2. Bundesliga 2015/16: VfL Bochum VS Karlsruher SC

Freitag, 22. April 2016 - 18:30 Uhr - Rewirpowerstadion in Bochum

Bochum

31. Spieltag

Karlsruhe

Endstand: VfL Bochum 1 - 1 Karlsruher SC

Bochum unter Zugzwang: Gegen Karlsruhe soll ein Dreier her

Bochum hat den großen Schritt verpasst! Der VfL hätte sich mit einem Sieg am letzten Spieltag im direkten Duell gegen St. Pauli von den Hamburgern absetzen können. Doch die Mannschaft von Gertjan Verbeek verpasste es, zuzuschlagen und muss sich nun erst einmal wieder hinten anstellen. Am Freitag (22. April 2016) um 18.30 Uhr trifft der Tabellenfünfte im Rewirpowerstadion in Bochum jetzt auf den Karlsruher SC. Die Gäste spielen in dieser Saison nur noch um die „goldene Ananas“, waren in den letzten Partien aber dennoch überraschend zielstrebig unterwegs.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,32 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Bochum 1
Beste Wettquote2,10 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote5,25 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Bochum vs. Karlsruhe im Schnelldurchlauf

  • Paarung: VfL Bochum – Karlsruher SC
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 31. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 22. April 2016 um 18.30 Uhr
  • Ort: Rewirpowerstadion in Bochum
  • VfL: 5. Platz, 47 Punkte, 49:33 Tore
  • KSC: 8. Platz, 42 Punkte, 30:33 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Heimstark: Bochum hat nur 1 der letzten 14 Heimspiele verloren
  • Anfällig: Der KSC gewann nur 1 der letzten 5 Auswärtsspiele
  • Krise?: Nur 1 der letzten 4 Spiele konnte der VfL gewinnen
  • Marsch: Karlsruhe ist seit 4 Spielen ungeschlagen
  • X-Man: 6 der letzten 8 direkten Duelle endeten Unentschieden

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikIn der entscheidenden Phase der Saison droht der Mannschaft von Gertjan Verbeek die Puste auszugehen. Der VfL befindet sich zwar immer noch im oberen Tabellendrittel, allerdings ist der Aufstieg seit dem letzten Spiel gegen Pauli (0:2) wohl endgültig kein Thema mehr. Allerdings war es nicht nur die Partie am Millerntor, welche die Ausgangsposition in ein schlechtes Licht gerückt hat. Auch die Leistungen zuvor waren nicht mehr ganz so stabil, wie noch zu langen Zeiten der Hinrunde. Nach einem 2:0 Erfolg in Kaiserslautern wurde das Siegen erst einmal eingestellt und zuhause gegen Fürth nur ein 2:2 erspielt. Anschließend mussten sich die Bochumer gegen RB Leipzig mit 1:3 geschlagen geben, ehe der FSV Frankfurt vor dem Pauli-Spiel mit 4:1 besiegt wurde.

Für den Karlsruher SC ist die Saison, mit einem Blick auf die Tabelle, zwar erledigt, dennoch ist die Mannschaft von Markus Kauczinski weit davon entfernt, die Leistungen schleifen zu lassen. In der Tat ist es so, dass die guten Auftritte ein kleines bisschen zu spät kommen, als das noch einmal ernsthaft Gefahr ausgestrahlt werden könnte. Nach einem 0:1 in Freiburg folgte ein beeindruckende Serie von mittlerweile vier Spielen ohne Niederlage. So konnte sich Karlsruhe in einem Testspiel gegen Mainz 05 bei einem 2:2 behaupten und setzte sich anschließend in der Liga mit 3:1 gegen den TSV 1860 München durch. Anschließend wurde gegen Kaiserslautern wieder ein Unentschieden geholt (0:0), ehe am letzten Spieltag der 1. FC Nürnberg mit 2:1 geschlagen wurde. Hätte der KSC diese Leistungen konstant abrufen können, wäre auch in dieser Spielzeit sicherlich mehr drin gewesen.

Einschätzung: Karlsruhe gibt zum Ende der Saison noch einmal Gas, die Bochumer sind nach der Pleite in Hamburg vor den eigenen Fans wieder gefordert.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSchon 54 Mal sind sich der VfL Bochum und der Karlsruher SC in ihrer Geschichte begegnet. Die Bilanz spricht dabei recht deutlich für die Bochumer, die sich 21 Partien sichern konnten. Die Gäste aus Karlsruhe hingegen müssen sich mit 14 Siegen zufrieden geben, 19 Mal wurden die Punkte geteilt. In den letzten Jahren ist genau dieser Fall meistens eingetreten, denn sechs der letzten acht Aufeinandertreffen endeten mit einem Unentschieden. Das letzte direkte Duell konnte Karlsruhe allerdings mit einem satten 3:0 für sich entscheiden. Der letzte Sieg der Bochumer datiert aus dem Jahre 2014 und war damals ein 1:0. Ohnehin sind die Spiele nicht immer Unterhaltungssteuerpflichtig: In den letzten elf Duellen fielen nur ein einziges Mal mehr als zwei Tore. Das passt allerdings so gar nicht zu den VfL-Heimspielen in den letzten Wochen. Da nämlich klingelte es in vier Partien gleich 18 Mal. Im Rewirpowerstadion läuft Karlsruhe zudem nicht unbedingt gerne auf, denn aus den letzten zehn Gastspielen konnte nur ein einziger Sieg eingefahren werden – der ist allerdings mittlerweile auch schon zehn Jahre her. Ohnehin liegen die Schwächen der Gäste klar auf den fremden Plätzen, da zum Beispiel nur eines der letzten fünf Auswärtsspiele gewonnen wurde. Schon seit drei Partien wartet der Tabellenachte mittlerweile auf einen Sieg auf des Gegners Platz.

Einschätzung: Karlsruhe hat es im letzten Duell richtig krachen lassen, ist ansonsten aber in der Gesamtbilanz unterlegen. Besonders auswärts haben die Gäste dabei ihre Probleme.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDer VfL Bochum dürfte die letzten Hoffnungen auf den Aufstieg letzte Woche am Millerntor verspielt haben. Die Karlsruher haben mit dem Auf- und Abstieg schon seit längerer Zeit nichts mehr am Hut, zeigen aber weiterhin gute Leistungen. Auch in dieser Begegnung rechnen wir daher mit einem ambitionierten Auftritt des KSC, so dass hier eine offene Partie entstehen könnte. Konservativ empfehlen wir euch daher das Over 1.5, welches mit einer 1,32 bei Betsson am besten quotiert wird. Individuell stärker schätzen wir allerdings die Hausherren ein, die schon die gesamte Saison über eine konstantere Leistung bringen. Nach der Niederlage in Hamburg muss der VfL den eigenen Fans zudem jetzt wieder etwas bieten. Hinzu kommt, dass Karlsruhe in fremden Stadien alles andere als sicher auftritt. Strategisch gehen wir daher auf den Sieg Bochum 1, der mit einer 2,10 bei Interwetten am besten quotiert wird. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch ergänzend hierzu den Halbzeit/Endstand X/1. Die beste Quote für diesen Tipp bietet uns Betvictor mit einer 5,25.

Einschätzung: Karlsruhe spielt in fremden Stadien nicht annährend so stark, wie zuhause. Der VfL hingegen ist zuhause in der Regel immer gut drauf und muss nach der Pauli-Pleite wieder was anbieten. Mit dem 2,10 für den Sieg Bochum 1 finden wir hier eine Value-Quote, die natürlich eingepackt wird.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: