Champions League Gruppe B: VfL Wolfsburg VS PSV Eindhoven

Mittwoch, 21. Oktober 2015 - 20:45 Uhr - Volkswagen Arena in Wolfsburg

Wolfsburg

3. Spieltag

Eindhoven

Endstand: VfL Wolfsburg 2 - 0 PSV Eindhoven

Wolfsburg will gegen Eindhoven zurück auf die Siegerstraße

Von den Vorzeichen her ist man leicht geneigt zu sagen, dass Wolfsburg und der PSV hier ebenbürtig sind. Beide gewannen das erste Spiel in der Gruppe B, beide verloren das zweite Spiel. Beim genauen Hinsehen allerdings haben die „Wölfe“ hier eine gute Ausgangsposition. Wenn PSV am Mittwoch (21. Oktober 2015) um 20.45 Uhr in der Volkswagen Arena aufläuft, dann werden die Gäste bestimmt im Hinterkopf haben, dass sie seit 1977 in Deutschland kein Spiel mehr gewinnen konnten. Dennoch sind die Gäste Gruppenerster und das soll nach Möglichkeit auch so bleiben.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,70 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteOver 3.5
Beste Wettquote2,75 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Wolfsburg vs. Eindhoven im Schnelldurchlauf

  • Paarung: VfL Wolfsburg – PSV Eindhoven
  • Wettbewerb: Champions League Saison 2015/16
  • Runde: 3. Spieltag
  • Anstoß: Mittwoch, den 21. Oktober 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Volkswagen Arena, Wolfsburg
  • VfL: 4. Platz, 3 Punkte, 2:2 Tore
  • PSV: 1. Platz, 3 Punkte, 4:4 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Ewigkeit: PSV hat seit 1977 nicht in Deutschland gewonnen
  • Gleich: Alle Teams der Gruppe B haben 3 Punkte nach 2 Spieltagen
  • Schwäche: Die Gäste gewannen nur 1 der letzten 10 CL-Auswärtsspiele
  • Festung: In der Liga ist der VfL zuhause seit 27 Spielen ungeschlagen
  • Aufwärtstrend: Das letzte Pflichtspiel gewannen die „Wölfe“

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNachdem der VfL in der Bundesliga zwischenzeitlich in einem kleinen Tief steckte und vier Ligaspiele auf einen Sieg warten musste, konnte am Wochenende endlich wieder dreifach gepunktet werden. Hoffenheim wurde spielerisch mit 4:2 zerlegt und die Stimmung vor der Champions League am Mittwoch ist blendend. Das muss sie aber auch sein, denn nach dem 1:5 gegen Bayern, dem 1:1 gegen Hannover und dem 0:2 gegen Gladbach tauchten bei den „Wölfen“ erste kleine Fragezeichen auf. In der Königsklasse ist natürlich noch alles drin für Dieter Hecking und seine Mannschaft, denn bisher haben alle Teams in der Gruppe B einmal gewonnen und einmal verloren. So bezwang Wolfsburg am ersten Spieltag ZSKA Moskau zuhause mit 1:0 musste sich aber gegen Manchester United mit 1:2 geschlagen geben. Bei den Wolfsburgern wird Robin Knoche zurück ins Team stoßen, ob er nach vierwöchiger Pause aber von Beginn an ran darf, ist fraglich.

In der heimischen Eredivisie ist Eindhoven momentan bestens aufgelegt. Nach einem 1:2-Ausrutscher gegen Heracles blieben die Männer von Trainer Phillip Cocu zuletzt drei Mal in Folge in der Liga ohne Niederlage. So besiegte der PSV Nijmengen mit 2:1 und setzte sich auch im Prestigeduell gegen Ajax Amsterdam mit 2:1 durch. Zwischenzeitlich wurde im Pokal Cambuur mit 3:2 geschlagen. Am letzten Spieltag in der Eredivisie war die Elf von Phillip Cocu wohl im Kopf allerdings schon bei der Champions-League-Begegnung gegen den VfL, denn gegen Excelsior kam Eindhoven nicht über ein enttäuschendes 1:1 hinaus. In der Königsklasse stehen die Gäste auf Platz Eins, haben allerdings genau so viele Punkte wie alle anderen Mannschaften. Besonders hervorgetan haben sich die Niederländer in der ersten Partie der Gruppenphase, als sie Manchester United mit 2:1 besiegten, am zweiten Spieltag musste sich PSV ZSKA Moskau mit 2:3 geschlagen geben. Verzichten muss Phillip Cocu auf Santiago Arias, der gegen Wolfsburg eine Sperre absitzen muss.

Einschätzung: Die „Wölfe“ haben sich nach ein paar schwächeren Partien gegen Hoffenheim wieder gut präsentiert. Eindhoven ist in der Liga immer gut und hat in der Gruppe gegen ManU gewonnen. Kein Grund also für die Gäste, sich hier zu verstecken.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenGegeneinander gespielt haben der VfL und PSV Eindhoven bislang noch nicht. Die Gäste waren aber schon des Öfteren in Deutschland zu Gast. Sonderlich gute Erinnerungen an die Bundesrepublik dürften die Niederländer aber nicht haben, denn seit 1977 konnten sie kein Spiel mehr in Deutschland gewinnen. In insgesamt 17 Gastspielen auf deutschem Boden sprang für Eindhoven nur ein einziger Sieg raus. Ziemlich genau das Gegenteil ist da der VfL. Die „Wölfe“ haben gegen eine niederländische Mannschaft noch nie verloren. Allerdings haben sie auch erst zwei Mal gegen Vereine aus Holland gespielt. Zudem sind die Wolfsburger in der Volkswagen Arena eine Macht. Seit 27 Ligaspielen mussten die „Wölfe“ sich nicht mehr zuhause geschlagen geben. Auch hier sind bei den Gästen eher gegenteilige Züge zu erkennen. Von den letzten zehn Auswärtsspielen in der Königsklasse konnte Eindhoven Sage und Schreibe eines gewinnen, acht Spiele gingen verloren. Aktuell sieht die Lage auswärts auch nicht besser aus. Zwei Pflichtspielniederlagen für Eindhoven in dieser Saison – beide auswärts.

Einschätzung: Eindhoven leidet ohne Zweifel unter einer Auswärtsschwäche. In fremden Stadien läuft so gut wie nichts für die Holländer. Allerdings konnte PSV in jedem der letzten fünf Auswärtsspiele mindestens ein Tor erzielen. Im letzten CL-Spiel in Moskau sogar zwei.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenBei dieser Begegnung deutet vieles auf einige Tore hin. Wolfsburg ist in der Offensive ohne Zweifel hochgradig besetzt. Normalerweise steht auch die Defensive bei den Niedersachsen, allerdings hagelte es in den letzten fünf Spielen satte zwölf Gegentore. Dem gegenüber steht Eindhoven, die in den letzten fünf Auswärtsspielen ebenfalls zwölf Tore bestaunen konnten, allerdings auf der Haben-Seite. Natürlich ist die Eredivisie nicht mit der Bundesliga zu vergleichen, unter den Gegnern waren aber durchaus hochkaräter wie Ajax, oder in der Champions League ZSKA Moskau. In der Offensive können beide Trainer zudem aus den Vollen schöpfen. Wir sehen hier viele Tore und haben dazu noch eine schöne Value-Quote entdeckt. Spekulativ, also mit etwas höherem Risiko, daher unsere Empfehlung Over 3.5. Hierfür bietet uns Betvictor mit einer 2,75 eine super Quotierung. PSV hat sich, trotz der Auswärtsschwäche, in der Königsklasse durchaus gut präsentiert. Gegen ManU wurde gewonnen, in Moskau immerhin zwei Tore erzielt. Selbstbewusstsein sollte da sein, daher empfehlen wir euch strategisch, also mit mittlerem Risiko, das beide Teams treffen B2S. Hierfür bietet uns Bet3000 mit einer 1,70 die beste Quote. Wer auf Risiko lieber verzichtet und die Schäfchen schnell im Trockenen haben möchte, für den ist unsere konservative Empfehlung etwas. Diese lautet Over 1.5. Hierfür offeriert uns Betsafe mit einer 1,25 die beste Quote.

Einschätzung: Zusammengefasst wackelt Wolfsburg momentan in der Defensive, PSV auswärts sowieso. Vorne allerdings sind beide Vereine momentan ebenfalls gut drauf und brandgefährlich. Hier sind einige Treffer drin und mit einer frühen Bude auch ein Torfestival. Die 2,75 für das Over 3.5 nehmen wir gerne mit.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: