Wettlexikon: Wichtige Sportwetten Begriffe im Überblick

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 03.09.2021

Jeder hat mal klein angefangen. Gilt für Beruf und Karriere genauso wie für Sportwetten. Einsteiger werden mit einer ganzen Reihe an Begriffen konfrontiert, deren Bedeutung sich nicht sofort erschließt. Du erkennst dich gerade wieder. Vielleicht hättest du einfach einen Blick auf unser Wettlexikon werfen sollen. Von A wie Asian Handicap bis Wettquote erklären wir alle wichtigen Sportwetten Begriffe. Wichtig ist, sie schnell zu verstehen – und in der Praxis einfach einzusetzen.

2-Weg-Wette

Wettform für Sportereignisse mit nur zwei möglichen Ergebnissen. Beispiel: WM Finale 2014. Eine Mannschaft – Deutschland oder Argentinien – musste Weltmeister werden. 2-Weg-Wetten sind in einer ganzen Reihe verschiedener Sportarten anzutreffen.

Antepost Wette

Untern sogenannten Antepost oder Ante-Post-Wetten werden Langzeitwetten verstanden. Hier musst du dich sehr früh entscheiden, wer am Ende das „Rennen“ machen wird. Entstanden ist dieses Format im Pferdewetten Bereich. Als Begriff im Sportwetten Lexikon tauchen Antepost Wetten heute in vielen Bereichen auf – wie der Formel 1 oder im Fußball. Beispiel: Du tippst den Sieger der Fahrer WM, obwohl die aktuelle Rennsaison gerade erst gestartet ist.

Asian Handicap Wette

Asian Handicap ist eine Sonderform des klassischen Handicap. Einer der beiden Mannschaften wird ein fiktiver Rückstand ins Spiel mitgegeben. Insofern unterscheidet sich Asian Handicap nicht von der herkömmlichen Variante. Was die Form im Sportwetten Lexikon doch besonders macht, ist das fehlender Unentschieden. Ein Asian Handicap wird normalerweise nach der Regel Draw No Bet gespielt. Bei einem Remis wird der Einsatz erstattet.

Außenseiter Wette

Im Rahmen einer Außenseiter Wette wird auf den unterlegenen bzw. die unterlegene Mannschaft getippt. Solche Sportwetten sind auch als Underdog Wetten bekannt. Deutlich ist diese Rolle an den Wettquoten zu erkennen. Je höher die Quote vom Buchmacher angegeben wird, umso unwahrscheinlicher wird aus dessen Sicht ein Gewinn. Sollte der Underdog die Sensation schaffen, ist der Hebel durch die Wettquote natürlich beachtlich. a

Bankroll Management

Siehe Money Management

Both2Score

Sogenannte Both-to-Score oder Both2Score Wetten zielen darauf ab, dass in einem Spiel beide Mannschaften/Kontrahenten Tore bzw. Punkte erzielen müssen. Verbreitet wird diese Form der Sportwette im Fußball angeboten. Hierbei handelt es sich um eine 2-Weg-Wette.

Buchmacher

Stellt den Wettmarkt und die Wettquoten zur Verfügung. Früher vor allem im Bereich der Pferde- und Hunderennbahnen angesiedelt, entstanden schnell feste Wettbüros. Heute hat sich der Markt stark ins Internet verlagert. Der Vorteil: Im Rahmen eines Wettanbieter Vergleichs lassen sich Konditionen und Wettquote sehr gut miteinander vergleichen.

Cashback

Von diversen Buchmachern als Bonus eingesetzte Funktion. Hier wird ein Teil der Verluste erstattet. Betrachtet wird in der Regel ein festgelegter Zeitraum – meist eine Woche oder der letzte Monat. Die Höhe des erstatteten Prozentsatzes variiert. Unter anderem werden mit der Aktion Bedingungen verknüpft – etwa in Bezug auf die Höhe einzuhaltender Mindestquoten.

Cash Out Funktion

Eine Sonderfunktion, welche Online Buchmacher unter verschiedenen Bezeichnungen anbieten – wie Ticketrückkauf oder Early Payout. Kernaspekt des ganzen ist eine Auszahlung der Wette, bevor deren Laufzeit vollständig abgelaufen ist. Geeignet ist der frühzeitige „Abbruch“, wenn sich die eigene Prognose als fehlerhaft andeutet – um einfach einen Teil des Einsatzes zurückzuholen. Parallel kann diese Funktion einen Gewinn absichern (wenn zu befürchten ist, diesen nicht bis ins Ziel zu bringen).

Doppelte Chance

Einer der häufigen Sportwetten Begriffe. Bezeichnet das Setzen mehrere Ereignisse im Rahmen einer 3-Weg-Wette. Gesetzt wird beispielsweise Sieg und Unentschieden. Die Notation einer solchen Doppelten Chance sieht so aus: 1/X. Auf diese Weise kann ein Sportwetten Fan mit einem Tippschein das Verlustrisiko minimieren. Gleichzeitig reduziert sich aber auch die Wettquote.

Double

Form der Kombiwette. Hier werden zwei Einzelwetten auf einem Tippschein zusammengefasst. Um die Doppel-Wette mit einem Gewinn abrechnen zu lassen, müssen beide Tipps korrekt sein. Wird eine Wette leer abgerechnet, ist der komplette Tippschein auf die Doppel-Wette wertlos.

Draw No Bet

Sonderform einer Drei-Weg-Wette. Gesetzt werden kann nur 1 oder 2 (Heim- oder Auswärtssieg). Sollte es zu einem Unentschieden kommen, wird der Einsatz auf die Sportwette wieder erstattet. Diese Form der Wette kann in unterschiedlichen Konstellationen gespielt werden – etwa als Asian Handicap. Hierdurch lassen sich Sportwetten mit einem niedrigen Risiko spielen. Die Quoten sind erfahrungsgemäß geringer.

Einzelwette

Hier wird immer nur auf ein Ereignis gewettet. Klassische Einzelwetten sind beispielsweise die Favoriten- oder Torwetten. Beispiel: Gesetzt wird auf den Sieg von Bayern München im DFB Pokale gegen Dortmund. Der Gewinn aus einer Einzelwette entspricht immer dem mit der Wettquote multiplizierten Einsatz (eventuell abzüglich der Wettsteuer von 5 Prozent).

Ergebniswette 

Mit diesem Begriff im Sportwetten Lexikon wird eine Wett auf das korrekte Ergebnis eines Spiels beschrieben. Im Fußball kann zum Beispiel auf 2:0 getippt werden. Auf den ersten Blick wirken diese Wetten sehr attraktiv – durch eine hohe Quote. Allerdings ergibt sich auch ein erhebliches Risiko, da der korrekte Ausgang des Spiels Pre-Match extrem unsicher ist.

Free Bet

Siehe Gratiswette

Gratiswette

Als Gratiswette oder Free Bet werden Tippscheine ohne Einsatz zusammengefasst. Durch Online Buchmacher in der Regel als Bestandteil von Bonusaktionen angeboten, kann eine Gratiswette sowohl als Willkommenspaket als auch Bestandskunden-Promotion dienen. Einzelne Gratiswetten haben einen festen Wert und lassen sich nicht teilen.

Halbzeitwette

Sogenannte Halbzeitwetten sind aktuelle gerade im Live Wetten Bereich sehr stark gefragt. Hier wird auf das Ergebnis zum Pausenpfiff gewettet. Unter anderem ist es in den Wettmärkten der Buchmacher üblich, an dieser Stelle Wetten auf die Anzahl der Tore, Over/Under Wetten oder Ergebniswetten anzubieten.

Head-to-Head

Eine Form der Wette im Sportwetten Glossar, welche besonders bei Pferderennen oder im Motorsport beliebt ist. Gesetzt wird an dieser Stelle auf einen von zwei Teilnehmern. Sportwetten Fans tippen hier darauf, welcher der beiden Kontrahenten es am Ende zuerst über die Ziellinie schafft. Head-to-Head kann auch in der Auswertung von Statistiken verwendet werden.

Kombiwette

Bei diesem Begriff aus dem Wettlexikon handelt es sich um mehrere Einzelwetten, welche miteinander auf einem Tippschein zusammengefasst werden. Da sich die Quote jeder Wette multipliziert, erhöhen sich die Wettquoten für die gesamte Kombiwette deutlich. Auf der anderen wächst mit jeder Einzelwette das Risiko. Eine leer abgerechnete Sportwette macht den gesamten Tippschein ungültig. Gespielt werden kann eine Kombiwette als 2er Kombi (Double), 3er Kombiwette usw.

Lizenz

Sportwetten werden als Glücksspiel eingestuft. Aus diesem Grund fällt das Angebot allgemein unter eine strenge Regulierung. In den meisten Ländern ist es erforderlich, die Veranstaltung von Sportwetten anzumelden. Nach der Prüfung, ob alles regelkonform und fair abläuft, wird eine Lizenz erteilt.

Martingale

Martingale ist eine Verlustprogression. Nach jedem Verlust wird der Einsatz verdoppelt. Das Ziel: Wird das System unendlich gespielt, kommt es irgendwann zu einem Gewinn. Die Praxis lehrt allerdings, dass solche System nicht erfolgreich gespielt werden. Damit Martingale für Sportwetten aufgeht, muss die Wettquote mindestens 2.0 betragen.

Money Management

Erfolgreiches Wetten hängt wesentlich davon ab, wie gut das verfügbare Guthaben verwaltet wird. Auf der einen Seite geht es um die Frage, wie hoch die Einsätze sein können, um Verluste mit dem Restguthaben immer noch ausgleichen zu können. Andererseits betrachtet ein gutes Money Management die verfügbaren Mittel auf verschiedenen Wettkonten.

Over/Under Wette

Besondere Form der Torwette im Sportwetten Glossar. Hier wird auf eine Zahl über (Over) oder unter (Under) einer vorgegebenen Toranzahl gesetzt. Beispiel Over 3.5: Diese Bet setzt darauf, dass im Spiel vier Tore oder mehr fallen. Bei Unter 3.5 dürfen nicht mehr als drei Tore fallen. Für die Over/Under Wetten zählen alle insgesamt in einem Spiel gemachten Tore.

Platzwette

Eine besondere Form der Sportwette. An dieser Stelle wird auf eine direkte Platzierung getippt. Platzwetten sind einer der Sportwetten Begriffe, welche Anfängern unter anderem im Pferderennsport begegnen. Gesetzt werden kann diese Wette aber auch im Bereich der Formel 1 oder anderen Motorsport-Arten.

Progression

Dieser Begriff taucht im Sportwetten Lexikon im Zuge der Einsatzmuster auf. Achtung: Es handelt sich um keine eigenständige Wettstrategie. Progression bedeutet immer, dass der Einsatz für einzelne Wetten erhöht wird. Welche Einsatzfaktor gilt, richtet sich nach dem gewählten Progressionssystem. Besonders verbreitet ist an dieser Stelle das sogenannte Martingale. Ihren Ursprung haben diese Setzsysteme im Casinobereich. Beispiel: Einsatz x = 2*y (y entspricht dem vorherigen Einsatz) würde einer Verdopplung entsprechen.

Rollover

Im Wettlexikon handelt es sich hier um eine vorgeschriebene Umsatzanforderung für Bonusgeld. Dieses wird meist als Teil der Willkommensangebote auf das Nutzerkonto für Sportwetten Fans gutgeschrieben. Die Verrechnung mit einem Umsatzfaktor ergibt den umzusetzenden Rollover.

Skrill

Ein elektronischer Zahlungsanbieter, welcher in den letzten Jahren für Buchmacher zunehmend wichtig geworden ist. 2001 gegründet, wickelt Skrill inzwischen einen erheblichen Teil der Transaktionen zwischen den Wettanbietern und Sportwetten Fans ab. Für Ein- und Auszahlungen ist es erforderlich, ein Skrill-Nutzerkonto zu eröffnen.

Spezialwette

Als Spezialwetten gelten alle Tipps, die nicht auf Sportereignisse abgegeben werden. In der Praxis gibt es eine ganze Reihe solcher Wetten. Unter anderem konnte in der Vergangenheit auf den nächsten Premierminister gesetzt werden. Aber auch die kommenden ESC-Sieger oder wer britischer Monarch wird sind Gegenstand der Spezialwetten. Selbst kuriose Themen ob die Erde eine Scheibe ist lassen sich hier tippen.

Surebet

Hierunter werden „sichere Wetten“ verstanden, welche in jedem Fall einen Gewinn erzielen. Möglich wird dies durch unterschiedliche Berechnungsmethoden zur Ermittlung der Wettquote bei verschiedenen Online Wettanbieter. Durch geschicktes Ausnutzen dieser Unterschiede mit entsprechend angepassten Einsätzen ist es möglich, mit jedem Ausgang des Sportereignisses eine Auszahlung auf das Nutzerkonto zu erreichen. Solche Surebets werden auch benutzt, um den Bonus zu schieben.

Torschützen Wette

Eine Wette, welche auf jene Spieler tippt, die ein Tor erzielen. Generell kann diese Form der Sportwette in verschiedenen Sportarten auftauchen. Aber: Sie ist vor allem beim Fußball sehr verbreitet. In der Ausgestaltung kann die Torschützen Wette von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich ausfallen.

Underdog

Siehe Außenseiter Wette

Valuebet

Begriff im Wettlexikon für Tipps, deren Quote deutlich über dem Erwartungswert für den Eintritt des Ereignisses liegt. Angenommen, das Ereignis tritt mit 50 Prozent Wahrscheinlichkeit ein. In diesem Zusammenhang ist jede Quote von mehr als 2.0 eine Valuebet. Der Begriff ist auch in der Schreibweise Value-Bet oder Value Bet zu finden.

Virtual Sports

Hierbei handelt es sich im Sportwetten Glossar um einen speziellen Angebotsbereich, welcher in den letzten Jahren bei einigen Online Wettanbietern häufiger auftaucht. Dabei werden die Ergebnisse einzelner Events nicht real ausgespielt. Hinter Virtual Sports stecken Zufallsgeneratoren, welche Fußball, Tennis oder Pferderennen quasi im Schnelldurchlauf spielen. Eine Partie dauert hier nicht 90 Minuten. Oft ist nach 2 – 3 Minuten der Spaß vorbei – und es wird ein neues Spiel angepfiffen.

Wettquote

Angabe über das Verhältnis aus Einsatz und Auszahlung. Anhand der Wettquote lässt sich außerdem sehr gut schätzen, wie hoch die Eintrittswahrscheinlichkeit für das Ereignis ist. Hier gilt die Faustregel: Je näher die Wettquote an 1 liegt, umso wahrscheinlicher ein Gewinn. Auf der anderen Seite ist die Auszahlung tendenziell niedrig. Bei einer Quote von 1.23 und 10 Euro Einsatz zahlt der Buchmacher 12,30 Euro aus. Besonders Favoriten Wetten werden entsprechend niedrig bewertet. Hohe Quoten bedeuten, dass die Buchmacher dem Spieler oder der Mannschaft keine besonders große Chance ausrechnen.

Wettsteuer

Als Wettsteuer wird im Sportwetten Glossar eine Abgabe auf den Wetteinsatz bezeichnet. In Deutschland gilt das aktuelle Steuermodell mit 5 Prozent seit 2012. Vorher lag die Steuer bei über 16 Prozent. Steuerpflichtig sind alle Veranstalter von Wetten und Personen, welche Nutzern mit deutschem Wohnsitz die Teilnahme ermöglichen. Eigentlich ist kein Abzug beim Sportwetten Fan verbindlich vorgeschrieben. Einige Buchmacher streichen die Angabe allerdings beim Tippen der Sportwette oder direkt vom Bruttogewinn ein.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net