Augsburg hat keine guten Erinnerungen an das Dreisamstadion

Selbst die größten Träumer unter den Freiburg-Fans hätten sich den Abschied vom Dreisamstadion nicht schöner erträumen können. Denn der Sportclub kann die Spielstätte mit einem Rekord verlassen. Inzwischen ist die Elf von Christian Streich seit sechs Heimspielen ungeschlagen. Diese Serie begann am 26. Spieltag der vorherigen Saison. Außerdem spricht eine beachtliche Statistik gegen Augsburg für die Freiburger.

Wir sprachen von sechs Heimsiegen in Folge. Den ersten dieser Siege markierten die Freiburger am 26. Spieltag der Saison 20/21. Und Gegner war der FC Augsburg. Am Ende hieß es 2:0 für die Freiburger. Schauen wir auf die letzten sechs Heimspiele des SC gegen die Fuggerstädter zurück, so sehen wir fünf Siege und ein Remis in der Statistik stehen. Ohnehin gab es für die Freiburger im Dreisamstadion erst eine Pleite gegen Augsburg. Dabei müssen wir jedoch bis in die Spielzeit 13/14 zurückschauen. Damals verlor Freiburg mit 2:4. Näheres zur Partie Freiburg vs. Augsburg haben wir in unseren 1. Bundesliga Wett-Tipps zusammengefasst.

An dieser Stelle wollen wir kurz auf den guten Saisonauftakt der Freiburger eingehen. Denn in der ersten Liga gibt es nur drei Clubs, die bislang noch nicht verloren haben. Namentlich sind dies der FC Bayern München, der VfL Wolfsburg – also die ersten beiden der Tabelle – und des SC Freiburg auf Rang sechs. Immerhin sind die Freiburger mit zwei Siegen und drei Unentschieden gestartet. Anders sieht es beim FC Augsburg aus. Diese kamen mit zwei Remis und zwei Pleiten schlecht in die Saison, gewannen dann aber am letzten Wochenende und sprangen damit bis auf den elften Platz nach vorne.

Umzug ins Europa-Park Stadion steht bevor

Von der einen Seite der Stadt (Dreisamstadion) zur anderen (Europa Park Stadion) muss sich der SC Freiburg sicherlich ein klein wenig umgewöhnen. Gleiches gilt für die Fans, die einen anderen Zielort ansteuern müssen. Das Europa Park Stadion kostet 131 Millionen Euro. Gespielt wird auf Naturrasen. 34.700 Plätze bringen wirtschaftlich mehr Spielraum. Denn das Dreisamstadion hatte nur 24.000 Plätze. Es musste über die Jahre immer wieder renoviert werden.

Doch Freiburg bleibt bescheiden. So sind 36 Prozent der Plätze im Stadion als Stehplätze ausgewiesen. Fans rufen die Spielstätte als Mooswaldstadion. Damit hat die Arena einen Namen, der von Sponsoren unabhängig ist.

Wer an den nächsten Heimsieg der Freiburger glaubt, der bekommt dafür von Betway eine Wettquote in Höhe von 1,91 spendiert.