Testspiele Friendly: Wales VS Niederlande

Freitag, 13. November 2015 - 20:45 Uhr - Millennium Stadion in Cardiff

Wales

Freundschaftsspiel

Niederlande

Vertauschte Vorzeichen im Spiel zwischen Wales und Niederlande

Wer hätte vor der EM-Qualifikation geahnt, dass Niederlande ausscheidet und Wales sich über den zweiten Platz direkt qualifizieren kann? So sind auch die Vorzeichen in diesem Spiel leicht vertauscht. Zudem kann sich Wales über ein Heimspiel freuen, während auf den Holländern der Druck liegt, sich nicht erneut zu blamieren. Für Wales ist es eine große Chance, einen großen Namen zu besiegen. Dieses Freundschaftsspiel bietet eine Menge Spannung. Kann Wales seine starke Defensive beibehalten? Gibt es ein erneutes Debakel für Holland? In der Partie am Freitag, den 13. November 2015, um 20.45 Uhr finden wir es heraus. Die Begegnung findet im Millennium Stadion in Cardiff statt.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative Wette1 Handicap 2:0
Beste Wettquote1,20 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische Wette1 Handicap 1:0
Beste Wettquote1,85 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteSieg Wales 1
Beste Wettquote4,20 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Wales vs. Niederlande im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Wales – Niederlande
  • Wettbewerb: Internationales Freundschaftsspiel
  • Runde: Friendly
  • Anstoß: Freitag, den 13. November 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Millennium Stadion, Cardiff
  • Wales: 2. Platz, 21 Punkte, 11:4 Tore
  • Niederlande: 4. Platz, 13 Punkte, 17:14 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Ausgeschieden: Die Holländer nehmen mit vier Siegen und fünf Niederlagen nicht an der EM teil
  • 17 Tore: Haben die Niederländer geschossen und gehörten damit zur Gruppenspitze
  • Vier Gegentore: Haben die Waliser erst bekommen und selber nur elf Treffer erzielt
  • 21 Punkte: Konnte sich Wales sichern und reiht sich damit zwei Zähler hinter Belgien ein
  • Zwei Siege: In direkten Duellen stehen auf dem Konto der Niederlande

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDa die EM-Qualifikation gerade erst beendet ist, ist es kaum verwunderlich, dass die qualifizierten Waliser die bessere Form aufweisen. Sie konnten immerhin vier ihrer letzten sieben Spiele gewinnen. Zweifach spielten sie Unentschieden und eine Partie mussten sie abgeben. Die Niederlande gewannen drei Spiele und verloren einmal öfter. Auch gegen Gegner, die auf dem Papier her schwächer waren, tat sich Holland grundsätzlich schwer.

Wales konnte sogar gegen die starken Belgier, im fremden Stadion, ein 0:0 sichern. Sie gewannen mit 3:0 gegen Israel und mit 1:0 im Rückspiel gegen Belgien. Wäre es eine K.O.-Runde gewesen, so hätte Wales Belgien ausgeschaltet. Auch Zypern konnte auswärts mit 1:0 besiegt werden. Daheim gegen Israel gab es ein torloses Unentschieden. Die einzige Niederlage in dieser Aufführung musste auswärts in Bosnien und Herzegowina hingenommen werden. Zum Abschluss wartet das Heimspiel gegen Andorra, welches mit 2:0 für sich entschieden werden konnte.

Die Niederlande haben sich in einer vermeintlich leichten Gruppe nicht durchsetzen können und sogar die Play-Offs verpasst. Ein Freundschaftsspiel gegen Spanien konnte hingegen mit 2:0 gewonnen werden. Ein weiteres Testspiel gegen die USA wurde jedoch mit 3:4 verloren. Lettland wurde mit 2:0 auswärts geschlagen. Daheim gegen Island verlor man jedoch mit 0:1. Und auch gegen die Türken unterlagen die Holländer mit 0:3. In Kasachstan konnten sich die Niederlande knapp mit 2:1 durchsetzen. Zum Abschluss gab es das Duell daheim, gegen Spitzenreiter Tschechien, welches mit 2:3 verloren wurde.

Einschätzung: Die Niederlande können das Potential ihres Kaders derzeit nicht abrufen. Wales hat im mannschaftlichen Kollektiv hingegen eine stabile Defensive errichtet und setzt nach vorne Nadelstiche.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenZweifach haben die Teams in jüngerer Vergangenheiet zueinander gefunden. Beide Spiele waren Testspiele. Sie fanden in den Jahren 2008 und 2014 statt. Jeweils hatten die Niederlande Heimrecht. Und beide Spiele endeten mit dem gleichen Ergebnis: 2:0 für Holland. Aber die Vorzeichen stehen dieses Mal ein wenig anders.

Wales hat eine gute EM-Qualifikation gespielt. Selbst gegen Belgien konnte man sich mit 0:0 und 1:0 durchsetzen. Dennoch blieb man in der Tabelle hinter ihnen. Als Zweitplatzierter lagen die Waliser jedoch vor Bosnien, Israel, Zypern und Andorra. Mit nur elf Toren hat lediglich Andorra weniger oft eingenetzt als Wales. Ihre Stärke lag eindeutig in der Defensive, wo sie mit ihren vier Gegentreffern sogar mit Europas Top-Teams mithalten können.

Die Niederlande hat nicht nur die direkte Qualifikation, sondern auch das Play-Off verpasst. Als vierter konnten die Holländer lediglich Kasachstan und Lettland hinter sich lassen. Auf dem Play-Off-Rang liegen die Türken. Direkt qualifiziert sind, die Tschechen als Erster und die Überraschungsmannschaft aus Island als Zweiter. Die Niederlande schossen 17 Treffer, mussten aber auch 14-fach hinter sich greifen. Der Schnitt liegt hier, im Gegensatz zu Wales, bei über drei Toren je Partie.

Einschätzung: Im direkten Vergleich sind die Niederlande Favorit. Es bleibt jedoch die schlechte Qualifikation im Sinn, wo sie beispielsweise gegen Island verloren und sich sogar gegen Kasachstan schwer getan haben.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenIm Vergleich der Gruppen spielt hier der Zweitplatzierte gegen den Vierten. Nur dass Wales den zweiten Rang belegt hat und die Niederländer bereits aus der EM ausgeschieden sind. Das größere Potential ist dennoch im Team der Holländer zu finden. Zuletzt konnten sie dieses jedoch nicht abrufen.

Ob sie gerade gegen die defensiven Waliser zurück zu ihrer Form finden? Wales hat in diesem Spiel mehr als nur eine Außenseiterchance auf einen Erfolg. Mit dem Starthandicap 2:0 auf Wales kann das Heimteam sogar mit einem Tor Unterschied verlieren und die Wette wäre dennoch erfolgreich. Für diesen Pick gewährt der Buchmacher Tipico eine Quote von 1,20. Für das Handicap 1:0 auf Wales wird beim gleichen Wettanbieter immerhin eine 1,85 offeriert.

Schlussendlich ist es mit ein wenig Risiko verbunden. Aber Wales hat in der Gruppenphase besser abgeschnitten. Die Defensive steht stabil, im Gegensatz zu der Verteidigungsreihe von Holland. Ein Heimsieg ist daher nicht auszuschließen. Bei William Hill wird für diese Chance eine Quote von 4,20 geboten.

Einschätzung: Der Heimsieg ist in diesem Fall ein Value Bet, wo die Chance das Risiko übersteigt. Der Tipp auf Wales mit der 4,20er Quote bei William Hill kann sich daher lohnen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: