09-1-bundesliga-werder-koeln

Für Werder spricht gegen den 1. FC Köln eine tolle Heimserie

Seit 1993, also seit mehr als 20 Jahren, werden in der Bundesliga alle statistisch relevanten Daten erfasst. Doch das hatte es noch nie gegeben. Werder Bremen war bei seinem Gastspiel beim FC Bayern München nicht nur hoffnungslos unterlegen und verlor diese Partie fast schon erwartungsgemäß sang- und klanglos 0:6. Nein, die Bremer schossen dabei nicht ein einziges Mal auf das gegnerische Tor. Ein neuer Negativrekord in der Bundesliga. Die Luft wird immer dünner, den Bremern steht das Weserwasser bis zum Hals. Alles, was jetzt noch zählt gegen den 1. FC Köln, ist ein Sieg. Drei Punkte, aber dafür keine Ausreden – nur so können die Grün-Weißen die Krise zumindest etwas entschärften. Am Freitagabend eröffnen sie den neunten Spieltag in die Bundesliga. Für Coach Robin Dutt könnte das – munkelt man – das letzte Spiel sein, wenn Bremen wieder nicht siegt.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,50 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 2.5
Beste Wettquote1,82 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 3.5
Beste Wettquote3,12 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Bremen vs. Köln im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Werder Bremen – 1. FC Köln
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 9. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 24. Oktober 2014 um 20.30 Uhr
  • Ort: Weserstadion, Bremen
  • Werder: 18. Platz, 4 Punkte, 10:22 Tore
  • Köln: 11. Platz, 9 Punkte, 6:7 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichWie von uns erwartet, verteidigte in München Clemens Fritz auf der rechten Seite. Gegen Köln könnte aber auch wieder Youngster Marnon Busch eine Chance erhalten. Dutt muss jedenfalls etwas ändern, er wird deswegen wieder auch zwei Stürmer nominieren; Petersen und Selke streiten um den Platz neben di Santo. In den Innenverteidigung könnte Luca Caldirola eine Chance anstelle von Lukimya bekommen. Theodor Gebre Selassie trainiert mittlerweile wieder mit der Mannschaft, Philipp Bargfrede fällt nach wie vor aus. Santiago Garcia klagte über Knieprobleme, doch das wird seinen Einsatz gegen Köln nicht gefährden.

Auf Patrick Helmes muss Trainer Peter Stöger nach wie vor verzichten. Dafür feierte Dusan Svento auf der linken offensiven Seite sein Comeback gegen Borussia Dortmund. Simon Zoller bekam gegen den BVB den Vorzug vor Anthony Ujah, und wird auch wohl dieses Mal wegen seines Treffer auflaufen. Marcel Risse und Daniel Halfar komplettieren die Kölner Offensivabteilung. Als Doppel-Sechs sind Kevin Vogt, ebenfalls Torschütze gegen die Dortmunder, und Matthias Lehmann gesetzt. In der Viererkette droht Dominic Maroh auszufallen, sein Ersatz wäre wie gegen die Borussia Mergim Mavraj.

Einschätzung: Personelle Nöte haben beide Mannschaften nicht. Der 1. FC Köln wird nach seinem zweiten Saisonsieg selbstbewusst auftreten. Werder will es wissen und sich für das 0:6 in München rehabilitieren.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Top-Serie: Werder verlor die letzten zehn Heimspiele nicht gegen den 1. FC Köln
  • Halbes Dutzend: In den letzten sechs Spielen im Weserstadion siegte immer Bremen
  • Zahlreiche Tore: Drei oder mehr Tore fielen in acht dieser vergangenen zehn Partien
  • Keinen Treffer: Ein 0:0 gab es im Weserstadion erst ein Mal (1965)
  • Nur zwei Siege: feierten Werder und Köln in den 16 Ligaspielen zusammen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikWer glaubte, es ginge nicht mehr schlechter, der irrte. Denn Werder Bremen feierte als Schlusslicht beim 0:6 bei den Bayern den nächsten negativen Rekord, indem man in der Allianz Arena nicht ein einziges Mal auf das gegnerische Tor schoss. Schwächer geht es nun wahrlich nicht mehr, das war alles andere als tauglich für die Bundesliga. Dort hat Bremen in acht Spielen bereits 22 Gegentreffer kassiert, also fast drei pro Partie. Nur vier Mal holte Werder ein Unentschieden, die ersten drei Remis allerdings schon zum Saisonstart. Selbst im DFB-Pokal gewannen die Grün-Weißen erst in der Verlängerung. 2014/15 gab es damit noch immer keinen einzigen Sieg in einem Pflichtspiel nach 90 Minuten. Im zehnten Anlauf soll, nein: muss es endlich klappen.

Der 1. FC Köln überraschte. Im Rhein-Energie-Stadion hatten die Fans bisher vergeblich auf einen ersten Heimspieltreffer gehofft, am achten Spieltag war es endlich soweit. Und weil sogar gleich deren zwei gelangen, wurde Borussia Dortmund mit 2:1 geschlagen. Nach dem 2:0 beim VfB Stuttgart war es der zweite Dreier in der diesjährigen Bundesliga-Saison. Zuvor hatten die Geißböcke drei Mal in Serie verloren – es waren aber auch die bislang einzigen Niederlagen. Denn drei weitere Partien endeten Unentschieden. Auch wenn sich der FC zuletzt immer wieder mal einen Gegentreffer fing, bleibt die Abwehr sicherlich der stärkste Mannschaftsteil. Sieben Gegentore in acht Spielen sind sicher noch sehr akzeptabel.

Einschätzung: Werder dürfte nach diesem 0:6 nun völlig verunsichert sein, Köln reist mit neuem Selbstvertrauen in die Hansestadt. Nur eines sollte man bei seinen Tipps nicht unberücksichtigt lassen: So happig in der jüngsten Vergangenheit die Pleiten auch ausfielen an der Weser – Werder hatte anschließend meist die passende Antwort parat.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn bislang 84 Aufeinandertreffen liegt Werder Bremen knapp mit 33:32 Siegen vorne, während 19 direkte Duelle ohne Sieger unentschieden endeten. Die Grün-Weißen haben die letzten sechs Heimspiele gegen den 1. FC Köln allesamt gewonnen und seit zehn Partien zu Hause gegen die Geißböcke nicht mehr verloren. Den letzten Dreier feierte das Team vom Rhein am 1. Dezember 1995, als man sich knapp mit 1:0 durchsetzte. In acht dieser zehn Partien fielen immer mehr als zwei Tore, ein Mal exakt zwei, ein einziges Mal nur ein Treffer. Vier Mal allerdings siehte Werder auch nur mit mehr als einem Tor Unterschied. Drei Mal lautete der Endstand 3:2.

Einschätzung: Die Serie der Bremer zu Hause gegen den FC ist imponierend. Da darf durchaus von einem Lieblingsgast im Weserstadion gesprochen werden. Doch ob das alleine reicht, darf angesichts der zuletzt desolaten Verfassung bezweifelt werden.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEs gibt für diese Begegnung einige interessante Wettoptionen. Zum Beispiel, dass per Doppelter Chance 1X Werder das Match nicht verliert. Dafür spricht die tolle Heimserie gegen den FC, dafür spricht aber auch, dass Bremen in der vergangenen Saison nach den klaren Niederlagen gegen Bayern (0:7 und 2:5) anschließend immer die passende Antwort im nächsten Heimspiel parat hatte gegen Leverkusen und gegen Berlin. Happybet bietet dafür noch eine Quote von 1,50 an. In acht der letzten zehn Paarungen im Weserstadion zwischen Bremen und Köln fielen auch immer mehr als zwei Treffer. Ein Over 2.5 bringt dieses Mal beim Bookie Comeon mit 1,82 eine der Bestquoten. Und für ein Over 3.5 haben wir sogar mit 3,12 eine Value Bet bei Betvictor gefunden. Sechs Mal trat dies in den letzten zehn Partien an der Weser ebenfalls ein.

Einschätzung: Obacht! Werder Bremen mag am Boden liegen, doch diese Mannschaft hat schon mehrfach ihre Comeback-Qualitäten bewiesen. Das könnt ihr euch mit guten Quoten zunutze machen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: