EM 2016 K.O.-Runde: Wales VS Belgien

Freitag, 1. Juli 2016 - 21:00 Uhr - Stade Pierre-Mauroy in Lille

Wales

Viertelfinale

Belgien

Endstand: Wales 3 - 1 Belgien

Erinnerungen kommen hoch: Kann Wales Belgien wieder schlagen?

Die „Dragons“ aus Wales beißen sich durch das Turnier! Mit starken und mitreißenden Auftritten konnten die Waliser über weite Strecken begeistern. Zuletzt gegen Nordirland war es wieder etwas ruhiger, ein Sieg wurde dennoch eingefahren und hat die Möglichkeit auf den ganz großen Wurf aufrechterhalten. Dafür muss aber am Freitag (1. Juli 2016) um 21 Uhr im Stade Pierre-Mauroy in Lille gegen Belgien der nächste Dreier eingefahren werden. Die „Roten Teufel“ von Marc Wilmots wollen sich als Drachentöter beweisen, sind an dieser Mission aber zuletzt gleich dreimal in Folge gescheitert.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,22 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,60 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative Wette1 Hälfte Sieg Wales 1
Beste Wettquote5,75 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Wales vs. Belgien im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Wales – Belgien
  • Wettbewerb: EM 2016
  • Runde: Viertelfinale
  • Anstoß: Freitag, den 1. Juli 2016 um 21 Uhr
  • Ort: Stade Pierre-Mauroy in Lille
  • Wales Gruppe B: 1. Platz, 6 Punkte, 6:3 Tore
  • Belgien Gruppe E: 2. Platz, 6 Punkte, 4:2 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Comeback: 3 Mal in Folge hat Belgien gewonnen
  • Sauber: Die „Roten Teufel“ blieben in den letzten 3 Spielen zu Null
  • Wille: Von den letzten 4 Spielen verlor Wales nur 1
  • Heiß: 8 Tore erzielte Belgien in den letzten 3 Spielen
  • Gefährlich: Die Waliser sind seit 3 Spielen gegen Belgien ungeschlagen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Waliser sind eine der ganz großen Überraschungen dieses Turniers. Die Mannschaft von Chris Coleman hat in der Gruppenphase vor allem mit Kampfgeist und Gareth Bale überzeugt. Mittlerweile ist aus den „Dragons“ aber ein richtiges Team geworden, welches es scheinbar auch mit größeren Namen aufnehmen kann. Die Slowakei wurde im ersten Gruppenspiel zum Beispiel mit 2:1 besiegt, ehe sich Wales gegen England knapp mit 1:2 geschlagen geben musste. Die beiden weiteren Partien in Frankreich verliefen dann wie gemalt. Mit 3:0 wurde Russland nach Hause geschickt, im Achtelfinale folgte ein 1:0 Sieg gegen Irland im britischen Duell. Jetzt darf es dann ruhig noch ein bisschen mehr sein, zumal in der Waliser Truppe alle Spieler fit sind.

Den deutlich größeren Druck vor dieser Partie werden die Belgier verspüren. Die „Roten Teufel“ zählen zum engsten Favoritenkreis und konnten diesem Ruf zumindest in den letzten drei Spielen auch gerecht werden. Gestartet hatte das Turnier mit einem bitteren 0:2 gegen Italien, woraufhin aber gegen Irland ein beeindruckendes 3:0 eingefahren wurde. Im letzten Gruppenspiel gegen Schweden setzte sich die Truppe von Marc Wilmots dann mit einem 1:0 durch und sicherte sich so den Einzug ins Achtelfinale. Mit Ungarn hatten die Belgier keine großen Probleme und nahmen diese mit 4:0 auseinander. Erwischt die Wilmots-Elf einen guten Tag, ist sie offensichtlich nur ganz schwer zu stoppen. Verzichten muss der ehemalige Bundesliga-Profi an der Seitenlinie aber auf Abwehrspieler Thomas Vermaelen, der eine Sperre absitzen muss. Hinter Mousa Dembele steht aktuell noch ein Fragezeichen.

Einschätzung: Belgien geht als Favorit in diese Partie, verspürt somit aber auch den größeren Druck. Wales schmeckt die Außenseiterrolle bisweilen überaus gut und scheint auch in die eigenen Planungen zu passen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDie Bilanz zwischen Wales und Belgien hat einiges zu bieten und sieht auf den ersten Blick nicht unbedingt aus, wie erwartet. Bisher zwölf Partien hat es zwischen diesen beiden Nationen gegeben. Fünf davon konnten die „Roten Teufel“ für sich entscheiden, viermal konnte aber auch Wales dieses Duell gewinnen. Dreimal wurden zudem die Punkte bei einem Unentschieden geteilt. Von einem großen Vorsprung der Belgier ist hier also nichts zu sehen. Noch deutlicher wird die Spannung beim Torverhältnis, denn da liegen die „Dragons“ sogar mit einem Treffer vorne. 17 Mal netzte Wales in zwölf Spielen, während Belgien erst 16 Mal treffen konnte. Insgesamt bringen es beide Teams somit auf 33 Tore und einen Schnitt von 2,75 Toren pro Spiel. Das ist für unsere Wette nur semi-optimal, allerdings endete keines der letzten vier direkten Duelle dieser beiden Mannschaften mit mehr als zwei Toren. Hinzu kommt für die Belgier ein weiterer unangenehmer Fakt, denn der letzte Sieg wurde im Jahr 2012 verbucht. Von den letzten drei direkten Aufeinandertreffen wurden in zweien die Punkte geteilt. 2015 in der EM-Qualifikation konnte Wales dann sogar mit 1:0 gewinnen – hier sind also durchaus noch Rechnungen offen.

Einschätzung: Die Bilanz ist überraschenderweise stark ausgeglichen und erklärt kein Team zum Favoriten. Insgesamt ist Belgien leicht vorne, die letzten Duelle zeigte sich aber Wales von einer besseren Seite.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenZumindest auf dem Papier sind die Belgier ihrem Kontrahenten überlegen. Allerdings ist Wales in gewisser Weise ein ganz spezieller Gegner, denn Belgien hat so seine Probleme mit dem Fußball-Volk von der Insel. Auffällig ist in den letzten Duellen die gute Defensive der Waliser, die gleich zweimal in Folge ohne Gegentor blieb. Die „Roten Teufel“ halten aber dagegen und spielten sogar dreimal in Serie zu Null. Nicht gerade die besten Aussichten also, dass hier viele Tore fallen werden. Von den letzten zehn direkten Duellen wurden bisher auch nur zwei im Over 3.5 beendet. Konservativ empfehlen wir euch daher das Under 3.5, welches mit einer 1,22 bei Ladbrokes am besten quotiert wird. Ergänzend dazu lautet unsere strategische Empfehlung mit mittlerem Risiko Under 2.5. Hierfür hat bet365 mit einer 1,60 die beste Quote am Start. Für alle Fans der risikovolleren Wetten ist unsere spekulative Empfehlung möglicherweise etwas. Die lautet hier 1. Hälfte Sieg Wales 1 und wird mit einer 5,75 bei Betvictor am besten quotiert. Ausschlaggebend hierfür ist vor allem die Tatsache, dass die Waliser in drei der letzten vier Partien nach 45 Minuten jeweils mit einer Führung in die Kabine gegangen sind.

Einschätzung: Im Viertelfinale dürfte sich auch die belgische Offensive schwertun gegen Wales. Der Außenseiter wird hier vermutlich nicht munter mitspielen, so dass das Under 2.5 für die Quote von 1,60 eine gute Wahl sein könnte.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: