31-1-bundesliga-wolfsburg-hannover

Kaum Mutmacher für Hannover 96 im Gastspiel beim VfL Wolfsburg

Hannover 96 hat seine letzte Option im Abstiegskampf gezogen. Mittlerweile trainiert Michael Frontzeck die Roten anstelle von Tayfun Korkut. Nun helfen den Roten nur noch die entsprechenden Resultate, sonst geht es runter in Liga zwei. Ein Derby kommt da gerade recht, denn das folgt meist ja anderen Gesetzen. Jedenfalls wäre es gut für Hannover, wenn dies so passiert. Auf dem Papier ist Gastgeber VfL Wolfsburg am Samstag (2. Mai 2015) um 15.30 Uhr in der Volkswagen-Arena jedenfalls der turmhohe Favorit. Wenn, ja wenn es da nicht eine Statistik gäbe, die für die Hannoveraner spricht. Welche das ist und welche Wetten wir für euch bei diesem Niedersachsen-Derby empfehlen, präsentieren wir euch detailliert in unserer Analyse.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteUnder 4.5
Beste Wettquote1,28 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote1,45 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Handicap 0:1
Beste Wettquote2,10 - Stake 4/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Wolfsburg vs. Hannover im Schnelldurchlauf

  • Paarung: VfL Wolfsburg – Hannover 96
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 31. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 2. Mai 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Volkswagen-Arena, Wolfsburg
  • VfL: 2. Platz, 61 Punkte, 63:32 Tore
  • 96: 15. Platz, 29 Punkte, 33:51 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Überraschungspotenzial: 96 bestritt die letzten fünf von sechs Duellen siegreich
  • Punktelieferant: Aber Hannover gewann auch seine letzten 14 Ligaspiele nicht mehr
  • Gern gesehener Gast: Zudem gewannen die Roten ihren letzten neun Gastspiele nicht
  • Wackelige Defensive: Dabei kassierten die 96er sieben Mal mindestens zwei Gegentore
  • Zu Hause eine Macht: Der VfL gewann zwölf Heimspiele, spielte drei Mal remis, verlor nie

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikVier Pflichtspiele hatte der VfL Wolfsburg zuletzt nicht mehr gewonnen, das war einmalig in der bisherigen Saison. In der Europa League etwa zogen die Wölfe gegen den italienischen Vertreter SSC Neapel den Kürzeren (1:4, 2:2). In der Bundesliga erreichte der VfL zu Hause gegen den FC Schalke 04 nur ein 1:1, bei Borussia Mönchengladbach ging das Match sogar 0:1 verloren, wenn auch erst in buchstäblich letzter Sekunde. Doch von einem Ziel haben sich die Niedersachsen nicht abbringen lassen: Das Halbfinale im DFB-Pokal gestaltete die Elf von Trainer Dieter Hecking souverän zu ihren Gunsten, siegte mit 4:0 und gab sich keine Blöße beim Drittligisten Arminia Bielefeld, wo zuvor ja schon die Bundesliga-Vertretung aus Berlin, Bremen und Mönchengladbach gescheitert war. Trotz also einer kleinen Durststrecke bleibt eine imposante Statistik: Im eigenen Stadion bleibt der VfL in mittlerweile 15 Heimspielen ungeschlagen. Zwölf Siege verbuchten die Wölfe, dazu kommen drei Unentschieden, verloren haben die Niedersachsen in der Bundesliga zu Hause noch gar nicht.

15 Heimspiele also hat Wolfsburg noch gar nicht verloren. 14 Spiele insgesamt ist hingegen Hannover 96 schon ohne einen einzigen Dreier in den vergangenen Spielen und stürzte so dermaßen ab, das tatsächlich der Abstieg droht. In der Rückrunde, das macht die ganze Dramatik um die Roten deutlich, wurde noch nicht eine Partie gewonnen. Auswärts warten die 96er mittlerweile auch schon seit neun Begegnungen auf einen Sieg und sind dort ganz besonders anfällig in der Defensive. Denn in sieben dieser Gastspiele musste Hannover mindestens zwei oder noch mehr Gegentore hinnehmen. Der letzte Auswärtserfolg gelang am 7. November 2014 bei Hertha BSC (2:0). Der letzte Auftritt in der Fremde indes fiel besonders deutlich aus: In Leverkusen kassierte Hannover 96 eine 0:4-Klatsche. Und auch Spiel eins unter Frontzeck endete 1:2 zu Hause gegen 1899 Hoffenheim.

Einschätzung: Der VfL trat in den letzten Spielen etwas ausgelaugt an, war zudem noch im Pokal unter der Woche im Einsatz. Ob das aber für in 2015 ganz schwache Hannoveraner reicht, darf mehr als bezweifelt werden. Vorteil VfL.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDie Bundesliga lebt bekanntlich von ihren steten Überraschungen. Und sie hält auch in dieser Rubrik eine bereit. Denn der VfL Wolfsburg hat zwar das Hinspiel gegen formschwache Hannoveraner an der Leine mit 3:1 gewonnen. Davor allerdings unterlegen die Wölfe gleich fünf (!) Mal in Serie. Seine Heimspiele verlor Wolfsburg in der Volkswagen-Arena zuletzt mit 1:3 und sogar 0:4. Drei Mal gab es dazu noch Pleiten in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Und dennoch ist dies nur eine Momentaufnahme, denn in mittlerweile einem Dutzend Heimspiele setzten sich die Gastgeber immer noch neun Mal durch, während Hannover drei Auswärtsspiele in der Autostadt siegreich bestritt. Noch nicht ein einziges Mal gab es unterdessen beim VfL ein Unentschieden im Niedersachsen-Derby. In der Gesamtbilanz liegt Wolfsburg derweil mit 13 Siegen in 25 Begegnungen vorne, Hannover gewann neun Mal, drei weitere Derbys endeten remis.

Einschätzung: Die jüngsten Vergleiche taugen zumindest, um den Risikofaktor für einen Heimsieg-Tipp der Wölfe doch deutlich höher anzusetzen. Dennoch sprechen die absoluten Zahlen weiter für den VfL. Maximal erreicht Hannover somit ein unentschieden in dieser Rubrik unserer Analyse.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDass Hannover wie in fünf der letzten sechs Derbys tatsächlich für eine Überraschung sorgen kann, halten unsere Wettexperten nahezu für ausgeschlossen. Ja, der VfL wirkt müde und ausgelaugt, deswegen wird er es wohl nicht schaffen, ein absolutes Feuerwerk abzuspulen. Und deswegen werden in diesem Match wohl eher weniger als fünf Tore fallen, so dass ihr mit einem Under 4.5 bei einer Wettquote von 1,28 bei Mybet immer noch gut dabei seid. Für einen Heimsieg zahlt der Buchmacher Digibet derweil eine Quote von 1,45 aus. Siegen die Wölfe deutlicher, so holt ihr euch bei Interwetten mit 2,10 für ein Handicap 0:1 eine noch bessere Wettquote ab.

Einschätzung: Eine Überraschung liegt zwar nicht zwingend in der Luft, aber ganz auszuschließen ist es eben nicht. Zumal Wolfsburg noch unter der Woche spielen musste, Hannover ausgeruht ins Derby muss. Ganz sicher geht ihr mit der genannten Under-Torwette, für die die Quote noch derart hoch ausfällt, dass wir euch diese Wette ans Herz legen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: