21-1-bundesliga-werder-augsburg

Angstgegner Augsburg: Lässt Werder sich davon einschüchtern?

Im Weserstadion sind sie wieder glücklich. Die Fans freuen sich über eine deutliche Leistungssteigerung ihrer Mannschaft, seitdem Viktor Skripnik als Trainer das Heft in die Hand genommen hat. Dass man im hohen Norden stets die Ruhe bewahrte, zahlt sich jetzt mit einer tollen Siegesserie aus. Und daran wollen die Bremer am Samstagnachmittag (14. Februar 2015) gerne im eigenen Stadion anknüpfen. Leicht wird das nicht, denn mit dem FC Augsburg ist am 21. Spieltag die Überraschungsmannschaft der Saison 2014/15 zu Gast. Auch der FCA hat im neuen Kalenderjahr noch nicht verloren. Grund genug also für die Redaktion von Sportwette.net, sich diese Partie in unserer Top-Analyse am Donnerstag vorzuknöpfen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteUnder 3.5
Beste Wettquote1,40 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 2.5
Beste Wettquote2,00 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote2,65 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Bremen vs. Augsburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Werder Bremen – FC Augsburg
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 21. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 14. Februar 2015 um 15.30 Uhr
  • Ort: Weserstadion, Bremen
  • Werder: 8. Platz, 26 Punkte, 32:41 Tore
  • Augsburg: 4. Platz, 34 Punkte, 28:24 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichDass Alejandro Galvez in der Innenverteidigung vorerst ausfallen wird (Syndesmosebandanriss), ist so lange ein Thema, bis Sebastian Prödl wieder fit ist. Der Österreicher wird aber erst frühestens wieder am 22. Spieltag im Kader stehen. Also wir Assani Lukimya zentral defensiv eine weitere Bewährungschance erhalten. Vielleicht ja sogar der zuletzt ausrangierte Luca Caldirola. Viktor Skripnik geht da ganz nach seinem Bauchgefühl. Fin Bartels, einer der besten, weil konstantesten Spieler dieser Saison bei den Grün-Weißen, trat mit dem Training etwas kürzer. Sein Einsatz dürfte aber nicht auf der Kippe stehen. Ob es Franco di Santo pünktlich schafft, muss abgewartet werden. Bremens gefährlichster Angreifer hat mit dem Lauftraining wieder begonnen.

Dem Team von Coach Markus Weinzierl drückt vor allem defensiv der Schuh. Denn der Ausfall von Abwehrrecke und Kapitän Paul Verhaegh trifft die Schwaben schon schwer. Zudem fehlt Christoph Janker noch ein Mal gesperrt. Auch Ergänzungsspieler Dominik Reinhardt fällt in der Abwehr aus, während weiter vorne Sascha Mölders, Alexander Esswein und Tim Matavz nicht spielen können. Nikola Djurdjic und Dong-Won Ji kämpfen um den freien Platz im Sturm. Am besten aufgestellt ist der FCA im Mittelfeld, wo Daniel Baier, Halil Altintop und Bayerns Leihgabe Pierre-Emile Höjbjerg einen guten Job machen. Das gilt auch für Routinier Alexander Manninger zwischen den Pfosten, der weiter Stammtorwart Marwin Hitz vertreten muss.

Einschätzung: Die Verletzungssorgen bei den Gästen sind weitaus größer. Kehrt bei Bremen di Santo auch noch zurück, kann Skripnik mit Ausnahme von Galvez seine beste Werder-Elf nominieren.

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Halbes Dutzend: Werder Bremen hat seine letzten sechs Heimspiele nicht verloren
  • Halbes Dutzend II: Augsburg hat sechs von sieben Spielen gegen Bremen nicht verloren
  • Immer Doppelpacks: In den letzten zehn Bremer Partien fielen stets mindestens zwei Tore
  • Keine Schützenfeste: An der Weser gab es gegen Augsburg nie mehr als zwei Treffer
  • Drei Dreier: Mit drei Siegen in der Rückrunde und vier in Serie ist Werder Team der Stunde

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikVier Siege in Serie – das gab es für Werder Bremen schon lange nicht mehr. Und es bedeutet auch: Werder hat alle Partien in der Rückrunde bislang siegreich gestaltet, schoss stets zwei Treffer. Drei der letzten vier Matches endeten 2:1 für die Norddeutschen. Zu Hause ist Werder Bremen in sechs Begegnungen nun schon unbesiegt, wobei unter Skripnik fünf Siege gefeiert wurden. Nur gegen Hannover 96 reichte es „nur“ zu einem 3:3-Unentschieden. Obwohl sich die Abwehr mittlerweile deutlich stabilisiert hat, bedeuten 42 Gegentore nach wie vor die schwächste Defensive der Bundesliga – gemeinsam mit Eintracht Frankfurt, die am letzten Spieltag in dieser Negativ-Statistik gleichgezogen haben.

Im Kalenderjahr 2015 hat der FC Augsburg ebenfalls noch nicht verloren. Mit einem 3:1 im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim starteten die Schwaben in die Rückrunde, ehe sie beim BVB mit 1:0 siegten. Zuletzt gegen Eintracht Frankfurt musste man sich hingegen mit einem 2:2 zufrieden geben. Vor Jahresende hatte der FCA zudem zu Hause noch Borussia Mönchengladbach geschlagen. Macht somit vier Partien in Serie ohne Niederlage. Auswärts kommen die Schwaben auf vier Erfolge. In zehn Partien in der Fremde verloren die Augsburger aber auch schon sechs Mal. Unentschieden spielten sie in fremden Arenen noch nie. Das 2:2 gegen die Eintracht war ohnehin das allererste Remis in dieser Saison nach 19 Spielen, in denen es immer einen Sieger gab.

Einschätzung: Beide Mannschaften befinden sich in einer hervorragenden Form. Im Duell Heimmannschaft gegen Auswärtsteam liegt der Vorteil allerdings leicht bei Werder Bremen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenWerder gegen Augsburg? Das war in den meisten Fällen aus Bremer Sicht keine Erfolgsstory. Die Hanseaten gewannen zwar ihr letztes Heimspiel mit 1:0. Doch das war auch bisher der einzige Dreier in mittlerweile sieben Aufeinandertreffen. An der Weser gewannen die Schwaben auch schon ein Mal 1:0 und spielten ein weiteres Mal 1:1-Unentschieden. Im Ländle holte Bremen noch gar keinen Sieg. Zuletzt lautete der Endstand 4:2 für Augsburg, das in der vergangenen Saison zudem mit 3:1 siegte. 3:1 hieß es auch in der Saison 2012/13. Nur im allerersten Duell in der Bundesliga holte Bremen beim FCA einen Punkt (1:1).

Einschätzung: Der direkte Vergleich entpuppt sich als eine relativ klare Sache, wenngleich es in Bremens Heimspielen eng zuging und dort die Bilanz ausgeglichen ist. Man sollte diese Zahlen also entsprechend realtivieren.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenZwei Tore fielen in den letzten zehn Partien mit Bremer Beteiligung immer. In acht Begegnungen war es beim FCA der Fall. Trotzdem raten unsere erfahrenen Redakteure von einem Over 1.5 eher ab. Denn in Bremen gab es bei den drei Spielen mit Augsburger Beteiligung zwei Mal höchstens nur ein Tor. Und Werder wird auch in diesem Match darauf bedacht sein, erst einmal sicher zu stehen. Bislang klappte das ganz gut, weil Werder auch sehr konsequent die eher wenigen Torchancen nutzt. Wenn dies mal nicht eintritt, wird es ganz schnell torarm. Von daher empfehlen unsere Sportwetten-Experten besser ein Under 3.5. Dafür zahlt Betvictor zudem eine recht attraktive Quote. Für alle, die glauben, es könnten noch etwas weniger Treffer fallen: Ein Under 2.5 bringt zwar mehr Risiko mit sich. Aber mit 2,00 auch eine sehr, sehr gute Quote bei bet365. Ein Heimsieg ist unterdessen eine Wettquote von bereits 2,65 beim Buchmacher Tipico wert. Hier liegt das Risiko allerdings noch einmal deutlich höher.

Einschätzung: Wenn ihr ins Risiko gehen wollt, sei euch an dieser Stelle noch eine weitere Option ans Herz gelegt, die wir euch nicht verschweigen wollen. Interwetten hat für den Fall eines Augsburger Auswärtserfolges eine Value Bet im Programm. Die Quote liegt bei 2,90.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: