Tipp 4 – Material auswerten: Von Angstgegnern und Lieblingsmannschaften

Eure Einschätzungen der 32 WM-Teilnehmer 2014 in Brasilien habt ihr also wie in Tipp 3 beschrieben erfolgreich abgeschlossen. Ihr kennt nun den Kader, die Stärken und die Schwächen der Mannschaften. Nun nähert ihr euch auch automatisch eurem ersten Wettschein. Denn zwischen den letzten Testspielen und den ersten WM-Partien jeder Nation liegt in der Regel eine Woche, in dem die Teams „im stillen Kämmerlein“ am Feinschliff arbeiten und sich auf ihren ersten Einsatz bei der Weltmeisterschaft vorbereiten. Zeit, die ihr unbedingt sinnvoll nutzen solltet.

Die wichtigsten Statistiken vor dem Anpfiff

Im zweiten Tipp unserer Wettstrategien haben wir euch bereits viele Möglichkeiten vorgestellt, wie ihr euch im Vorfeld der WM 2014 Informationen beschaffen könnt. Für die aktuellen News ist eine tägliche Lektüre sowieso Pflicht, damit euch für die anstehenden Begegnungen wichtige Informationen wie beispielsweise die kurzfristige Verletzung eines Starspielers nicht entgehen. Ein unverzichtbares Tool beim Sportwetten ist allerdings außerdem ein Werkzeug, mit dem ihr im Idealfall so viele Statistiken zu einer Partie wie nur möglich herausfinden könnt. Was gilt es zu beachten?

  • Wie haben die beiden Kontrahenten in den letzten Testspielen abgeschnitten?
  • Wie haben sie sich in den letzten Pflichtspielen (also in der WM-Quali) geschlagen?
  • Wie fällt der direkte Vergleich zwischen den beiden Teams aus?
  • Ist eine Mannschaft als Lieblings- oder eher als Angstgegner der anderen einzustufen?
  • Sind wichtige Spieler gesperrt oder fehlen verletzt?

Das sind die Kernfragen, die ihr euch vor jeder Partie stellen solltet. Ihr könnt sie sogar in eure erstellte Liste der Einschätzungen der WM-Teilnehmer integrieren. Die ersten vier Fragen könnt ihr natürlich bereits abarbeiten, wenn das letzte Testspiel vor der WM 2014 absolviert wurde. Dann seid ihr auf dem neusten Stand. Und auch eine eventuell aus der WM-Qualifikation resultierende Sperre wäre schon bekannt. Nur die in Frage fünf angesprochenen Verletzungen (oder auch angeschlagene oder formschwache Stars) müsst ihr natürlich idealerweise bis kurz vor Tippabgabe noch abwarten.

Profi-Tipp: Ein richtig gutes, zudem deutschsprachiges Tool für statistische Auswertungen aller Art ist die Webseite soccerway.com. Hier wird euch mit einem ansprechenden Layout alles geboten, was ihr für erfolgreiche Wetttipps benötigt: Formkurven, direkte Duelle usw. Und alles könnt ihr noch beliebig filtern.

Testspielresultate sind mit Vorsicht zu genießen

Einen wichtigen Hinweis möchten wir an dieser Stelle vor allem an alle Einsteiger bei den Sportwetten richten. Ergebnisse aus den Testspielen sind mit äußerster Vorsicht zu genießen, denn hier testen nicht nur die Nationaltrainer möglicherweise Spieler aus der zweiten Reihe und lassen nicht ihre Stammelf auflaufen. Solchen Partien fehlt vor allem eines: der Wettkampfcharakter. Achtet also ganz besonders auf die Aufstellungen in diesen Matches – und zwar beider Gegner. Im Zweifel lautet unser dringender Rat: Verzichtet auf Tipps des ersten Spieltags aller Gruppen bei der WM und macht euch zunächst ein umfassendes Bild über den tatsächlichen Leistungsstand der 32 WM-Teilnehmer unter eben jener Drucksituation, die bei der WM herrscht.

Tipp 5 lesen: Richtiges Zeitmanagement

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: