Simon Terodde und seine eingebaute Torgarantie: Bloß nicht ausfallen!

Schalke 04 Simon Terodde

Aktualisiert Sep 2021

Dirk Hofmann
Von Dirk Hofmann
Redakteur

Der Auftakt in die Saison 2021/22 verlief für den FC Schalke 04 gelinde gesagt unauffällig. Die Bilanz ist lediglich ausgeglichen – anstatt überragend, geschweige denn überzeugend. Beim SC Paderborn können die Königsblauen nur für eine Trendwende am Sonntag (12. September) ab 13.30 Uhr sorgen. Apropos: Für Tore in Ostwestfalen soll Simon Terodde sorgen. Und damit fängt ein Schalker Problem an.

Gelsenkirchen. Fünf Spiele, zwei Siege, aber auch zwei Niederlagen sowie ein Remis. Dazu neun Treffer und neun Gegentore. So liest sich die Schalker Bilanz vor dem sechsten Spieltag in der 2. Bundesliga. Durch den 3:1-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf konnten die Knappen selbige ausgeglichen gestalten. Vielleicht war das ja die Trendwende. Aktuell noch ist jedenfalls Torjäger Simon Terodde ein Stück weit die Schalker Lebensversicherung. Denn nur mit dem treffsicheren Goalgetter scheinen die Gelsenkirchener etwas reißen zu können.

Schalke 04 sucht noch nach einem Backup für Simon Terodde

In fünf Ligaspielen erzielte Simon Terodde bereits sechs Treffer. Da stellt sich jeder Fan vom S04 die bange Frage: Was passiert eigentlich, sollte der Knipser tatsächlich einmal ausfallen? Simple Antwort: Dann wird es ganz eng für die Knappen. Denn im Angriff besteht Nachholbedarf. Kaum verwunderlich, dass sich die Schalker also weiterhin nach einem Stürmer umschauen. Da das Transferfenster allerdings geschlossen ist, klappt das nur mit einem Kicker, der aktuell vereins- beziehungsweise vertragslos ist. Sergi Enrich war ein Wunschkandidat. Doch mittlerweile ist dieser Deal geplatzt. Also geht die Suche im Ruhrgebiet weiter.

Aber nach was genau suchen die Schalker eigentlich? Wer könnte ins Anforderungsprofil passen? „Es muss passen“, bricht Trainer Dimitrios Grammozis die Fahndung auf eine simple Formel herunter. Mit Marius Bülter steht natürlich an der Seite von Simon Terodde noch ein weiterer guter Mann zur Verfügung. Darko Churlinov und Marvin Pieringer heißen die wenig namhaften Alternativen. Denn Matthew Hoppe wurde für 3,5 Millionen Euro an den spanischen Club RCD Mallorca abgegeben. Und damit ist das Ende der Fahnenstange im Schalker Sturm auch schon erreicht.

Hier geht es zum Wett-Tipp Paderborn – Schalke

Grammozis bleibt entspannt: „Es muss passen“

„Finanziell und qualitativ“ muss laut Grammozis eine passende Lösung her. Natürlich vor allem für den Worst Case: einem Ausfall von Simon Terodde. Bis es soweit ist, hilft nur Hoffen und Bangen und Beten. Nämlich dass Terodde und Bülter in vorderster Front ihre Leistungen konstant stark abrufen. Etwa auch beim SC Paderborn am Sonntag. Dort wird mit Blendi Idrizi aufgrund anhaltender Knieprobleme nicht zur Verfügung stehen. Der Einsatz von Ko Itakura scheint unterdessen realistisch.

Ein Auswärtssieg dank Teroddes Tore? Keine schlechte Idee. Vor allem bei dieser Top-Quote von 2,64 bei NEO.bet.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net