em-quali-06-wales-belgien

Rote Teufel in Wales: Kassiert Belgien die erste Pleite der Quali?

Bisher sind die Roten Teufel aus Belgien nach einer bärenstarken WM-Qualifikation auch sehr souverän durch die EM-Quali zur Euro 2016 in Frankreich marschiert. Zur Überraschung aller darf dies auch getrost von der Nationalmannschaft aus Wales behauptet werden. Denn die ist bislang noch nicht besiegt worden. Das schafften auch die Belgier trotz Heimvorteil nicht. Nun kommt es am Freitag (12. Juni 2015) in Cardiff zum Rückspiel am sechsten Spieltag in der Gruppe B. Für Wales, dem klaren Außenseiter, ist das die einmalige Gelegenheit, mit einem Sieg einen weiteren großen Schritt in Richtung Endrundenturnier zu tun. Elf Punkte hat Wales schon gesammelt. Belgien ebenso. Aber dahinter lauert gleich ein Trio, das sich noch nicht aufgegeben hat.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteOver 1.5
Beste Wettquote1,40 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteAuswärtssieg 2
Beste Wettquote1,90 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote5,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Wales vs. Belgien im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Wales – Belgien
  • Wettbewerb: EM-Qualifikation 2015
  • Runde: 6. Spieltag Gruppe B
  • Anstoß: Freitag, den 12. Juni 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Cardiff City Stadium, Cardiff
  • Wales: 2. Platz, 11 Punkte, 7:2 Tore
  • Belgien: 1. Platz, 11 Punkte, 13:1 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Fünf Siege: holten die Belgier in mittlerweile elf Länderspielen, dazu noch drei Remis
  • Acht Siege: gelangen der Elf vom Marc Wilmots zudem in den letzten zehn Gastspielen
  • Keine Niederlage: kassierte Wales immerhin in seinen letzten fünf Heimpartien
  • Kaum Gegentore: mussten Wales (2) und Belgien (1) in der Qualifikation bisher hinnehmen
  • Keine Niederlage: kassierten beide Teams bisher in der Quali (je drei Siege und zwei Remis)

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikEs ist schon beeindruckend, wie stabil sich Wales bisher in den fünf Partien der EM-Qualifikation präsentiert hat. Keines dieser Spiele ging verloren, und auch in den letzten fünf Heimspielen haben die Waliser nicht mehr verloren. In Israel setzte man sich zuletzt mehr als souverän mit 3:0 durch. Auch in Belgien (0:0) und Bosnien (0:0) – also gegen die vermeintlichen Favoriten dieser Gruppe – verkauften sich die Briten großartig, vor allem dank einer bestens organisierten Defensive, die in allen fünf Quali-Partien erst zwei Gegentore zuließ. Siege gab es, wenn auch nicht überzeugend, beim 2:1 gegen Fußballzwerg Andorra sowie gegen Zypern (ebenso 2:1). In den letzten vier Partien kassierte Wales nur ein Gegentor, in den letzten zehn Länderspielen wurde nur ein Mal überhaupt verloren. Ein Testspiel in den Niederlanden endete vor ziemlich genau einem Jahr 0:2. Davor gab es im September 2013 im Rahmen der WM-Qualifikation die letzte Niederlage, als gegen Serbien vor eigenem Publikum 0:3 verloren wurde.

Seitdem bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien unglücklich gegen den späteren Finalisten Argentinien mit 0:1 verloren wurde, haben die Roten Teufel in acht Partien keine Niederlage mehr kassiert. In der Gruppe B der EM-Qualifikation sind sie wie Wales mit drei Siegen und zwei Remis noch unbesiegt. Beim 1:1 in Bosnien-Herzegowina kassierte Belgien zudem den bisher einzigen Gegentreffer in der Qualifikation. Auswärts erreichten unsere Nachbarn in einer Nachholpartie zuletzt einen hart umkämpfen 1:0-Erfolg in Israel. In einem furiosen Freundschaftsspiel als Vorbereitung auf die Partie in Wales besiegten die Roten Teufel zudem Gastgeber Frankreich mit 4:3. Punkte liegen ließen die Belgier zudem schon im Hinspiel zu Hause gegen die Waliser, denn in dieser Begegnung fielen keine Tore. Das Match endete 0:0.

Einschätzung: Die Belgier haben einen exzellenten Lauf, acht Spiele in Serie nicht mehr verloren. Doch auch die Bilanz der Waliser kann sich sehen lassen. Diese kampfstarke Truppe darf nicht unterschätzt werden. Wir bewerten diese Partie unentschieden.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn elf direkten Duellen haben sich die Belgier eine kleine Führung erspielt. Denn zum einen haben sie seit fünf Begegnungen nicht mehr gegen Wales verloren. Zum anderen haben sie sich gegen die Waliser auch schon fünf Siege erspielt. Das Team von der Insel kommt auf drei Erfolge und rang den Roten Teufeln noch drei Unentschieden ab. Eines davon gelang im Hinspiel in der Gruppe B in dieser EM-Qualifikation, als Belgien nicht über ein 0:0 hinaus kam. Bei der Quali zur WM 2014 trafen beide Nationen auch schon aufeinander. Hier endete die Partie in Belgien wieder unentschieden (1:1), das Rückspiel in Wales gewann aber die Mannschaft von Nationalcoach Marc Wilmots mit 2:0. Auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 1992 in den USA feierte Wales zu Hause seinen letzten Sieg gegen unsere Nachbarn und setzte sich damals im eigenen Stadion mit 2:0 durch, nachdem das Hinspiel noch 2:0 an Belgien gegangen war.

Einschätzung: Tendenziell erspielt sich Belgien in dieser Kategorie einen kleinen Vorsprung, denn zumindest verloren gingen die letzten Duelle gegen Wales nicht. Und auch in der Gesamtbilanz führen die Roten Teufel, wenn auch nur knapp mit 5:3 Siegen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenBisher hat Wales ja schon häufiger überrascht. Auch gegen Belgien? Sollten die Waliser jedenfalls, die zuletzt auswärts beim Dritten Israel sehr überzeugend auftraten (3:0), einen Heimsieg landen, dann profitiert ihr sogar von einer Value Bet mit einer Quote von sage und schreibe 5,40. Im Angebot hat diese Betvictor. Doch auch im umgekehrten Fall gibt es eine Value Bet abzugreifen, die wir für euch aufgespürt haben. Interwetten nämlich zahlt bei einem Auswärtserfolg der Roten Teufel eine richtig gute Quote von 1,90 aus. Wem das alles zu riskant sein sollte, der kann die Wahrscheinlichkeit auf eine erfolgreiche Wette weiter steigern, indem er auf ein Over 1.5 tippt. Denn für diesen Fall zahlt Betway immer noch eine Quote von immerhin 1,40 aus. Und eine Statistik spricht klar dafür: In zehn von elf direkten Duellen fielen stets mindestens zwei Tore zwischen Wales und Belgien.

Einschätzung: Das Over 1.5 ist die perfekte Wahl für alle, die sich auf keine Risikospielchen mit einem Sieger aus Wales oder Belgien einlassen wollen, auch wenn hierfür Value Bets winken.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: