1. Bundesliga 2018/19: Werder Bremen VS VfB Stuttgart

23. Spieltag
vs23. Spieltag
22. Februar - 20:30 Uhr - Weserstadion in Bremen

Bremen

23. Spieltag

Stuttgart

Schießt Bremen Stuttgart weiter Richtung 2. Liga?

Eine Bundesliga Prognose, wer letztlich den Sprung nach Europa schafft, fällt aktuell nicht leicht. Klar aber scheint, dass der SV Werder Bremen im Rennen um die internationalen Plätze mitmischen wird. Die Grün-Weißen haben gut ins neue Jahr gefunden und ihre Schwächephase aus dem Herbst überwunden. Bei vier Punkten Rückstand auf Rang sechs muss Werder aber nun nachlegen. Schon gegen den VfB Stuttgart, der mit ganz anderen Sorgen anreist. Die Schwaben stehen am Abgrund zur 2. Bundesliga und weisen einen besorgniserregenden Trend auf.

In die Partie am Freitag, den 22. Februar 2019, um 20.30 Uhr gehen beide Teams mit gegenläufigen Trends. Bremen ist 2019 in sechs Pflichtspielen noch ungeschlagen. Zu zwei Siegen und drei Remis in der Liga kommt der Pokal-Coup bei Borussia Dortmund. Der VfB Stuttgart hingegen ist nicht nur 2019 noch sieglos. Jahresübergreifend wartet der VfB seit sieben Begegnungen auf einen Dreier. Sechs dieser sieben Partien verloren die Schwaben. Ohne die ebenfalls schwache Konkurrenz im Tabellenkeller müsste man in Stuttgart wohl bereits für Liga zwei planen.

Werder Bremen vs. VfB Stuttgart im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Werder Bremen – VfB Stuttgart
  • Wettbewerb: Bundesliga 2018/19
  • Runde: 23. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 22. Februar 2019 um 20.30 Uhr
  • Ort: Weserstadion, Bremen
  • Werder Bremen: 10. Platz, 31 Punkte, 37:33 Tore
  • VfB Stuttgart: 16. Platz, 15 Punkte, 18:50 Tore

Bundesliga Wett-Tipp Vorhersage: Zahlenspielereien

  • Positivlauf: Bremen ist seit sechs Spielen ungeschlagen
  • Torgarantie: Bremen traf in allen 25 Pflichtspielen dieser Saison
  • Im Tief: Stuttgart verlor sechs der letzten sieben Spiele (0-1-6)
  • Schießbude: Stuttgart ließ sieben Mal in Folge mindestens zwei Gegentore zu
  • Heimserie: Werder ist seit zehn Heimspielen gegen Stuttgart unbesiegt (6-4-0)

Bundesliga Prognose: Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikMit ebenso attraktivem wie erfolgreichem Fußball ist Werder Bremen furios in die Saison gestartet. Mit 17 Punkten aus den ersten acht Spielen machten die Grün-Weißen deutlich, dass das mutig formulierte Saisonziel Europa keine Utopie darstellt. Allerdings konnte Werder das hohe Anfangsniveau nicht halten. Vielmehr reichte es aus den folgenden neun Partien vor der Winterpause nur noch zu fünf Punkten. Ein wesentlicher Grund dafür war ein oft fahrlässiger Umgang mit den eigenen Torchancen. In dieser Hinsicht lief es zum Start ins neue Jahr nicht viel besser. Allerdings gelang zum Rückrundenauftakt bei Hannover 96 dennoch ein 1:0-Sieg. Anschließend allerdings musste sich Werder gegen Eintracht Frankfurt (2:2) und beim 1. FC Nürnberg (1:1) mit zwei Unentschieden begnügen. Dafür landete Werder im DFB-Pokal-Achtelfinale mit einem Sieg nach Elfmeterschießen bei Borussia Dortmund einen Coup. Davon beflügelt wurde im folgenden Heimspiel der FC Augsburg 4:0 geschlagen. Am vergangenen Wochenende rettete Werder bei Hertha BSC kurz vor Schluss zumindest noch ein 1:1.

Stuttgarts Trainerwechsel ohne Effekt

Die vielen durchaus zuversichtlichen Wett-Tipps von Profis hat der VfB Stuttgart früh Lügen gestraft. Denn anstatt um Europa mitzumischen, hingen die Schwaben von Anfang an im Keller fest. Daran änderte auch der nach nur fünf Punkten aus sieben Spielen vollzogene Trainerwechsel von Tayfun Korkut zu Markus Weinzierl nichts. Vielmehr weist Weinzierl inzwischen sogar einen schlechteren Punkteschnitt auf als sein Vorgänger. Aus den 15 Spielen seit dem Trainerwechsel holte der VfB nur zehn Punkte (0,67 im Schnitt). Elf von 15 Partien unter Weinzierl verlor Stuttgart. Auch im neuen Jahr ist kein Positivtrend erkennbar. Nach zwei Auftaktpleiten gegen den 1. FSV Mainz 05 (2:3) und beim FC Bayern München (1:4) gelang lediglich gegen den SC Freiburg (2:2) ein Punkt. Danach setzte es bei Fortuna Düsseldorf (0:3) und gegen RB Leipzig (1:3) wieder zwei Pleiten. Immerhin war gegen Leipzig in Sachen Leistung ein Aufwärtstrend erkennbar. Deshalb wird Weinzierl auch in Bremen auf der Bank sitzen, nachdem vergangene Woche Sportvorstand Michael Reschke gehen musste.

Einschätzung: Stuttgart hat sich gegen Leipzig verbessert präsentiert, doch der Glaube an einen plötzlichen Aufschwung fällt schwer. Auch deshalb, weil Werder 2019 sehr stabil unterwegs ist.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenWerder Bremen ist mit nur vier Siegen in elf Spielen keine Heimmacht (4-4-3). Aktuell aber ist Werder seit vier Heimspielen (2-2-0) ungeschlagen. Die Analyse der bisherigen Saison zeigt Stuttgart überdies als zweitschwächstes Auswärtsteam der Liga. Neun von elf Auftritten in der Fremde verloren die Schwaben, bei einem Remis und einem Sieg. Aktuell ist vor allem die Defensive ein enormer Schwachpunkt des VfB. Sieben Mal in Folge kassierte Stuttgart mindestens zwei Gegentore. In Bremen dürfte man sich deshalb die Hände reiben. Denn Werder traf als einzige deutsche Mannschaft in dieser Saison in allen Pflichtspielen. 25 Spiele lang blieb Werder nicht torlos und weist zu Hause mit 1,91 Toren im Schnitt eine gute Bilanz auf.

Weserstadion kein gutes Pflaster für den VfB

Nach 107 Duellen ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen beinahe ausgeglichen. Mit 38 Siegen hat Werder Bremen nur hauchdünn die Nase vorne. Demgegenüber stehen bei 32 Unentschieden 37 Erfolge des VfB Stuttgart. In Bremen feierte Werder 26 Heimsiege und verlor bei 15 Unentschieden nur zwölf. Aktuell ist Werder seit zehn Heimspielen (sechs Siege, vier Remis) gegen Stuttgart ungeschlagen. Letztmals siegten die Schwaben in der Saison 2006/07 an der Weser. Insgesamt gab es in den letzten neun Direktduellen unabhängig vom Spielort keinen Auswärtssieg. Dafür sind bei der Begegnung beider Klubs Tore garantiert. Seit dem letzten 0:0 in der Saison 2005/06 fielen in 22 von 23 Spielen mindestens zwei Tore.

Einschätzung: In Bremen sah der VfB Stuttgart in jüngerer Vergangenheit selten wirklich gut aus. Generell hat bei diesem Duell das Heimteam in der Regel gute Erfolgschancen.

Wett-Tipps heute für Werder Bremen – VfB Stuttgart

icon_02_wettenDaran, dass der SV Werder Bremen als Favorit ins Spiel geht, besteht kein Zweifel. In unserer Bundesliga Prognose schließen wir uns der allgemeinen Sichtweise an. Werder hat zwar nur zwei der letzten sieben Heimspiele gewonnen, weist aber einen klar positiven Trend auf. Und die beiden Siege gelangen in den vergangenen vier Heimspielen, die bei zwei Remis nicht verloren wurden. Deshalb und weil Stuttgart generell und auswärts besonders schwach unterwegs ist, sind Wett-Tipps heute für den 23. Spieltag eine recht klare Angelegenheit. Die laut Sportwetten Vergleich beste Quote 1,60 von Tipico für Wett-Tipps auf Heimsieg fällt dabei durchaus attraktiv aus. Erst recht, wenn man miteinbezieht, dass Werder die letzten drei Heimspiele gegen Stuttgart gewonnen hat.

Wie gut sind die Quoten für Werder Bremen – VfB Stuttgart?

In unserer Bundesliga Wett-Tipp Vorhersage haben wir aber auch noch sicherere Wett-Tipps im Angebot. Die Option Doppelte Chance 1X bietet eine interessante Möglichkeit, Wetten auf Werder abzusichern. Tipico bietet für diesen Fall immerhin noch die Wettquote 1,17. Fehlen dürfen in unserer Bundesliga Prognose aber auch Risiko Wett-Tipps nicht. Dazu zählen wir Wetten auf einen Bremer Heimsieg mit mindestens zwei Toren Differenz. Nach dem 4:0 im letztem Heimspiel gegen Augsburg und weil Stuttgart fünf Mal in Folge auswärts entsprechend deutlich verloren hat, halten wir die Quote 2,50 von Interwetten für Wetten auf Bremen mit Handicap 0:1 für sehr lukrativ. Dafür spricht auch, dass Werder zwei der letzten drei Heimspiele gegen Stuttgart mit mindestens zwei Treffern Unterschied gewonnen hat. Reduzieren lässt sich das dennoch vorhandene Risiko, indem man den Interwetten Bonus nutzt.

Einschätzung: Die Trends der letzten Wochen sind eindeutig. Wir rechnen fest mit einem Bremer Heimsieg. Die Quote 1,60 ist deshalb auf jeden Fall lukrativ.


Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Die Wett-Tipps zum Spiel
Bester Tipp:Double Chance 1X
Odds:1,17
Stakes:8/10
low
med
high
Bester Tipp:Heimsieg 1
Odds:1,60
Stakes:5/10
low
med
high
Bester Tipp:1 Handicap 0:1
Odds:2,50
Stakes:2/10
low
med
high
Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net