07-1-bundesliga-werder-freiburg

Kellerkinder: Werder und Freiburg hoffen auf ersten Dreier

Als Werder Bremen an den ersten drei Spieltagen nicht verlor und sich immer nach einem Rückstand auch noch einen Punkt erkämpfte, haben sie sich an der Weser möglicherweise etwas zu sehr von diesen Resultaten blenden lassen. Viele träumten schon von besseren Zeiten, doch die Realität sieht komplett anders aus. Fakt ist nämlich auch: Es folgten im Rahmen der englischen Woche drei Niederlagen in Serie, wodurch Werder Bremen auf den vorletzten Rang abstürzte. Gegen den SC Freiburg, im dritten Heimspiel der Saison, muss deswegen jetzt unbedingt der erste Dreier her. Ansonsten stehen den Bremern unruhige Tage und Wochen bevor.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteOver 1.5
Beste Wettquote1,22 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 2.5
Beste Wettquote1,70 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteAuswärtssieg 2
Beste Wettquote3,20 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Bremen vs. Freiburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Werder Bremen – SC Freiburg
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 7. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 4. Oktober 2014 um 15.30 Uhr
  • Ort: Weserstadion, Bremen
  • Werder: 17. Platz, 3 Punkte, 9:15 Tore
  • Freiburg: 16. Platz, 4 Punkte, 6:9 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichMarnon Busch ist der Youngster im Team, der aktuell am ehesten in der Startelf steht. In Wolfsburg war er mitbeteiligt am 0:1-Gegentor, um die passende Antwort selbst zu geben. Busch erzielte mit dem zwischenzeitlichen 1:1 seinen ersten Bundesligatreffer in seiner noch jungen Karriere. Aktuell ist der Rechtsverteidiger leicht angeschlagen, für ihn könnte deswegen gegen Freiburg wieder Kapitän Clemens Fritz auflaufen. Eljero Elia musste beim VfL krankheitsbedingt passen, wird aber wieder fit sein. Im Sturm erhielt die Doppelspitze Davie Selke und Franco di Santo zuletzt immer den Vorzug. Aber als Alternative drängt sich Nils Petersen auf.

Frohe Kunde für den Sportclub: Der kann bereits in Bremen auf den eigentlich gesperrten Vladimir Darida zurückgreifen, weil das DFB-Sportgericht dem Einspruch der Freiburger anerkannte. Die Sperre wurde von zwei Spiele auf eine Partie reduziert. Darida kann somit im Weserstadion auflaufen. Im Sturm kündigt sich die Rückkehr von Admir Mehmedi an, der vermutlich rechtzeitig wieder fit wird. Innenverteidiger Marc Torrejon, der gegen Bayer Leverkusen zuletzt immerhin eingewechselt wurde, könnte bei den Grün-Weißen von Beginn an auflaufen. Verzichten muss Freiburg nämlich auf den eigentlich gesetzten Innenverteidiger Pavel Krmas, der wegen Gelb-Rot gesperrt fehlen wird. Dani Schahin und Mike Frantz sind angeschlagen.

Einschätzung: Robin Dutt hat gewiss mehr Alternativen, und auch personell sieht es bei Werder etwas besser aus. In dieser Kategorie also liegt Bremen leicht vorne.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Freiburger Lauf: Die letzten drei Duelle verloren die Freiburger nicht
  • Bremer Lauf: Zuvor gab es zwölf Partien, in denen Werder nie verlor
  • Torgarantie I: In elf der letzten zwölf Spiele fielen mehr als zwei Tore
  • Torgarantie II: In 13 der 15 Partien im Weserstadion fiel immer mehr als ein Treffer
  • Torgarantie III: Nils Petersen erzielte gegen den SCF in fünf Partien schon vier Tore

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDrei Unentschieden zum Saisonstart, gefolgt von drei Niederlagen zuletzt: Werder Bremen befand sich zuletzt im Sturzflug Richtung Tabellenende. Nur der Nordrivale aus Hamburg ist aktuell noch schlechter als die Grün-Weißen, die wie der HSV und Gegner Freiburg als einziges Team noch kein Match in der Bundesliga 2014/15 gewonnen haben. Fakt ist aber auch: In fünf dieser sechs Partien erzielte Werder zumindest immer auch ein eigenes Tor. Nur gegen Schalke 04 gab es keinen Treffer zu bejubeln. Auf der anderen Seite kassierte Bremen bisher immer mindestens einen Gegentreffer. Vier Mal sogar schon mindestens deren zwei.

Der Sportclub aus Freiburg konnte noch kein Spiel zu seinen Gunsten entscheiden. Ganz nah dran waren die Breisgauer gegen Hertha BSC am ersten Ligasieg. Dann kam Ronny und packte den Hammer zum 2:2-Endstand aus. Auch in Hoffenheim verspielten die Breisgauer eine Führung. Gegen Bayer Leverkusen erkämpften sie sich zuletzt ein durchaus respektables 0:0. Drei Mal schon in dieser Saison blieb der SC Freiburg allerdings auch ohne Torerfolg. Und in drei Spielen fielen weniger als zwei Tore.

Einschätzung: Freiburg hat sich nur einen Punkt mehr erkämpft als Werder, ebenfalls noch keine Partie gewonnen. Doch die Breisgauer waren einem Sieg mehrfach schon näher. Bremen unterdessen schnupperte nur beim 1:1 gegen Hoffenheim am Dreier, als man in der Schlussphase drückend überlegen war.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDie letzten drei Partien konnte Werder Bremen gegen seinen Lieblingsgegner nicht mehr siegreich gestalten. Freiburg holte da zwei Siege und ein Unentschieden. Zuvor allerdings blieben die Grün-Weißen ein Dutzend Mal gegen den SCF unbesiegt, feierte teilweise Kantersiege wie zwei Mal ein 6:0 im Schwarzwald, oder auch zu Hause einen 5:3-, einen 4:2- und einen 4:1-Sieg. Ohnehin fallen in diesem Duell immer sehr viele Tore. 22 der 30 direkten Duellen endeten mit drei oder mehr Treffern. In den letzten zwölf Aufeinandertreffen gab es nur ein Match, in dem weniger als drei Tore bejubelt wurden. In 15 Partien im Weserstadion endeten nur zwei mit einem Tor oder weniger.

Einschätzung: Zuletzt haben sich die Freiburger wacker geschlagen, trotzdem darf nicht unterschätzt werden, dass Bremens Bilanz nach wie vor richtig stark ist gegen die Schwarzwälder.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenGewonnen haben beide Teams noch nicht. Freiburg war dem Sieg mehrfach näher. Aber Bremen hat das etwas ausgeglichenere Personal. Mit Leistungen wie zu Hause gegen Hoffenheim wird Werder gegen den ehemaligen Lieblingsgegner zumindest leicht favorisiert sein. Für sehr wahrscheinlich halten wir ein Over 1.5 – dafür hält der Bookie Mybet eine Quote von 1,22 bereit. Tipico hat für ein Over 2.5 derweil 1,70 als Wettquote im Programm. Beide können wir aufgrund der Torstatistiken bei dieser Paarung empfehlen und auch wegen einer wackligen Bremer Hintermannschaft. Und wie sieht es mit Value Bets aus? Sollte Freiburg seine sicher nicht so schlechte Form und den Trend, zuletzt gegen Werder nicht verloren zu haben, im Weserstadion bestätigen, wartet für einen Auswärtssieg eine Wettquote von 3,20 bei Mybet.

Einschätzung: Im Duell zwischen Werder und Freiburg fallen traditionell immer reichlich Treffer, weswegen auch ihr den Fokus unbedingt auf Torwetten it Over setzen solltet. Eine Tendenz bei den klassischen drei Wegen ist schwer auszumachen. Wenn überhaupt, dann lohnt sich wegen der Value Bet eine 2 zu wetten.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: