihr euch natürlich auch zunutze machen – wenn ihr entsprechend Risiko geht. Für einen Handicap-Sieg 0:1 der Schwaben hält Interwetten nämlich eine tolle Quote von 3,50 bereits, die nahe an eine Value Bet heranreicht. Wer sich mit einem Heimsieg des VfB begnügt, freut sich immer noch über eine Wettquote von 1,95 beim Bookie Comeon, der damit auf dem Buchmachermarkt vorne liegt. Und für die ganz Vorsichtigen ist wohl die Doppelte Chance 1X die ideale Wette, für die die Quote immerhin noch bei 1,25 liegt – dafür aber steuerfrei, denn Tipico wäre für diese Wettvariante der Buchmacher eurer Wahl.

Einschätzung: Angesichts der beiden Formkurven und der Bilanz in den direkten Duellen drängt sich ein Heimsieg-Tipp förmlich auf. Euren Einsatz könnt ihr bei einem VfB-Sieg sogar fast verdoppeln. Das ist auch unsere Empfehlung in dieser Paarung.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: