Tennis European Open im Livestream

Die WTA- und ATP Spiele vom Hamburger Rothenbaum kannst du live bei bet365 sehen. Der britische Buchmacher überträgt alle Begegnungen aus der Hansestadt im kostenlosen Livestream. Der exklusive Service ist natürlich ausschließlich den Kunden von bet365 vorbehalten.

bet365 Livestream

ATP/WTA Hamburg TV Live Übertragung: Die Fakten

  • Event: European Open WTA/ATP Hamburg
  • WTA: vom 17. Juli bis 23. Juli 2022
  • ATP: vom 18. Juli bis 24. Juli 2022
  • Ort: Tennis Stadion am Hamburger Rothenbaum
  • Live im TV: Servus TV
  • Livestream: bet365, Servus TV

Alle Infos zur TV live Übertragung vom WTA/ATP Tennis Turnier

In unserem kleinen FAQ-Bereich haben wir dir die relevantesten Details zum WTA/ATP Turnier in Hamburg nochmals zusammengestellt.

Wann und wo werden die European Open 2022 ausgetragen?

Die European Open 2022 werden im Tennis-Stadion am Hamburger Rothenbaum ausgetragen. Die Anlage wurde vor zwei Jahren komplett rekonstruiert. Die Damen beginnen mit der ersten Hauptrunde am Sonntag, dem 17. Juli. Das Finale wird am Samstag, dem 23. Juli gespielt. Die ATP-Konkurrenz ist einen Tag im Hintertreffen. Los geht’s hier am Montag. Das Finale wird am 24. Juli, also am Sonntag, ausgetragen.

Auf welchem Untergrund wird in Hamburg gespielt?

In Hamburg wird wie immer aus Sand gespielt. Das ATP/WTA European Open ist das wichtigste Sandplatzturnier des Jahres in Deutschland.

TV Sender: Wer überträgt das WTA/ATP Hamburg Turnier live im TV?

Die Übertragungsrechte für den Tennis-Klassiker besitzt seit letztem Jahr Servus TV Deutschland. Der TV-Sender wird ab Montag, dem 18. Juli täglich live dabei sein. Für dich gibt’s also eine Tennis WTA/ATP live Free TV Übertragung. Parallel werden alle Begegnungen im hauseigenen Kanal gestreamt.

Die Entry Lists für die Turniere in Hamburg

Wer hat in Hamburg die besten Siegchancen? Die Favoritenrollen für das ATP- und das WTA Turnier kannst du sehr gut aus den Entry-Listen abgelesen. Wir haben dir folgend die Top-10 Spieler/innen für das Herren- und das Damen-Turnier (inklusive Weltranglisten-Platz) zusammengestellt.
ATP Herren:

  • Carlos Alcaraz (7./Spanien)
  • Andrey Rublev (8./Russland)
  • Jannik Sinner (13./Italien)
  • Diego Schwartzman (15./Argentinien)
  • Pablo Carreno Busta (19./Spanien)
  • Karen Khachanov (22./Russland)
  • Botic van de Zandschulp (26./Niederlande)
  • Borna Coric (27./Kroatien)
  • Nikoloz Basilashvili (28./Georgien)
  • Holger Rune (29./Norwegen)

WTA Damen:

  • Danielle Collins (8./USA)
  • Daria Kasatkina (13./Russland)
  • Barbora Krejcikova (15./Tschechien)
  • Aliaksandra Sasnovich (34./Weißrussland)
  • Anhelina Kalinina (36./Ukraine)
  • Elena Gabriela Ruse (55./Rumänien)
  • Andrea Petkovic (56./Deutschland)
  • Tamara Zidansek (58./Slowenien)
  • Katarina Siniakova (63./Tschechien)
  • Maryna Zanevska (68./Belgien)

Die Sieger in Hamburg der zurückliegenden Jahre

Die WTA-Tour hat viele Jahre um Hamburg einen Bogen gemacht. Nachdem Kim Clijsters 2002 gewonnen hat, folgte erst im letzten Jahr der Re-Start. Im damaligen Finale hat Elena-Gabriela Ruse aus Rumänien mit 7:6 und 6:4 gegen Andrea Petkovic gewonnen. Bei den Herren haben die zurückliegenden fünf Finalspiele folgendermaßen ausgesehen:

  • 2017: Leonardo Mayer vs. Florian Mayer 6:4, 4:6, 6:3
  • 2018: Nikoloz Basilashvili vs. Leonardo Mayer 6:4, 0:6, 7:5
  • 2019: Nikoloz Basilashvili vs. Andrey Rublev 7:5, 4:6, 6:3
  • 2020: Andrey Rublev vs. Stefanos Tsitsipas 6:4, 3:6, 7:5
  • 2021: Pablo Carreno Busta vs. Filip Krajinovic 6:2, 6:4