Was ist eine Wettquote: Wettquoten Erklärung

Wer sich bereits bei einem Wettanbieter umgeschaut hat, der dürfte auch schon einmal gesehen haben, wie genau Wettquoten dargestellt werden. Eine grundlegende Wettquoten Erklärung haben wir dir bereits gegeben, jetzt gehen wir ins Detail. Hier einmal ein Beispiel für eine Partie zwischen Schalke und Bayern:

Schalke – Bayern: 5.10 – 3.50 – 1.50

Einige werden nun vielleicht etwas verwirrt sein, da dort drei statt zwei Quoten zu finden sind, doch dies hat einen ganz einfachen Grund: Neben dem Wetten auf Sieg können natürlich auch Unentschieden Wetten als mögliches Ergebnis im Fußball platziert werden. Die mittlere Quote steht daher immer für ein Remis, wohingegen die äußere Quote für einen Sieg der Auswärtsmannschaft steht.

Wettquoten berechnen ist kinderleicht, du musst lediglich den getätigten Einsatz mit der Quote multiplizieren. War die Wette auf einen Sieg der Leverkusener erfolgreich, wird die Wettquote – in diesem Fall 1.60 – mit dem Wetteinsatz multipliziert. Bei einem Einsatz von 100 Euro ergibt dies somit 160 Euro und damit einen Reingewinn von 60 Euro. Achte darauf, dass die meisten Buchmacher eine Wettsteuer auf deine Gewinne von 5% erheben. Im Internet finden sich zudem zahlreiche Sportwetten Tools zum Wettquoten berechnen. Solltest du mehr als ein Ereignis auf deinen Wettschein auswählen, redet man von einer Kombiwette. In diesem Fall multiplizierst du einfach jede zusätzliche Wettquote miteinander und anschließend mit deinem Wetteinsatz.

Was genau sagen Sportwetten Quoten über das Ereignis aus?

Bei dieser Quoten Erklärung gilt es schlussendlich nur eines zu verstehen: Ist die Sportwetten Quote gering, tritt das Ergebnis mit hoher Wahrscheinlichkeit ein, ist die Quote hoch, ist es eher unwahrscheinlich.

Als Orientierungswert solltest du dir die Quote 1.80 merken. Sollte der Wettanbieter für eine Partie diese Quote festlegen, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass das Ereignis eintritt ungefähr 50%. Je unwahrscheinlicher das Eintreten eines Ereignisses ist, desto höher liegt die angebotene Quote und umso höher ist somit der mögliche Gewinn.

Eine Sportwetten Quote kann dabei fix oder variabel sein: Fix bedeutet, dass die Quote nach der erstmaligen Festlegung keine Änderung durchlebt. Hierbei lohnt sich in jedem Fall ein Blick in den Wettquoten Vergleich.

Eine variable Sportwetten Quote ändert sich dagegen im Verlaufe der Zeit, was sowohl auf die abgegebenen Wetten, als auch auf die sich verändernde Form der Teams zurückzuführen ist. Bei Live-Wetten ändern sich die Quoten selbstverständlich mit jeder einzelnen Situation. Liegen die Bayern beispielsweise unerwartet 0:2 gegen den Aufsteiger zur Halbzeit zurück, steigen die Quoten für einen Sieg gehörig. Übrigens ist dies ein exzellenter Zeitpunkt für eine Wette auf den Rekordmeister, falls du von einem Comeback ausgehst. Mit dieser kurzen Einweisung sollte dich jetzt die Frage:“Was sind Wettquoten?“, nicht mehr länger in Bedrängnis bringen.

Top-Quote: Der perfekte Zeitpunkt für die Wettabgabe

Wettquoten verstehen ist jetzt einfach, wann aber quotentechnisch der optimale Zeitpunkt ist, um seinen Wettschein abzugeben, ist umstritten. Macht es Sinn, seine Wett-Tipps so früh wie möglich zu platzieren (also mitunter schon mehrere Wochen vorher), oder sollte man bis fünf Minuten vor Anpfiff warten? Eine pauschal richtige Antwort kann man auf diese Frage leider nicht geben. Wir haben abhängig vom Wettanbieter verschiedene Verhaltensweisen in Bezug auf die Wettquoten feststellen können. Auch ist es oftmals davon abhängig, worauf man wetten will (Favorit oder Außenseiter). Unsere Erfahrungen zeigen beispielsweise, dass die Sportwetten Quoten für den Favoriten einige Zeit vor Spielbeginn meist sehr niedrig sind. Hier kann es Sinn machen, bis „kurz vor knapp“ abzuwarten – manchmal ist es sogar empfehlenswert, eine Viertelstunde verstreichen zu lassen, bevor du eine Livewette auf die inzwischen gestiegene Siegquote des Favoriten platzierst.

Fakt ist jedenfalls, dass man sich mit einer frühzeitigen Wettabgabe meist unnötig bindet. So kann bis zum Anpfiff noch viel passieren: Spielerausfälle, taktische Überraschungen, Witterungsverhältnisse, Spielertransfer uvm.

Die goldene Regel: Denkst Du, dass die aktuelle Wettquote noch steigen wird, warte mit der Wettabgabe. Denkst du hingegen, dass die Wettquote bereits hoch ist und nicht weiter steigen wird, solltest du zeitnah tippen.

Wir empfehlen in unseren Sportwetten Quoten Tricks eine Wettabgabe weder 5 Minuten vor Anpfiff noch mehrere Wochen davor – ein Kompromiss in der Mitte (= ein oder zwei Tage vorher) trifft es meist sehr gut. Aber auch diese Empfehlung ist sicher nicht immer zutreffend! Achtung: Eine einmal platzierte Sportwette kann nicht storniert bzw. rückgängig gemacht werden.

Kurz und knapp:

  • Kein universell gültiger optimaler Zeitpunkt für Wettabgabe bestimmbar
  • Nicht zu früh und nicht zu spät (= Wettplatzierung 1 oder 2 Tage vorher)
  • Wettplatzierung bindet an aktuellen Informationsstand und macht unflexibel
  • Teilweise sollte mit Wettabgabe bis nach Anpfiff gewartet werden (= Livewetten)
  • Bereits platzierte Sportwetten können nicht storniert werden

Mit Wettquoten Vergleich die Top-Quoten ausfindig machen

In unserer Antwort auf die Frage: „Was sind Wettquoten?“, haben wir dir erklärt, wie der Buchmacher diese ermittelt. In unserem Beispiel sind wir bisher aber immer von einem Wettanbieter ausgegangen. Tatsächlich gibt es da draußen ein Universum an unabhängigen Buchmachern.

Jeder Bookie berechnet dabei die Eintrittswahrscheinlichkeit für die Spielausgänge einer Partie auf eine andere Weise. Daraus resultieren unterschiedliche Wettquoten. Eine höhere Quote wirkt sich dabei natürlich gewinnerhöhend aus. Deshalb sollte es der Wille eines jeden Spielers sein, beste Quoten für Fußball Wetten oder andere Sportarten ausfindig zu machen. Auf eigene Faust funktioniert das aber nur sehr holprig. Schließlich müsste hierfür jede Wettquote eines jeden Buchmachers recherchiert werden und hieraus ein Ranking erstellt werden. Die viel komfortablere Lösung ist ein übersichtlicher Wettquoten Vergleich, der automatisiert nach den Bestquoten für die jeweilige Partie sucht.

Unsere Empfehlung für einen zeitsparenden und effektiven Sportwetten Quotenvergleich ist der Quotenvergleich von Oddspedia. Hier muss lediglich das jeweilige Team eingegeben werden und es wird eine Sportwetten Quoten Übersicht aller renommierten Wettanbieter in Sekundenschnelle geliefert.

Als Spieler sollte man sich immer vor Augen führen: Eine höhere Gewinnquote bedeutet im Erfolgsfall einen größeren Gewinn, also bares Geld.

Was du über Fußball Quoten wissen solltest

wetten-strategie-2

Fußball Quoten gehören zu den am gründlichsten festgelegten Wettquoten bei Buchmachern. Denn die meisten Wettfreunde tippen erwartungsgemäß auf die beliebteste Sportart. In der Regel liegt der Quotenschlüssel bei den Wetten auf das runde Leder am höchsten. Die Werte können hier auf bis zu 97 % ansteigen. Lukrative Gewinne sind deshalb bei Fußballwetten möglich. Je höher und populärer die Liga ist, umso besser sind die Fußball Quoten. Auch große Events wie die WM oder die Champions League werden sehr gut quotiert. Was Favoriten und Außenseiter angeht, favorisieren einige Bookies eher Außenseiterwetten als Favoriten. Sprich, bei Underdogs sind besser Quoten zu finden. Andere Wettanbieter wiederum vergeben auf Favoriten hohe Wettquoten, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Am besten ihr führt einen Quotenvergleich im Vorfeld durch.

Buchmacher mit exzellenten Wettquoten

Unsere jahrelange Erfahrung führt natürlich zwangsläufig dazu, dass wir in etwa wissen, welcher Wettanbieter wie großzügig bei der Gewinnausschüttung ist. Während die Masse der Bookies einen Quotenschlüssel offeriert, der sich meist bei etwa 91 Prozent einpendelt, gibt es nach oben einige Ausreißer. Hier werden dann entsprechend noch attraktivere Sportwetten Quoten von teilweise bis zu 94 Prozent im Schnitt angeboten. Gerade für Highroller und regelmäßige Spieler ist jedes Prozent entscheidend! Welcher Wettanbieter bietet also besonders überzeugende Quoten?

Betway

Bei Betway handelt es sich ebenfalls um einen britischen Wettanbieter, der im Jahr 2006 das Licht der Welt erblickte. Unser Testbericht zu diesem Bookie zeigt dabei fast ausnahmslos Stärken. Schwächen hat Betway kaum. Die Qual der Wahl hat der Spieler hier aus einem Portfolio mit etwa 20 Sportarten und regelmäßig rund 30.000 Einzelwetten. Ganz gleich, ob Bundesliga, Primera Division, Premier League: Betway bedient viele Wettmärkte. Auch in der Europa- oder Weltmeisterschaft kann natürlich nicht nur auf die Vorrunde, sondern auch aufs Achtelfinale bis hin zur Endrunde (Europameister bzw. Weltmeister) gewettet werden. Die Zahl der Kunden liegt gegenwärtig bei schätzungsweise 1,8 Millionen. Im Wettquoten Rechner ist herausgekommen, dass das Quotenniveau bei Betway im Durchschnitt bei knapp 94 Prozent liegt.

Auch Betway hat einen Willkommensbonus im Portfolio. Dieser belohnt die erste Einzahlung mit einem 100-Prozent-Bonus von maximal 150 Euro. Die Wettsteuer wird nur für gewonnene Tickets fällig und reduziert den Bruttongewinn wie fast überall um 5 Prozent. Der Firmensitz befindet sich mittlerweile in Malta.

Achtung: 5-Prozent-Wettsteuer in Kalkulation berücksichtigen

Wettquoten verstehen hast du jetzt drauf. Dennoch solltest du auf jeden Fall bedenken, dass seit 1. Juli 2012 für alle in Deutschland abgegebenen Wetten eine 5-Prozent-Wettsteuer vom Wetteinsatz fällig wird. Dementsprechend verringert sich der Reingewinn für den Spieler um eben diese 5 Prozent vom Einsatz, wenn sein Tipp korrekt war. Ergo benötigt es mindestens eine Wettquote von 1,06, um einen Gewinn zu erwirtschaften.

Beispiel:

Einsatz: 100 Euro, Wettquote: 1,06, möglicher Bruttogewinn: 106 Euro

Nun erfolgt allerdings noch der Abzug der Wettsteuer (5 Prozent vom Einsatz = 5 Euro).

Daraus ergibt sich: 6 Euro Gewinn – 5 Euro Wettsteuern = 1 Euro Reingewinn

Man kann also festhalten, dass man als Spieler mittlerweile schon ein zumindest geringes Risiko eingehen muss, um einen Gewinn zu erwirtschaften. Tritt aber beispielsweise der Tabellenführer gegen den Tabellenletzten an, lohnt sich ein Favoritentipp in der Regel nicht – wegen niedriger Quotenerwartung und der 5-Prozent-Steuer. Die Wettquote in Deutschland ist also immer um 5 Prozent zu reduzieren, um den tatsächlichen Gewinn ermitteln zu können.

Kurz zur Wettquoten Erklärung: Fällig wird die Steuer auf alle abgegebenen Wettscheine (online und offline). Grundsätzlich übernimmt der Wettanbieter die Steuerlast, wenn der Wettschein verloren wurde (freiwillig). Ist der Tipp zutreffend, muss der Spieler für die 5-Prozent-Steuer aufkommen.

FAQ: Fragen und Antworten zur Wettquote:

1. Was ist eine Wettquote?

Die ausgewählten Wettquoten sind im Grunde nichts anderes als ein Multiplikator, die Aufschluss darüber geben, wie die Wahrscheinlichkeiten für den jeweiligen Spielausgang sind. Prinzipiell gibt es für jede Partie drei Wettquoten (Heimsieg, Unentschieden, Auswärtssieg). Der Favorit wird immer die niedrigste Quote haben, weil die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass dieser Tipp eintritt. Der Außenseiter hat dagegen deutlich attraktivere Quoten. Beispiel: Quote von 1,5 bedeutet: Einsatz x 1,5.

2. Wie wird die Wettquote berechnet?

Die Antwort auf diese Frage geht Hand in Hand mit der Antwort auf „Was ist eine Quote?“ und macht zugleich die Essenz eines guten Buchmachers aus. Der Bookie ermittelt mithilfe endloser Statistiken und zur Verfügung stehender Information, eine Quote. Diese drückt die Wahrscheinlichkeit aus, mit der das Ereignis eintritt. Jeder Buchmacher legt somit seine eigene Quote fest, je nachdem für wie wahrscheinlich er ein bestimmtes Ereignis hält.

3. Wo gibt es die besten Wettquoten?

Das kann man pauschal natürlich nicht sagen. Ein spielbezogener Quotenvergleich (z.B. bei Oddspedia) hilft, die jeweilige Bestquote, zum Beispiel Fußball Quoten, herausfiltern zu können. Wettanbieter, die erfahrungsgemäß immer ein hohes Quotenniveau anbieten, sind etwa Tipico und Betway (alle liegen etwa bei 94 Prozent Auszahlungsquote).

4. Wie liest man Wettquoten?

Klassische Sportwetten bestehen aus drei möglichen Ergebnissen: Heimsieg, Unentschieden, Auswärtssieg bzw. 1,X,2. Die Frage, wie liest man Wettquoten, ist somit schnell beantwortet. Die Quoten zu einer Ansetzung werden in einer Dreiersequenz angegeben. Beispielsweise: Bayern – HSV 1,40 3,50 5,50. Ein Heimsieg des Rekordmeisters wird somit mit 1,40 gehandelt, ein Unentschieden hingegen mit 3,50 und ein Überraschungssieg der Hanseaten mit 5,50.

5. Was ist der Unterschied zwischen Bruttoquote und Nettoquote?

Die Bruttoquote ist die vom Wettanbieter offerierte Wahrscheinlichkeit (z.B. 1,55). Davon wird dann i.d.R. noch die vor einigen Jahren eingeführte 5-Prozent-Wettsteuer abgezogen, sodass sich die Nettoquote ergibt. Oftmals wird diese direkt vom Einsatz abgezogen, sodass sich dieser um die Steuerlast verringert. Die Wettsteuer beträgt dabei 5 Prozent auf alle abgegebenen Wetten (online und offline) und unabhängig davon, ob diese gewonnen oder verloren werden.

Fazit

Wenn du den Artikel bis hierhin gelesen hast, sollten die Fragen „Was ist eine Quote?“ bzw. „Was sind Wettquoten?“ ausreichend beantwortet worden sein. Die Wettquote ist der Multiplikator mit dem der Einsatz multipliziert wird, um deinen Gewinn zu errechnen. Je höher die Wettquote ist, desto niedriger ist die jeweilige Eintrittswahrscheinlichkeit des Ereignisses. Niedrige Wettquoten gibt es demzufolge für Favoritentipps, eine Prognose auf den Außenseiter wird dagegen mit hohen Sportwetten Quoten belohnt. Ein Quotenvergleich bei Fußball Quoten mittels Oddspedia hilft dir dabei, dir die Bestquote für das jeweilige Spiel zu sichern. Erfahrungsgemäß gibt es natürlich Wettanbieter mit einem hohen Quotenniveau und welche, die eher weniger auszahlen. Zu den besonders großzügigen Buchmachern in Hinblick auf die Wettquoten zählen unter anderem Tipico und Betway (durchschnittlich rund 94 Prozent).