Was sind Handicap Wetten?

Viele Buchmacher haben sich auf ein Angebot fokussiert, welches gezielt diese Art von Spezialwetten in den Vordergrund rückt. Was es überhaupt mit einer Handicap Wette auf sich hat, erklären wir dir ausgiebig in diesem Artikel.

Achte darauf, dass Wetten mit Handicap die Grundlage einer Wette bilden, um diese bestmöglich zu nutzen, eignen sich Sportwetten Strategien.

Begriffserklärung: Was bedeutet Handicap überhaupt?

Zunächst einmal müssen wir die Frage klären: Was bedeutet Handicap? Der Clou an dieser Wettart ist, dass ein Team mit einem Vorsprung beginnt und das andere mit einem Nachteil. Man beeinträchtigt praktisch ein Team vor dem Anstoß mit einer „Behinderung“. Fast so, als würde das betreffende Spiel mit einem Rückstand ins Spiel gehen.

In der Wettszene ist das Sportwetten Handicap beschrieben, als Punktvorsprung für die leistungsschwächeren Teilnehmer. So soll ein Ausgleich gegenüber den Stärkeren stattfinden. Auf welche dieser beiden Mannschaften der Sportwetten Spieler schlussendlich setzt, ist jedoch ihm überlassen. Die Bedeutung der Wetten mit Handicap besagt nicht, dass immer auf das benachteiligte Team zu setzen ist. Im Quotenvergleich finden sich die besten Wettanbieter für Handicaps.

Wie funktionieren Handicap Wetten?

Grundsätzlich laufen Handicap Fußball Wetten ebenso ab wie andere Sportwetten. Allerdings findet am Spielstand zu Beginn der Partie eine Modifizierung statt. Angenommen, wir entscheiden uns für den Heimsieg und spielen das Handicap 0:1 an. In diesem Fall wäre ein 3:1, 4:2 oder 5:3 ausreichend, um zum Wetterfolg zu führen. Umgekehrt können wir auch auf das Auswärtsteam setzen und mit einem Handicap von 0:1 versehen. Es hätte somit einen Vorsprung von einem Treffer und dieser Wett Tipp wäre auch dann erfolgreich, wenn der Spielstand am Schluss 0:0 lauten würde.

Wann sind Handicapwetten bestenfalls zu platzieren?

Hier gibt es ganz unterschiedliche Sportwetten Strategien. Zunächst einmal ist der Tipp 1 Handicap 1:0 gleichzusetzen mit einer Doppelte Chance Wette 1X. Entsprechend ist die Wahl zu treffen, welche die bessere Quote bringt. Im Wettanbieter Vergleich finden sich entsprechende Buchmacher, die tolle Quoten offerieren. Fussball Wetten mit Handicap 1:0 finden oftmals Anwendung, wenn ein Team der klare Favorit ist. In diesem Fall ist es möglich, die Quotierung zu steigern, indem dem Kontrahenten ein Vorteil eingeräumt wird.

Stark unterschätzt werden jedoch Begegnungen zwischen zwei ausgeglichenen Teams, wo die Heimmannschaft benachteiligt wird. Denn hier sind mitunter Quoten von 5,00 und höher möglich, wenn das Heimteam trotz Handicap 0:1 gewinnt. Natürlich besteht das Risiko, dass das Team lediglich mit einem Treffer Vorsprung gewinnt, in dem Fall wäre die Wette verloren. Dennoch, wenn das Heimteam den Sportwetten Handicap überwindet und beispielsweise 3:1 gewinnt, winken üppige Gewinne. Daher gilt es bei dieser Wettart seine Ansetzungen mit Bedacht zu wählen.

Detailansicht: Die Handicap Wette unter der Lupe

Häufig ist die Handicap Wette als reine Aufholjagd beschrieben. Deutschland spielt daheim gegen Malta und der Spieler tippt auf Deutschland -3. Jetzt muss die Nationalmannschaft beispielsweise mit 4:0 gewinnen, damit die Sportwette in Erfüllung geht. Allerdings sind diese Tipps auch andersherum möglich: beispielsweise Malta +3. So hätte der Außenseiter einen gehörigen Vorsprung. Dabei können Wetten mit Handicap geschickt platziert werden, um einen vielversprechenden Tipp einträglicher zu gestalten. Denkst du beispielsweise das Deutschland mit genau zwei Treffern Unterschied gegen eine Mannschaft wie die Türkei gewinnen wird, kannst du eine Handicap Unentschieden Wette platzieren. Dabei markierst du bei „Deutschland -2“ (Handicap 0:2) ein X für Unentschieden auf deinem Tippschein. Folglich gewinnst du, wenn die Deutschen beispielsweise mit 2:0, 3:1 oder 4:2 gewinnen.

Ein Handicap Unentschieden ist aber nicht nur auf Deutschland möglich. Anstatt -2 (Handicap 0:2) kannst du jedes beliebige Handicap Konstellation auswählen. Addiere den Handicap einfach auf das erwartete Endergebnis und gestalte auf dieser Grundlage deine klassische 1X2-Wette.

Gute Erfolgsaussichten: Handicap Wetten bei eindeutigen Favoriten

Begegnen sich Tabellenführer und Absteiger, dann ist es meist wenig profitabel, auf den Favoriten zu setzen. Die entsprechenden Wettquoten liegen dann meist nur bei 1,1 bis 1,3. Mit einer Handicapwette hat man in diesem Fall allerdings die Möglichkeit, die magere Quote deutlich aufzuwerten. Das Risiko kann dabei individuell bestimmt werden. So kann dem Favoriten meist ein Handicap von 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 oder 0:5 verpasst werden. Darüber hinaus besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich über die Handicap Wetten zusätzlich abzusichern, indem man die Auswahl „Handicap 1:0“ für den Favoriten auswählt. In diesem Fall gewinnt man seine Handicapwette sogar dann, wenn der Tabellenführer nicht über ein Remis von z.B. 1:1 hinauskommt. Man muss sich aber natürlich darüber bewusst sein, dass die Wettquoten in diesem Fall weiter sinken werden. Üblich ist bei einem 1:0-Handicap für den Favoriten eine Quote von meist 1,06. Unter Berücksichtigung der Wettsteuer kommt man so kaum ins Plus.

Andersherum hat man mit den Handicaps aber auch die Möglichkeit, die Spannung zu steigern und seinen Gewinn trotz Tipp auf den Favoriten enorm zu erhöhen. Das funktioniert z.B. mit einem realistischen Handicap von 0:2 oder 0:3 und dem anschließenden Favoritentipp. Demzufolge muss es der Tabellenführer jetzt schaffen, mit mindestens drei bzw. vier Toren Abstand zu gewinnen. Die Wettquoten liegen in diesen Fällen meist zwischen 3,0 und 6,0.

Handicaps sind natürlich vor allem bei Fußballwetten beliebt, prinzipiell aber auf viele andere Sportarten anwendbar. So sind zum Beispiel auch Handicap Wetten Basketball möglich. Handicaps gewähren einem bestimmten Team einen „Vorsprung“ und benachteiligen damit die jeweils andere Mannschaft. Die Handicaps werden zum tatsächlichen Ergebnis dazugerechnet, sodass unterm Strich ein anderes Ergebnis als Grundlage für die Auswertung herangezogen wird, als tatsächlich eingetreten ist.

Der Sinn der Handicap Tipps

Bei der Handicap Wette muss zuerst zwischen dem asiatischen und dem europäischen Handicap unterschieden werden. Bei der asiatischen Version zielen die Wettquoten immer darauf ab, beide Kontrahenten in ein Gleichgewicht, also eine Gewinnchance von 50:50 zu bringen. So ergeben sich beispielsweise Handicaps von +0,75 oder -1,5. Das europäische Handicap hingegen kann das Kräfteverhältnis der Teams beliebig verschieben. Die Buchmacher bieten auf eine Begegnung in der Regel mehrere Handicap Wetten an. Nachfolgend möchten wir dir die Handicap Wette anhand des Fußball Bundesliga Spieles FC Bayern München gegen den Hamburger SV erklären. Die Siegquote der Bayern liegt bei gerade einmal 1,09, wovon im Gewinnfall noch die Wettsteuer abgezogen würde. Du kämst also bei einem Einsatz von 100 Euro auf folgende Rechnung:

  • Einsatz 100 Euro x 1,09 = 109 Euro minus Wettsteuer 5,45 Euro Reingewinn: 3,55 Euro
  • Somit ergibt der Tipp auf die Bayern wenig Sinn. Wenn Du Handicaps einsetzt, kann der HSV mit einem theoretischen Vorsprung starten.
  • Handicap 0:1: Wenn Du auf die Bayern tippst, muss das Ergebnis mit mindestens zwei Toren Unterschied ausfallen. Gewinnen die Roten aus München nur 1:0 lautet das faktische Ergebnis auf Deinem Tipp 1:1 und Deine Handicap Wette wäre verloren. In diesem Fall erwartet Dich eine Siegquote der Bayern von 1,28.
  • Handicap 0:2: Die „1“ als Tipp ist nur dann richtig, wenn die Bayern mit drei Toren Abstand die Hamburger nach Hause schicken. Immerhin erwartet Dich dann schon eine Quote von 1,7.

In unseren Test hat sich der Einsatz von Handicap Wetten immer dann als sinnvoll erwiesen, wenn ein klarer Favorit auf einen krassen Außenseiter getroffen ist. Außerdem kann die Handicap Wette der klassischen Ergebniswette vorgezogen werden. Wählst Du beispielsweise bei besagtem Handicap von 0:2 das „X“, ist es unrelevant ob die Bayern 2:0, 3:1 oder 4:2 gewinnen. Mit einer Handicap Wette kannst Du also die Quote und bei Erfolg den Gewinn steigern.

Die Doppelte Chance – die Absicherung für den Fall der Fälle

Die Doppelte Chance solltest Du dann einsetzen, wenn der Event zwar einen Favoriten hat, Du dir aber Deiner Sache nicht sicher bist. Um dir die Bedeutung der Doppelten Chance zu verdeutlichen, haben wir das Bundesligaspiel zwischen Bayern 04 Leverkusen und Eintracht Frankfurt gewählt. Die Werkself ist im heimischen Stadion mit einer Wettquote von 1,48 zwar klarer Favorit, doch die Eintracht ist immer für ein Unentschieden gut. Wenn Du beide Spielausgänge absichern möchtest, musst Du den Wettmarkt „1X“ wählen. Du bist damit quasi auf der sicheren Seite, auch wenn die Wettquote nur noch bei 1,13 liegt.

Die Doppelte Chance wird in folgenden Formen angeboten.

  • 1X – Heimsieg und Unentschieden
  • X2 – Unentschieden und Auswärtssieg
  • 12 – Heimsieg und Auswärtssieg

Die Handicaps und die Doppelten Chancen werden nicht nur beim Fußball offeriert. Handicaps findest Du in nahezu jeder Sportart. Die Doppelten Chancen ergänzen als Spezialwettmarkt die klassischen 3-Wege Wetten unter anderem beim Handball, Basketball oder beim Eishockey. Handicaps und Doppelte Chancen werden nicht nur auf die Endresultate, sondern auch auf Halbzeit- oder Drittelergebnisse angeboten und sind gleichzeitig im Livewetten-Sektor zu finden. deinen Bonus kannst übrigens problemlos auf Live-Wetten setzen. Theoretisch gibt es sogar die Möglichkeit, eine Halbzeit Doppelte Chance zu platzieren. Hier wird für die Handicapwette nur die jeweilige Halbzeit berücksichtigt. Eine solche Halbzeit-Handicapwette ist allerdings äußerst selten und oftmals auch nicht empfehlenswert.

Doppelte Chance: Ganz ohne Risiko funktioniert es nicht

Prinzipiell ermöglicht es die Option „Doppelte Chance“, mit weniger Risiko zu wetten. Schließlich beinhaltet ein solcher Tipp zwei der drei möglichen Ergebnisse. So besteht unter anderem die Möglichkeit, eine Doppelte Chance 1 und 2 (also Heimsieg und Auswärtssieg) zu platzieren. Bei einer klassischen 3-Wege-Wette muss die Wahl dagegen auf nur ein Ergebnis konkretisiert werden (z.B. nur Heimsieg).

Man muss sich allerdings darüber bewusst sein, dass man hinsichtlich der Attraktivität der Wettquoten natürlich kleinere Abstriche machen muss. Wie der Name bereits verrät, hat der Spieler hier die doppelte Chance. Umgekehrt bedeutet das: Doppeltes Risiko für den Wettanbieter. Gerade dann, wenn es schon einen recht eindeutigen Favoriten gibt und der Spieler möchte seinen Tipp über die Doppelte Chance absichern, sinkt die Quote auf meist 1,06. Abzüglich der 5-Prozent-Wettsteuer bleibt also nur ein mickriger Prozent Reingewinn – das ist nicht profitabel.

Sinnvoll ist die Doppelte Chance beispielsweise dann, wenn es keinen eindeutigen Favoriten gibt, man eigentlich auf ein bestimmtes Team setzen will, den Tipp dann aber noch über die doppelte Chance absichert (und z.B. ein Unentschieden mit einschließt). In diesem Fall bleibt der mögliche Gewinn jedenfalls auf einem attraktiven Niveau. Besonders beliebt ist die doppelte Chance natürlich beim Fußball. Aber auch andere Wettmärkte (z.B. Tennis, Basketball, Handball) bieten diese Option an.

Welche Statistiken sind für die Handicap Wettstrategie wichtig?

Bei der Über/Unter Wette schauen wir auf die Tore. Und bei Handicapwetten? Hier sind Tore auch von entscheidender Bedeutung. Wichtiger ist jedoch die Differenz, mit der die Teams in früheren Spielen gewonnen oder verloren haben. Grundsätzlich lassen sich Handicap Tipps ebenso am Unterschied in der spielerischen Qualität beider Teams festmachen.

Wichtige Statistiken in der Übersicht:

  • Tordifferenz
  • Vorsprungsiege
  • Qualitätsunterschied

Wenn du dich also anschickst, eine ideale Ansetzung für eine Wette mit Handicap herauszupicken, solltest du auf die Tordifferenz der Mannschaften achten. Hat der Tabellenletzte nach dem vierten Spieltag eine Tordifferenz von „-16“, heißt das, dass er im Schnitt vier Tore pro Spiel kassiert. Trifft dieses Team nun auf den Tabellenersten mit einer Differenz von beispielsweise „+14“, dann riecht das Ganze nach einem Spiel mit vielen Treffern für den Spitzenreiter.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Anzahl der Vorsprungsiege. Eine Mannschaft, die viele Tore schießt, muss nicht zwangsläufig immer mit viel Vorsprung gewinnen. Achte darauf, wie oft die entsprechende Mannschaft mit einem Torvorsprung von einem, zwei oder gar drei Treffern gewonnen hat.

Der letzte Punkt ist natürlich der Qualitätsunterschied. Hier bieten sich sogar Aussichten auf etwas höhere Quoten, denn klare Statistiken liegen teilweise noch nicht vor. Wenn du zum Auftakt der Champions League oder Bundesliga merkst, dass die Bayern gegen eine drittklassige Mannschaft oder einen Neuaufsteiger ranmüssen, kannst du dein Fachwissen spielen lassen. Auch wenn du der Meinung bist, dass aufgrund der Spielveranlagung ein Qualitätsunterschied vorliegt, solltest du versuchen, daraus Kapital zu schlagen.

Einsatzgebiete: Hier werden Handicap Wetten verwendet

Wann genau Tipper die Handicap Wette in ihre Sportwetten Strategien einbauen, ist natürlich ganz ihnen selbst überlassen. Allerdings lässt sich nicht von der Hand weisen, dass sich bestimmte Einsatzgebiete besonders empfehlen. Auf der Hand liegt zum Beispiel, dass bei einer Partie von einem deutlichen Favoriten gegen einen Außenseiter ein Handicap für den Favoriten genutzt werden sollte. So erhält dieser eine höhere Quote, als bei einem regulären Sieg und kann im besten Fall einen schönen Gewinn in die eigene Kasse spülen. Um mit dieser Wettart so richtig abzusahnen, sollte allerdings erst einmal die Frage beantwortet werden: „Wie sieht so eine Wette mit Handicap in der Praxis aus?

Im Praxistest: Die Handicap Wetten an einem Beispiel erklärt

wettquoten-8

Besonders gut nachvollziehen lässt sich die Funktionsweise der Fußball Wetten mit Handicap natürlich an einem Beispiel. Möchtest du zum Beispiel eine Handicap Wette bei Tipico platzieren, wählst du hierfür erst einmal eine geeignete Partie aus – in unserem Fall handelt es sich um das Spiel vom FC Bayern gegen den Hamburger SV. Vor dem Spiel gehen die Münchener mit einer Quote von 1,10 ins Spiel, während die Quote auf einen Sieg des HSV bei 9,50 liegt. Fans der Münchener werden ihre Wette kaum auf eine Quote von 1,10 platzieren, da der Ertrag deutlich zu niedrig ausfällt. Wird nun zum Beispiel ein Handicap -1 auf den FC Bayern festgelegt, geht dieser mit einem gedachten Tor weniger in die Partie. Die Quote steigt jetzt bereits auf einen Wert von 1,65 an, da die Münchener mit mindestens zwei Toren Unterschied gewinnen müssen. Bei nur einem Tor Vorsprung wäre die Wette verloren. Bei einer Niederlage der Münchener sowieso.

Andersherum könnte in diesem Beispiel einer Handicap Sportwetten Strategie zufolge aber auch der Hamburger SV mit einem Handicap +2 ausgestattet werden. Der „Bundesliga-Dino“ würde in diesem Fall also mit einem gedachten Vorsprung von zwei Toren in das Spiel gehen. Verloren wäre deine Wette nur dann, wenn die Hamburger mit zwei Toren oder mehr verlieren würden. Bei einer Niederlage mit einem Tor Rückstand wäre die Wette weiterhin gewonnen. Beachten musst du dabei aber, dass aus der ehemaligen Quote von 9,50 bei einem derartigen Handicap eine Quote von 2,10 geworden ist.

Alternativen zur Handicap Wette

Wetten mit Handicap sind immer mit einem gewissen Risiko verbunden – ganz egal, in welche Richtung sie platziert werden. Für die Erfüllung der Umsatzbedingungen für einen Sportwetten Bonus sind diese Wetten also nur bedingt geeignet, auch wenn zumindest die vorgegebenen Mindestquoten mit den Handicap Sportwetten kein Problem darstellen dürften. Dennoch lohnt sich ein Blick auf die Alternativen, denn es können auch Strategien mit deutlich geringem Risiko gefahren werden. Eine davon ist die Doppelte Chance Wette, bei der auf zwei mögliche Ausgänge einer Partie gewettet werden kann.

So werden die Märkte von einem Fußballspiel zum Beispiel angepasst. Aus einem Heimsieg, Unentschieden oder Auswärtssieg werden in dem Fall die doppelten Chancen Heimsieg oder Unentschieden (1X), Heimsieg oder Auswärtssieg (12) und Auswärtssieg oder Unentschieden(X2) gebildet. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn statt nur eines der drei möglichen Ergebnisse anzuvisieren, können die eigenen Wetten jetzt immer auf zwei Ausgänge platziert werden. Im Vergleich mit den Wetten auf das Handicap muss jedoch gesagt werden, dass die doppelten Chancen in der Regel deutlich geringere Quoten aufweisen.

Eine vollkommen andere alternative Wettart stellt die Über/Unter Wette bei einem Buchmacher dar. Mit diesen Märkten wird nicht etwa auf den Sieger eines Spiels gewettet, sondern auf die Anzahl der Tore oder Punkte. Beim Fußball wird hier zum Beispiel standardmäßig das Over 2.5 festgelegt. Tipper müssen nun entscheiden, ob im Spiel mehr oder weniger als zwei Tore fallen. Ein großer Vorteil ist hier also schon von Natur aus gegeben, denn es können lediglich zwei Ergebnisse bei einer Partie eintreffen.

Kleine Erklärung: Die 0.5 Tore kommen dabei natürlich nicht zufällig Zustande. Umgangen wird so, dass bei einem Spiel mit exakt zwei Toren Unklarheit herrscht. Allerdings können auch ganz andere Limits genutzt werden, sodass auch Wetten auf Über Unter 0.5, 1.5, 3.5 , 4.5 und so weiter angeboten werden. Auch hier beschränkt sich der Einsatzbereich aber keinesfalls nur auf die Fußballwetten. Ein Sportwetten Handicap steht natürlich ebenso bei Tenniswetten oder anderen Sportarten zur Verfügung. Beim Tennis wird dann aber selbstverständlich nicht auf Tore oder Ähnliches gewettet, sondern auf die Anzahl der Asse, Spiele oder Sätze.

Sind die Handicap Wetten für jeden Tipper geeignet?

Nicht wenige Wett-Fans haben Handicap Fußball Wetten fest in ihr Portfolio integriert und schwören auf deren Erfolg. Meistens handelt es sich bei diesen Tippern allerdings auch um erfahrene Wett-Freunde, die schon seit mehreren Monaten oder Jahren mit dabei sind. In diesem Fall ist diese Wettart durchaus zu empfehlen, sofern das nötige Fachwissen vorhanden ist. Anfänger wiederum sollten sich erst einmal nur ganz langsam an diese Wetten heranwagen, schließlich existiert auch ein gewisses Verlustrisiko.

Ein Favorit kann auf dem Papier noch so deutlich der Favorit sein – und am Ende womöglich nur knapp gewinnen. Genau das ist für Handicap Wettscheine absolutes Gift. Um derartige Einsätze als Neuling trotzdem platzieren zu können, solltet ihr eines der Bonusangebote der Buchmacher nutzen und euch so zusätzliches Kapital holen. In diesem Fall tut es dann auch nicht ganz so weh, wenn die ersten „Gehversuche“ mit dieser Wettart daneben gehen. Um regelmäßig neue Angebote zu entdecken, solltet ihr auf jeden Fall unsere Sportwetten News im Auge behalten.

Fazit zu Wetten mit Handicap: Chancen und Risiken

Eine Wette mit Siegesvorsprung bietet Chancen auf höhere oder zumindest gute Quoten. Es sind aber auch Risiken vorhanden. Wer jedoch gegen das gehandicapte Team tippt, steigert sogar seine Chancen. Sogar das „Handicap X“ ist eine Option – gerade bei Teams die häufig knapp gewinnen. Interwetten gehört, nebenbei bemerkt, zu den Buchmachern, die sogar Live Handicaps offerieren. Daher sind Handy Wetten dort zu empfehlen. Im Jahr 2017 trifft dieses Kriterium aber auf viele Wettanbieter zu, so auch auf unseren Testsieger Betway.