11-1-bundesliga-wolfsburg-hamburg

VfL Wolfsburg mit sieben auf einen Streich: HSV achtes Opfer?

Vor einigen Wochen lautete das Fazit zum Thema VfL Wolfsburg noch: Der Kader ist stark besetzt, doch die Niedersachsen bekommen keine Konstanz in ihre Leistungen. Mittlerweile sieht das allerdings ganz anders aus. Was die Wölfe seit geraumer Zeit nämlich abliefern, dass nennt man dann gemeinhin wohl einen Lauf. Sieben Pflichtspiele hat die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking mittlerweile in Serie gewonnen. Dass selbige gegen den Hamburger SV reißen könnte, daran ist auf dem Papier eigentlich nicht zu denken. Was trotzdem schiefgehen könnte, zeigt die Analyse unserer Sportwetten-Redaktion.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteUnder 4.5
Beste Wettquote1,22 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg
Beste Wettquote1,65 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnentschieden X
Beste Wettquote4,20 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Wolfsburg vs. Hamburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: VfL Wolfsburg – Hamburger SV
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 11. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 11. November 2014 um 15.30 Uhr
  • Ort: Volkswagen-Arena, Wolfsburg
  • Wolfsburg: 2. Platz, 20 Punkte, 20:9 Tore
  • HSV: 14. Platz, 9 Punkte, 4:12 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichSein bislang stärkstes Spiel im Dress des VfL lieferte Aaron Hunt am Donnerstag in der Europa League ab, wo ihm sein erstes Doppelpack für die Wolfsburger gelang. Auch Nicklas Bendter schlug zwei Mal zu. Hecking hat vor allem in der Offensive jede Menge Qualität und Alternativen zur Verfügung. Kevin de Bruyne etwa, der zwei Mal die Vorarbeit leistete, auch Christian Träsch, der beide Male für Hunt auflegte. Da Sebastian Jung noch angeschlagen ist, ist zu vermuten, dass Träsch wieder als Rechtsverteidiger ran darf. Nach solch einer Bewerbung. Probleme gibt es nur auf der linken Abwehrseite. Marcel Schäfer fällt mit einem Muskelfaserriss aus, Ricardo Rodriguez steht auch nicht zur Verfügung. Luiz Gustavo könnte dort auch spielen, ist aber im Mittelfeld wesentlich wertvoller. Daher wird wohl Timm Klose diesen Job machen.

Der Einsatz von Marcell Jansen scheint gegen Wolfsburg nicht gefährdet zu sein. Somit muss Trainer Joe Zinnbauer neben Petr Jiracek wohl voraussichtlich nur noch auf Tolgay Arslan verzichten. Das HSV-Lazarett hat sich also gelichtet. Rafael van der Vaart und Lewis Holtby werden gemeinsam in der Startelf erwartet. Als Sechser agiert Valon Behrami, über die Flügel kommen Nicolai Müller und erwähnter Jansen. Wird der doch nicht pünktlich fit, dann steht Zoltan Stieber bereit.

Einschätzung: Die Brust der VfL-Akteurer wird immer breiter, doch gravierende Probleme gibt es auf der linken Abwehrseite. Ansonsten überzeugt Wolfsburg mit der geballten Offensiv-Power, während Hamburg mittlerweile auch annähernd in Bestformation auflaufen kann.

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Serientäter: Seit neun Spielen hat Wolfsburg nicht mehr verloren
  • Tormaschinen: In den letzten fünf Partien erzielte der VfL im Schnitt pro Partie vier Tore
  • Märchenhaft: Sieben auf einen Streich hieß es in den letzten Matches in Sachen Siegen
  • Beängstigend: Hamburg hat erst vier Tore erzielt, noch nie mehr als ein Mal pro Spiel getroffen
  • Sechserpack: Ein halbes Dutzend Mal hat Wolfsburg nicht mehr gegen den HSV verloren

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikWas der VfL Wolfsburg mittlerweile leistet, ist enorm. In der Bundesliga haben die Wölfe mittlerweile mit 20 Punkten sogar Platz zwei erobert, punktgleich mit den Gladbachern. Die letzten sieben Pflichtspiele wurden allesamt gewonnen. Dabei erzielten die Niedersachsen in den letzten fünf Partien im Schnitt vier Tore. Mindestens waren es aber immer deren drei. Alle diese fünf Begegnungen endeten außerdem mit mindestens zwei Toren Differenz, drei Mal wurde in den vergangenen sieben Matches auch zu null gespielt. Zudem hat der VfL seit neun Partien nicht mehr verloren.

In einem giftigen Spiel besiegte der Hamburger SV am vergangenen Wochenende Bayer Leverkusen und feierte seinen zweiten Saisonsieg. 1:0 stand es nach 90 Minuten, 1:0 wurde auch schon Borussia Dortmund im eigenen Stadion besiegt. Ein Manko aber bleibt: Dem HSV ist in noch keiner Partie mehr als ein Treffer gelungen, hat insgesamt in zehn Partien auch erst vier Mal getroffen. In den vergangenen zehn Pflichtspielen gab es zudem nur zwei Siege, zwei Unentschieden, allerdings auch sechs Niederlagen. Zwei Spiele in Folge nicht verloren haben die Rothosen in dieser Serie 2014/15 noch gar nicht.

Einschätzung: Harmlose Hamburger können nur über den Kampf bestehen – und wenn die Defensive hält. Mehr als ein Tor ist noch nicht gelungen. Dagegen steht eine tolle Quote vom VfL mit sieben Siegen in Folge und 20 Treffern in nur fünf Spielen. Klarer Vorteil für den VfL.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenAuch im direkten Vergleich liegen die Wölfe gegen den HSV vorne. In mittlerweile 34 Partien hat der VfL zwölf davon gewonnen und neun verloren. 13 Mal bereits endete diese Paarung remis. Dazu kommt: Die letzten sechs Partien haben die Niedersachsen allesamt nicht verloren, in den vergangenen 14 Aufeinandertreffen haben sie nur zwei Mal gegen den Hamburger SV verloren. Sieben dieser Begegnungen endeten unentschieden. Wobei statistisch noch interessant ist: In vier der vergangenen sechs Matches lautete das Endresultat 1:1.

Einschätzung: Wolfsburg scheint auch in dieser Kategorie haushoch überlegen. Zumindest zeichnet sich ab, dass diese Partie nicht verloren wird. Doch Vorsicht ist dennoch angebracht, weil dem HSV zumindest sehr, sehr häufig ein Unentschieden gelang.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEin Restrisiko bleibt, dass Wolfsburg die Siegesserie nicht fortsetzt und unter Umständen nicht über ein Unentschieden hinaus kommt. Um das abzufangen, raten wir zu einer risikoarmen Under-Torwette. Denn Hamburg traf noch nie häufiger als ein Mal pro Match. In sechs der letzten zehn Partien fielen nie mehr als zwei Tore. Mehr als vier fielen indes nur ein Mal. Für ein Under 4.5 bietet Mybet noch eine Quote von 1,22 an – unser Rat für alle Sicherheitsfanatiker. Wenn aber alles glatt läuft, siegt der VfL. Eine der besten Quoten bekommt ihr dann bei Youwin mit 1,65. Unentschieden ist der häufigste aller Ausgänge. Bei bet365 reicht die Quote von 4,20 nahe an einer Value Bet heran. Das ist also unser Tipp für alle Risiko-Liebhaber.

Einschätzung: 13 Mal schon unentschieden, vier Mal in den letzten sechs Duellen – wer gerne etwas riskiert, setzt auf ein Remis. Dazu ist diese Partie prädestiniert, auch wenn Vieles für Wolfsburg spricht.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: