Motocrossfahrer

Sportwetter als Beruf: Mit Sportwetten Geld verdienen?

Oft kann man sich anhören, dass Sportwetten nur ein Zeitvertreib sind, der auf Dauer immer mehr Geld kostet als einbringt. Noch öfter handelt es sich hierbei um einen Kommentar einer Person, die aller Wahrscheinlichkeit nach wenig Ahnung vom eigentlichen Thema hat. So ist es an sich schon möglich, durch Sportwetten den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen. Allerdings gilt es dabei viele Punkte zu beachten, die schon bei der geringsten falschen Ausführung in die negative Richtung laufen können.

Kann das Wetten auf Sport-Ereignisse Geld einbringen?

Diese Frage kann mit einem klaren „Ja“ beantwortet, sollte mindestens jedoch genauso schnell mit einem „aber“ ergänzt werden. Der Grund für das „aber“ besteht darin, dass nicht jede Person die optimalen Voraussetzungen für das professionelle Sportwetten mitbringt. Zudem haben auch nicht alle das nötige Wissen, um mit dem Wetten tatsächlich langfristig Geld zu verdienen.

Folgendes sollte daher vorhanden sein:

  • Sehr viel Disziplin
  • Große Erfahrung in mindestens einer Sportart
  • Ein finanzieller Puffer (mindestens 6 Monats-Einnahmen)
  • Tilt-Resistenz
  • Viel Zeit und Geduld

Achtung: Der finanzielle Puffer bezieht sich auf das Geld, welches nicht für das Sportwetten gedacht ist. Sollten also monatliche Ausgaben von 1.800 Euro vorhanden sein, gilt es mindestens 10.800 Euro auf der hohen Kante zu haben. Das Sportwetten-Konto sollte in diesem Fall mit mindestens 10.000 Euro gefüllt sein, da ansonsten der zu erwartende Gewinn zu gering ausfällt.

betway_bonus_EM_content

Was muss ich tun, um ein professioneller Sportwetter zu werden?

argent

Der Grund, warum ein Sportwetter von seinen Tipps leben kann ist der, dass Sportarten nicht nur auf Glück, sondern noch mehr auf Geschick bauen. Auf lange Sicht gewinnt immer die bessere Mannschaft. Derjenige, der nun auf die verschiedenen Ereignisse tippt, muss nun entscheiden, welches der Teams unter aktuellen Bedingungen das bessere ist. Einfach immer auf den Favoriten zu tippen, oder gar sich nur an Tabellenständen zu orientieren, reicht hierfür nicht. Informationen über aktuelle und professionelle Wett Tipps und deren Hintergründe einzuholen, ist da schon eher der richtige Weg.

Ebenso beachtet werden müssen die Quoten, denn besitzt ein Wettanbieter einen Quotenschlüssel von 90 Prozent, so gehen auf Dauer theoretisch 10 Prozent des eingesetzten Geldes verloren, die man erstmal wieder rausspielen muss, bevor man die Gewinnzone erreicht. Aus diesem Grund lohnt sich auf jeden Fall einen Blick in unseren umfangreichen Wettanbieter Vergleich, wo ein übersichtliches Ranking der besten Buchmacher zu finden ist. Hinzu kommt die Steuer, welche bei vielen Anbietern mittlerweile gezahlt werden muss (5 Prozent des Umsatzes). Wer berechnen möchte, ob er trotzdem noch Gewinn macht, kann dafür seinen Yield (engl. für Rendite) ausrechnen.

  • bilanz/(einsatz*(quote/einsatz))-1

Wer hier einen Wert über 0 erhält, der macht auf Dauer Gewinn. Die Dezimalstellen müssen dabei als Prozent verstanden werden. Sollte der errechnete Yield also bei 0.05 liegen, macht man auf Dauer 5 Prozent Gewinn (Jede 100 Euro Einatz bringen 5 Euro Reingewinn). Je nachdem, wie viel Geld im Monat benötigt wird, sollte der Yield einen gewissen Prozentsatz bzw. eine gewisse Summe sein.

5 Tipps für den erfolgreichen „Berufswetter“

1. Strategie ist gefragt

Wer langfristig erfolgreich wetten will, braucht nicht etwa viel Glück, sondern eher eine gute Sportwetten Strategie. Immer nur auf den Favoriten zu wetten ist dabei meist keine gute Idee.

2. Quoten vergleichen

Bevor ein Berufswetter seinen Wettschein abgibt, führt er auf jeden Fall einen Wettquoten Vergleich durch. Hier zeigt sich, wo es für die konkrete Partie den maximalen Gewinn gibt.

3. Wettsteuer beachten

In der Kalkulation sollte ein professioneller Wetter auf jeden Fall die Wettsteuer von zurzeit fünf Prozent beachten. Manchmal übernimmt der Bookie diese Abgabe sogar, was zu einem höheren Gewinnerertrag führen würde.

4. Bilanz berechnen

Jeder professionelle Spieler hat ständig seine persönliche Bilanz im Blick. Diese wird mittels folgender Formel ganz einfach berechnet: „Bilanz/(Einsatz*(Quote/Einsatz))-1“. Ist der Wert über 0, so macht man Gewinn. Bei einem Wert unter null handelt es sich um ein Minusgeschäft.

5. Finanzpolster anlegen

Wer so erfolgreich wetten will, dass er davon seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, sollte sich vorab ein entsprechendes Finanzpolster anlegen. Ohne finanzielle Rücklagen steigt der Druck gewinnen zu müssen und gleichzeitig die Gefahr einer Verschuldung. Wetten also immer mit Verantwortung.

Übrigens: Darüber hinaus ist auch der Neukundenbonus, den es generell bei jedem Wettanbieter gibt, eine gute Möglichkeit, um direkt im finanziellen Plus zu starten. Zuvor sollte allerdings ein detaillierterer Blick in unseren Wettbonus Vergleich geworfen werden, um sich insbesondere ein Bild von den Bonusbedingungen zu machen.

Berufsspieler muss Gewinne versteuern und Gewerbe anmelden

Ein weiterer Grund, warum es nicht empfehlenswert ist, ein professioneller Spieler zu sein, ist die Tatsache, dass in diesem Fall die Gewinne auch versteuert werden müssen. Das ist immer dann der Fall, wenn man sein Einkommen zum überwiegenden Teil aus Sportwetten generiert. Hinzu kommt die Tatsache, dass man ein Gewerbe anmelden muss. Der Schritt, ein Berufswetter zu werden, sollte demzufolge sehr gut überlegt werden.

Sportwetter als Beruf: Aus der Praxis

Ehrlicherweise sollte man gleich von Beginn an sagen, dass es den wirklichen „Berufswetter“, der seinen Lebensunterhalt komplett vom Wetten finanzieren kann, nur ganz selten gibt. Es wird also für einen Großteil der Wett-Fans ein Traum bleiben, da das finanzielle Risiko einfach zu groß ist. Aber wie heißt es so schön? Ausnahmen bestätigen die Regel: So war zum Beispiel vor einiger Zeit ein professioneller Sportwetter bei Stern TV (RTL) zu Gast, der eine eigene Software fürs Sportwetten entwickelt hat und damit eigenen Angaben zufolge über mehrere Jahre so erfolgreich war, dass er bereits mehrere Millionen Euro erwirtschaftet hat. Dass das nicht die Regel ist, sollte jedem klar sein.

Fazit: Wer tatsächlich mit dem Sportwetten sein Geld verdienen will, sollte einige Eigenschaften mitbringen. In Artikel zum Thema Spezialisierung auf einen Sport-Bereich findet man weitere Infos, die ein erfolgreiches Dasein als Sportwetter ermöglichen. Zu den besten Wett Tipps in diesem Bereich sollte wohl zählen, dass man das Wetten grundsätzlich zusätzlich zu seinem „normalen“ Job stattfinden lässt und sich nicht nur allein auf diese wenig berechenbare Einnahmequelle stützt. Übrigens: Mittlerweile besteht sogar die Möglichkeit der Wettabgabe per Sportwetten Apps, also von unterwegs aus.

Den Content dieser Seite im Video ansehen? Hier die Zusammenfassung von „Sportwetter als Beruf" anschauen:


Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: